Diese Website verwendet Cookies, um verschiedene Funktionalitäten bereitzustellen, Anzeigen zu personalisieren und Zugriffe zu analysieren. Durch die Nutzung dieser Website erklärst Du Dich damit einverstanden, dass Cookies verwendet werden. Weitere Informationen  OK

Was ist neu?
1.013 17

OASE

mitten in der Großstadt
in Hamburg sind die alten Wallanlagen umgebaut zu einem Park,
in dem auch viel Wasser fließt:
Planten un Blomen
als ich 10 war, hatte meine Mutter mir diese Anlagen gezeigt
an ihrem Rand
zwischen Dammtorbahnhof und U-Stephansplatz
das alte Antiquariat
die haben alles
und drinnen ist es kühl und pollenfrei
und
ich hatte letzten Sommer
und es war sehr heiß
4 Stunden Wartezeit in der City
dann
dort rein
ein Buch ausgesucht
für`n Zehner
und in die Wallanlagen
auf einen der vielen Holzliegestühle
Schuhe aus, Socken aus
und abwechselnd
gelesen und im Liegestuhl geschlafen
im Schatten natürlich
ich musste hin und wieder rücken, denn der Schatten des Baumes wanderte
dann war eine Erfrischung notwendig
gleich neben dem Antiquariat,
das man auf diesem Foto in seiner Rückansicht auch noch sieht,
gleich dabeben dieses kleine Bistro...
Oase...
den Rest erzählt dieses Foto hoffentlich selber weiter...

Kommentare 17

  • Klopfgeist 28. Oktober 2013, 18:32

    Dein Entschleunigungsfoto gefällt mir zum einen, mal schon sehr, zum anderen finde ich die Idee der Stadt, so eine Oase des in sich kehrens anzubieten brillant!
    ************einePforteinZeitundRaumlosigkeit************
  • Marina Luise 28. Oktober 2013, 14:38

    Kleine Oasen im Alltag sollte jeder haben - und diejenigen, die noch aus der Kindheit stammen, sind die wertvollsten! ;)
  • Eckhard Meineke 21. Oktober 2013, 11:20

    Oasen sind wohl in der Großstadt nur den Eingeweihten kund. Schön jedenfalls, dass Du eine für dich gefunden hast. Die Bemerkung über die Schleich-Werbung passt nicht, denn manche Marken sind so bekannt, dass dafür nicht geworben werden braucht. Eckhard
  • Watndat 2. Mai 2011, 14:02

    Hallo Werner..
    Jau....solche Ecken sprich Oasen , sind beliebt..
    Wir nutzen auch ein solches oasenähnliches Plätzchen ganz an der Schwebebahn und an der plätschernden Wupper,nur im Sommer und nach dem Einkauf ist es erholsam, dort einen Moment zu verweilen.. Ansonsten sind unsere Parks Pennerfrei , beziehungsweise , noch nicht von ihnen häuslich eingerichtet..Da hat die Stadt den Daumen drauf..Nur bei den unzähligen Ruhepunkten an der Wupper..Am ruhigsten und saubersten ist es hier bei den beiden Friedhöfen mit ihren zahlreichen Bänken--Mit viel Grün in der Umgebung und abseits des Stadtgebietes..So ganz ruhig ist es wohl auf der Höhe wo ich damals gewohnt..Dass leider zu weit weg ..

    Hier bei deinem Foto finde ich Erfrischung,Erholung und Lesbarkeiten..Sage immer ..super , hier bleib ich .. Und noch die U-Bahn in der Nähe ..So ist man auch gut mobil..Jau Hamburg die Hansestadt...
    Viele Grüsse aus der Schwebestadt..
  • Ulrich Ruess 7. Februar 2011, 18:51

    Hier ist die Symmetrie gefunden. Nur vor dem Hintergrund von Schwarz gibt es Weiß und umgekehrt. Keine Oase der Stille ohne die lärmende U-Bahn und der Lärm der U-Bahn wird nicht bemerkt, ohne das Schweigen von Orangensaft und das allerdings beredte (schreibt sich das so?) Schweigen der Literatur, das seinerseits, wenn es verstanden wird, zu Revolution und lautem Aufruhr führen kann, was dann, relativ gesehen, die Stille der Oase im hier gezeigten Umfeld bedeutend steigert.
    Legt man diesen Maßstab der Betrachtung an, ist der Kontrapunkt des Schornsteins einschließlich seines Emblems für mich ein mittleres Grau hinter dem Weiß der Stille, denn was ist ein grinsender Schornstein gegen das Getöse einer literaturbasierten Revolution?
    LG Ulrich
    stilles Wasser
    stilles Wasser
    Ulrich Ruess
  • Eckhard Meineke 10. Dezember 2010, 13:51

    Lieber Werner, beim nächsten Mal, wenn Du mit Herrn Koeppen allein bist, könntest Du einmal probieren, ob Dir bereits die Lektüre die Schuhe auszieht ;-). Eckhard
  • Clara Hase 22. April 2010, 17:14

    ich ging einst so vor mich hin
    das Lesen stand mir grad nicht im Sinn



    Gleich ne ganze Buddel?
    So ist mann gut ausgerüstet
    die Pollen machen durstig - sehe ich auch ein
    und ich sehe mehr: werner hat freigestellt - gradso wies nötig ist. Szene einfangen
    als ich das Bild machte, war da noch eine Brücke
  • Christine Matouschek 26. September 2009, 10:23

    ...Ich erwäge, mir die Schuhe putzen zu lassen, denke aber dann, dass sie mir während des Rasierens geputzt werden können. auch dies ein Irrtum! Mehr noch eine verhängnisvolle Unterlassung! ...(WK)
    Gruß Matou
  • Foto-Volker 4. August 2009, 5:53

    Vorsicht, Wespen lieben Süßes, deshalb die Bierdeckel lieber auf Glas und Flasche! ; - ))
    VG Volker
  • Rolf Gleitsmann 31. Juli 2009, 11:02

    Werner, meinem errstem Kommentar ist nichts hinzuzufügen. Gruß Rolf
  • Gisela Aul 15. Januar 2009, 15:13

    so lässt es sich entspannen..
    lg. Gisela
  • Adrena Lin 14. Januar 2009, 15:55

    Das ist Genuss pur....Sonne, im Grünen sitzen, mit einem Buch...kühle Getränke.....
    Liebe Grüße
    Andrea
  • Rolf Gleitsmann 14. Januar 2009, 10:45

    Ungewollte versteckte Werbung ? Glaube ich nicht. Du willst mit dieser Aufnahme Dein Behagen ausdrücken und Dein umfangreicher Begleittext verrät viel über Dich. Gruß Rolf
  • Brigitte Specht 13. Januar 2009, 22:44

    ....O-Saft von " granini " ist ja nicht schlecht, frisch gepreßter schmeckt allerdings weitaus besser.....::)))
    L.G.Brigitte

    " Vitamine pur "
    " Vitamine pur "
    Brigitte Specht
  • Willi Thiel 13. Januar 2009, 22:25

    lesen ist nicht gerade mein fall
    eher schon hörbücher
    getränke sind okay
    ich komme
    willi