Diese Website verwendet Cookies, um verschiedene Funktionalitäten bereitzustellen, Anzeigen zu personalisieren und Zugriffe zu analysieren. Durch die Nutzung dieser Website erklärst Du Dich damit einverstanden, dass Cookies verwendet werden. Weitere Informationen  OK

Was ist neu?

Reinhard S


World Mitglied, Köln

Nyala

Nyala (Antilope)
Der Nyala (Tragelaphus angasii) ist eine südostafrikanische Antilope aus der Gruppe der Waldböcke. Zur Unterscheidung vom Bergnyala wird er manchmal auch als Flachland-Nyala oder Tiefland-Nyala bezeichnet. Die Bezeichnung Nyala stammt aus dem Swahili.
Der Nyala galt lange als eine der seltensten Antilopenarten. Strenge Schutzmaßnahmen haben dazu beigetragen, dass sich die Bestände wieder erholt haben. Trotzdem zählt der Nyala zu den immer noch sehr wenig erforschten Hornträgern.
Aussehen
Diese Antilopenart erreicht eine Kopfrumpflänge von 140 cm und eine Schulterhöhe von 110 cm. Das Gewicht beträgt 55 bis 125 kg, wobei Männchen deutlich größer und schwerer als Weibchen sind.
Weibchen und Männchen lassen sich vor allem anhand ihrer Körperfärbung unterscheiden: Während die viel größeren männlichen Tiere schiefergrau gefärbt sind und schraubenartig gedrehte Hörner tragen, die mit einer weißen Spitze versehen sind, sind die weiblichen Tiere ebenso wie Jungtiere hornlos und überwiegend rötlichbraun gefärbt. Alle Tiere haben bis zu 18 schmale, weiße Querstreifen. Die Männchen tragen sowohl eine lange, erektile Mähne, die das Rückgrat bedeckt, als auch von der Kehle bis zu den Hinterläufen hängende Bauchmähne. Dieses Merkmal unterscheidet sie von den meisten anderen Antilopenarten. Der buschige Schwanz ist bei beiden Geschlechtern an der Unterseite weiß.
Verbreitungsgebiet des Nyalas
Nyalas sind in Mosambik, Simbabwe und im äußersten Nordosten Südafrikas verbreitet. Eingeführt wurden sie außerdem in Nationalparks Botswanas und Südafrikas, in denen sie ursprünglich nicht heimisch gewesen waren. Sie leben bevorzugt in dichtem Buschwerk in der Nähe von Wasser. Das Vorkommen ist in den Naturschutzgebieten Hluhluwe/Umfolozi, Mkuzi, Ndumo und Krügerpark bekannt.
Lebensweise
Während Weibchen und Jungtiere kleine Herden bilden, sind die männlichen Tiere Einzelgänger. Die Nyalas ernähren sich vorwiegend von Laub, doch werden gelegentlich auch Gräser gefressen. Zu den Fressfeinden des Nyalas zählt unter anderem der Leopard, dieser hat jedoch keine signifikante Auswirkung auf den Bestand dieser Art.
Fortpflanzung
Nach einer Tragzeit von gut sieben Monaten bringt das Weibchen ein Junges zur Welt. Das Höchstalter der Tiefland-Nyalas liegt bei etwa 16 Jahren (Wikipedia).

Kommentare 14

  • Astrid Kraus 24. Februar 2013, 8:04

    Tiere schauen normalerweise weg,der nicht...was hast du nur an dir ,dass es dich ansieht...vielleicht das :Das ""gewisse ETWAS""...l.g Astrid
  • feelingfree 21. Februar 2013, 23:14

    une autre espèce d'antilope très jolie aussi !!!
    superbe portrait, Reinhard
    bises
    Suzanne
  • Klaus Huppertz 21. Februar 2013, 18:18

    Bei einer Brennweite von "nur" 90mm dürfte bei der Aufnahme dieses Fotos schon glatt ein "Streichelzoo-Feeling" aufgekommen sein. :-)
    Sehr schönes Frontalfoto dieser seltenen Antilopenart.
    Sehr gut finde ich auch, dass Du den Text dazu zeigst.
    Ohne den Text wüsste ich nicht allzuviel mit dieser Art anzufangen.
    Beste Grüße
    Klaus
  • Anne Berger 21. Februar 2013, 12:30

    Die FC bildet. :-)
    Herzlichen Dank für die sehr gute Dokumentation. Ich hatte noch nie zuvor von einer Nyala-Antilope gehört.
    LG Anne
  • Heidemarie 19. Februar 2013, 23:00

    Schönes Tier und entsprechend präsentiert. Bisher wußte ich nicht viel über Antilopen, sehr interessant. LG Heidemarie
  • Reinhardt II 19. Februar 2013, 21:10

    Er hat Dich voll im Blick ***
    LG Reinhardt
  • Joachim Irelandeddie 19. Februar 2013, 20:03

    Eine sehr hübsche Antilope ist das und du hast uns wieder sehr interessante Informationen dazu geliefert! Gut in dem Busch entdeckt!

    lg irelandeddie
  • My sight ... 19. Februar 2013, 19:24

    Sehr schönes Tierportrait ! Die Anspannung
    und der angeborene Fluchtinstinkt kommen
    klasse an !
    LG Norbert
  • Charly Van Onckelen 19. Februar 2013, 18:46

    Hallo Reinhard......schau mir in die Augen kleiner . Ein sehr Touristenfreundliches Tier . Ich glaube....wenn ich an Deiner stelle wäre.......mitten zwischen all diesen Tieren in freier Wildbahn.....wüden mir vor Begeisterung die Haare zu Berge stehen.
    Einen lieben Gruß , Charly !!!
  • Phylis Barth 19. Februar 2013, 18:43

    Er stand dir wohl direkt gegenüber? Ein schöner Anblick von diesem Bock in seiner natürlichen Umgebung.
    LG Phylis
  • furio dolfin 19. Februar 2013, 18:25

    bella immagine ,ciao ,furio
  • Lotharius Molitor 19. Februar 2013, 15:58

    Stark in Bild und Schrift !
    LG Lothar
  • Lothar Festerling 19. Februar 2013, 14:44

    Eine einwandfreie Aufnahme mit einer ausführlichen Info...klasse !!!
    LG, Lothar
  • S.y.n. 19. Februar 2013, 14:40

    Ein schönes Tier, das Glück hat in seiner natürlichen Umgebung lebenzu können.
    Deine Info dazu ist sehr interessant !
    Danke dafür !

    LG Roswitha

Informationen

Sektion
Ordner Südliches Afrika
Klicks 509
Veröffentlicht
Sprache
Lizenz

Exif

Kamera DSLR-A350
Objektiv Sony 70-400mm F4-5.6 G SSM (SAL70400G)
Blende 8
Belichtungszeit 1/500
Brennweite 90.0 mm
ISO 800