Diese Website verwendet Cookies, um verschiedene Funktionalitäten bereitzustellen, Anzeigen zu personalisieren und Zugriffe zu analysieren. Durch die Nutzung dieser Website erklärst Du Dich damit einverstanden, dass Cookies verwendet werden. Weitere Informationen  OK

Was ist neu?

Katrin P


Basic Mitglied, Lkr. Erding

Obersee am Königssee - Blick zur Fischunkelalm

Der Obersee ist ein natürlicher Bergsee in den Berchtesgadener Alpen in Oberbayern. Vom wenig nördlich gelegenen Königssee ist er durch einen Moränenwall und einen Bergsturz aus dem 11. Jahrhundert, dessen Ausdehnung auf 700 m Länge, 800 m Breite und 320 m Höhe geschätzt wird, getrennt.

Das Einzugsgebiet des Sees erstreckt sich über 38 km², mit einer mittleren Tiefe von 29,60 m und einer maximalen von 51 m hat er ein Wasservolumen von 16.855.000 m³. Mit einer Länge von 1,32 km, einer Breite von 0,42 km und einem Umfang von 3,5 km umfasst er eine Wasserfläche von 57 Hektar. Sein Wasserspiegel liegt bei 613,1 m ü. NN.

Am Südufer liegt auf einer Höhe von 620 m ü. NN die 500 Jahre alte Fischunkelalm, die von Mitte Mai bis Mitte Oktober von zwei Sennerinnen bewirtschaftet wird.

An den Längsseiten des insellosen Sees ragen 1000 m hohe Felswände auf, während am südlichen Ufer das Gelände sanft ansteigt. Von der dahinter aufsteigenden 470 m hohen Röthwand stürzt der Röthbachfall auf den Almboden herab, und von der nördlich sich anschließenden Brustwand der Landtalgraben. Die Bäche vereinigen sich und versickern in der Fischunkel, dem hintersten Teil des Tals, und fließen dem Obersee unterirdisch zu. Der Obersee speist über einen rund 600 m langen Wildbach den Königssee.

Auf halbem Wege zum Königssee weitet sich der Bach nach Süden zum kleinen Mittersee. Dieser ist rund 110 m lang und 60 m breit, bei einer Größe von nur 0,44 ha. Der Wasserspiegel liegt auf einer Höhe von 608 m ü. NN.

Etwa 1,2 km östlich des Obersees befindet sich das Laubseelein und etwa 3 km südlich auf einer Höhe von 1816 m die Blaue Lache.

Der Obersee wird seit der Schaffung des Nationalparks Berchtesgaden nicht mehr befischt. Heute finden sich im Obersee zahlreiche Fischarten, darunter vor allem der Seesaibling und die Seeforelle.

http://de.wikipedia.org/wiki/Obersee_%28K%C3%B6nigssee%29

Sony Alpha 100 mit Sigma 17-70 Macro

Brennweite: 17 mm
ISO: 100
Belichtung: 1/160 Sec.
Blende: F/9

°^°^°^°

Kommentare 9

  • Franz der Xaver 18. Januar 2012, 18:25

    Hallo Kathrin, was du schreibst stimmt alles, es gibt aber noch den Hecht im Obersee der andere Fische dezimiert, wenn du dich auf den Weg machst zur Fischunkelalm und da kannst du rechts über den Steig auf der höchsten Stelle ~ 300 Meter über dem Wasserspiegel in den See schauen dann siehst du die Hechte stehen, das sieht von oben aus als wenn da große längere Flaschen im See liegen wirfst die ein Steichen in den See ist die Flasche auf einmal weg. Natürlich darf der Berufsfischer von St. Bartholomä den Fischbestand regeln !
  • Eifelpixel 25. Juni 2008, 10:01

    Eine Werbung für das Berchtesgadener Land.
    Sehr gut die Anmerkungen von dir.
    Klasse Präsentation durch dieses feine Landschaftsbild.
    LG joachim
  • Inge Stüwe 25. Juni 2008, 9:52

    Klasse Bild und Text!
    Liebe Grüße
    Inge
  • DoroS 21. Juni 2008, 17:08

    Super die Tiefenwirkung, ich hätte das Bild nur etwas beschnitten wegen der Äste am oberen Rand.
    Lieben Gruß Doro
  • Adalbert Zwirchmayr 19. Juni 2008, 22:57

    Bravo!
  • Paul Michael P. 19. Juni 2008, 22:53

    dein Text ist Oberklasse und die Aufnahme mit dieser tollen Spieglung auch
    lgmicha
  • Birgitt Volz 19. Juni 2008, 21:40

    Super Doku und dein Bild hat eine super Spiegelung....da will ich doch gleich mal wieder in Urlaub
    LG Birgitt
  • bernardo braccini 19. Juni 2008, 21:32

    Una bellissima foto ed un lago stupendo !!!
  • Nikonjoe 19. Juni 2008, 20:32

    Einfach nur traumhaft, mehr kann ich nicht schreiben,
    lG, Joe