Diese Website verwendet Cookies, um verschiedene Funktionalitäten bereitzustellen, Anzeigen zu personalisieren und Zugriffe zu analysieren. Durch die Nutzung dieser Website erklärst Du Dich damit einverstanden, dass Cookies verwendet werden. Weitere Informationen  OK

Was ist neu?

Manfred Voss


Complete Mitglied

Oasis

Wie so oft bei Wasserfällen spielt das Abend- und Morgenlicht oft nicht richtig mit, und so muss man sich mit "Tagbildern" begnügen wie hier.
Auch wenn diese oft nur "Reisedoku-Charakter" haben , so sind sie für den der dort war trotzdem eine schöne und emotionale Erinnerung, erst Recht dann wenn es so schöne Orte sind wie hier im südlichen Utha liegenden einsamen Grand Staircase -Escalante National Monument.


Bild spielt wie immer auch ohne den Text !



Die Calf Creek Falls bei Escalante.
Zwei Tage verweilten wir nun schon in diesem total verschlafenen Ort Escalante ohne ( ! ) Handynetz und Internet.
Man sollte ja meinen, dass es grössere Orte ohne Handynetz nicht mehr gibt auf der Welt.....um so komischer wenn es dann doch tatsächlich mal so ist.

Hier ist alles noch so wie vor 70 Jahren.
Dass ein Handy mal nicht geht weil man in einem gottverlassenen Canyon steckt , oder weil man mal gerade keinen Empfang hat ist ja nix besonderes. Aber dass einem die Bedienung in der Pizzeria ein Telefon mit Kabel auf den Tisch stellt wenn man nach einer Nummer fragt, weil man sonst per Handy niemanden im Ort erreichen kann, ist schon sehr "besonders"...

Am Abend erfahren wir von unserer Pensionsmutter, dass das Dorf sein jährliches Rodeo auf der grossen Reit und Tunierkoppel der alten Goodman-Familie feiert, ein zweifacher Nachkomme einer Judenfamilie die hier vor über 150 Jahren eingewandert waren, um sich hier nieder zu lassen.
Sie bittet uns herzlichst zu kommen mit den Kindern.
Toll sagten meine Jungs gleich, auch wenn ich etwas verstohlen nach draussen auf den kommenden Sonnenuntergang linzte...
Egal, wir verbringen einen wirklich tollen Abend zwischen Campingstühlen, Grillbuden, und jeder Menge Pick Ups, auf denen komplette 10-köpfige Familien von jung bis alt auf Klapstühlen sitzend und den halben Kühlschrank um sich herum aufgeregt das Tunier verfolgten.
Alles war so familiär , dass ich mich nicht einmal getraut habe ein paar Fotos zu machen, auch wenn dies sicher ganz wunderbare Bilder geworden wären...(wenn auch ganz andere...)
Ein toller Abend der viel zu lang ging..., denn um 05:00 Uhr war der Wecker ja schon gestellt... (wie so oft...)

Die beiden Tage davor hatten uns zwei anstrengend zu erwandernde Canyons in klaustrophobischen Atem gehalten ("Peek a Boo" und vor allem "Spooky").
Nun zum Abschluss sollte es dann noch diesen entspannenden und wunderschönen wie kurzweiligen Ausflug zu diesem Wasserfall geben, mit Bademöglichkeit für die Kinder (und uns...! )
Der Weg ist kurz und gut frequentiert im Sommer, trotz der anstrengenden Hitze und der kurzen aber beschwerlichen Wanderung durch weichen strandartigen Sand (1,8 Meilen).
Ein herrlicher Naturweg, der sich zum Schluss immer mehr einengt, um dann an diesem Wasserfall mit kleiner Badeoase zu enden.
Robinson Kruse-Feeling inclusive...:-)

hier das Ganze in Rundumansicht in 360°

Oasis 350°
Oasis 350°
Manfred Voss

Kommentare 33