Diese Website verwendet Cookies, um verschiedene Funktionalitäten bereitzustellen, Anzeigen zu personalisieren und Zugriffe zu analysieren. Durch die Nutzung dieser Website erklärst Du Dich damit einverstanden, dass Cookies verwendet werden. Weitere Informationen  OK

Werbefreiheit? Jetzt Premium werden!
Was ist neu?

Frank Oßwald


Free Mitglied, Karlsruhe

Nymphaeaceae in Flieder

Reduzierter Realismus

Kommentare 1

  • Markus Günter Linnemann 29. Dezember 2013, 13:33

    Lieber Frank,

    ja, aber die Reduktion tut dem Bild gut. Wir sprachen bereits darüber.

    Eine geschickte Farbwahl des Hintergrundes harmoniert schön mit der pastellartigen Anmutung des Motivs, das zentriert ins Bild gerückt sofort und eindeutig als solches erkannt wird. Diese Photo ist ein schönes Beispiel für das Spiel von Kontrasten, von denen 4 hier eine Rolle spielen. Zwei davon sind m. E. für die Blickführung tragend, der Hell-Dunkel- und der Mengenkontrast. Gelb zieht hier unsere Blicke auf uns, es züngelt wie eine Flamme aus der Blüte hervor. Komplementär und Kalt-Warm-Kontrast spielen hier sicher auch eine Rolle, wenngleich eine für die Bildwirkung untergeordnete.

    Sehr gut fällt der Schärfeverlauf aus. Das gekonnte Spiel von scharf-unscharf dient ebenfalls der Blickführung und macht das Motiv, wie ich finde, sehr interessant. Die Blütenbilder bilden ein Muster der Asymmetrie, was durch die Strenge Symmetrie der Bildkomposition konterkariert wird. Nein, Langeweile kommt hier beim Betrachten nicht auf.

    Synopsis: Ästhetisches Blumenmotiv, dem man die Verfremdung anmerkt und das Bild eben nicht zum Abbild einer "schönen Realität" werden läßt. Somit haben wir hier eben keine "Blümchenbild" vorliegen.

    Gruß

    Markus