Diese Website verwendet Cookies, um verschiedene Funktionalitäten bereitzustellen, Anzeigen zu personalisieren und Zugriffe zu analysieren. Durch die Nutzung dieser Website erklärst Du Dich damit einverstanden, dass Cookies verwendet werden. Weitere Informationen  OK

Was ist neu?
Obelisk - Horizontalsonnenuhr - Halde Hoheward I

Obelisk - Horizontalsonnenuhr - Halde Hoheward I

4.775 95

Dieter Golland


Complete Mitglied, Oberhausen

Obelisk - Horizontalsonnenuhr - Halde Hoheward I

Obelisk - Horizontalsonnenuhr - Halde Hoheward I

Die rund 3.000 m² große Horizontalsonnenuhr liegt auf dem südlichen Plateau in einer Höhe von etwa 140 Metern über NN. Als Zeiger dient ein exzentrisch stehender, 8,50 m hoher Edelstahl-Obelisk, der seinen Schatten auf die kreisrunde Fläche mit einem Durchmesser von 62 m wirft. Die Oberfläche, welche das Solarium des römischen Kaisers Augustus zum Vorbild hat, besteht aus hellen Pflastersteinen. Durchzogen wird es von 20 cm breiten Bahnen aus schwarzem Pflaster. Diese sehr präzise Ausführung ermöglicht dem Besucher bei geeigneter Witterung eine genaue Ablesung der Uhrzeit (Wahre Ortszeit) und des Datums. Zu diesem Zweck sind zahlreiche Erläuterungen in die Fläche eingelassen worden. Eine Besonderheit ist, dass die Fläche absolut eben ausgeführt ist. Damit es zu keiner Pfützenbildung kommt, wurde poröses Pflaster verwendet, durch welches das Wasser in den Untergrund gelangt. (quelle: wikipedia.de)

Weitere Informationen:
http://de.wikipedia.org/wiki/Obelisk
http://de.wikipedia.org/wiki/Halde_Hoheward
http://de.wikipedia.org/wiki/Horizontalsonnenuhr
http://www.route-industriekultur.de/panoramen/hoheward-hoppenbruch/
http://www.route-industriekultur.de/themenrouten/tr08/halden-hoheward-hoppenbruch.html
http://www.rvr-online.de/landschaft/Emscher_Landschaftspark/hoheward_der_landschaftspark.php
http://www.horizontastronomie.de/obelisk.html
http://85.119.208.81/emscherbruch2004/

So, das Startbild meiner neuen Serie. Ich hoffe das ich es schaff den Abstand meiner Veröffentlichungen mal auf unter 3-4 Wochen zu bekommen (man achte wann das Bild aufgenommen wurde). Im Moment fast unwahrscheinlich. Anmerkungen kann ich fast nur noch ab und an am Freitagabend schreiben.

Mich reizte es schon seit geraumer Zeit dieses nicht direkt beleuchtete Motiv bei Nacht (Vollmond) abzulichten.
Einsam wartete ich bis die letzten Sonnenstrahlen den Himmel berühren und der Mond anfängt die Szenerie zu beleuchten.
Licht vom Kraftwerk und der Müllverbrennungsanlage Herne erhellt ein wenig den Obelisken. In Herne wird die Cranger Kirmes aufgebaut und die Schalker Arena ist ohne Licht!

Warum DRI? Um die Helligkeit des Himmels, die Lichter im Hintergrund an der Helligkeit des Pflasters und des Obelisken anzugleichen.
Die Ebenen bis 64s habe ich für den Himmel und den Hintergrund genutzt und die Ebenen bis 256s für den Obelisken und das Pflaster.

Canon 5D Mark II, Objektiv EF 24-70, Blende F8, Brennweite 32mm, ISO 100, Stativ, DRI-Knecht, Belichtungsreihe 1-2-4-8-16-32-64-128-256s, DRI, Photoshop
Aufgenommen am 04.08.2009 22:30

Gruß Dieter

Kommentare 95