Diese Website verwendet Cookies, um verschiedene Funktionalitäten bereitzustellen, Anzeigen zu personalisieren und Zugriffe zu analysieren. Durch die Nutzung dieser Website erklärst Du Dich damit einverstanden, dass Cookies verwendet werden. Weitere Informationen  OK

Werbefreiheit? Jetzt Premium werden!
Was ist neu?

Helmut Rieper


Free Mitglied, Frankfurt a.M

Nutria (Sumpfbiber)

Hier mal ein Beispiel für "Beeinflusste Natur"diese Nutrias wurden an einem Weiher in einem Naturschutzgebiet ausgewildert, dann aber von Besuchern gefüttert so das sie die Scheu vor dem Menschen verloren haben,ich sehe darin ein Risiko da sie sofort kommen und nach Futter betteln ,wenn Kinder dabei sind und füttern wollen es sind immer noch Wildtiere die nicht zum streicheln da sind und beissen können...........

Kommentare 2

  • Helmut Rieper 13. November 2011, 11:51

    Ok du darfst und kannst das bild verlinken.....

    Diese Nutrias wurden erst vor ein paar Jahren an diesem Ort "Naturschutzgebiet"ausgesetzt !!! Ich persönlich halte so oder so nichts davon Fremde Arten in neue Biotope unter zu bringen.Diese vermehren sich und unterdrücken die natürlichen Arten,dazu kommt noch das sie hier keinen natürlichen Feind haben der den Bestand regeln kann. Jetzt die Frage ist es sinnvoll oder hat jemand Nutzen davon? und ob es eine Bereicherung ist ? Klar ist es auch das einige aus Pelztierfarmen entwichen sind so wie auch die Bisamratte aber aussetzen oder wildern naja .
    Trotzallem was dagegen spricht es sind schöne Tiere die auch vielen mal die möglichkeit geben Wildtiere in einem natürlichen Umfeld zu sehen ausser in einem Zoo,weil es ja in der heutigen Zeit so ist das Kühe lila sind und Schokolade produzieren.......


    MFG Helmut
  • Mar-Lüs Ortmann 13. November 2011, 7:10

    Ist eine schöne Collage mit natürlich aussehenden Porträts. Jedes einzelne Bild ist ein Schmuckstück. mir scheint, du hast wohlbedacht ausgewählt - zusammengestellt:
    - ein Bild, für das du die reizvolle Nase des Nagers in den Fokus nahmst,
    - ein für meine Begriffe schwierig zu machendes Bild, bei dem die ausdrucksvollen Augen - die anders als die Glubschaugen sonstiger Nager sind - in der Schärfeebene liegen,
    - ein Bild, das die imposanten tadellosen Nagezähne mit dem auffälligen tieforangenem Schmelz zeigt
    - und eins, das das Tier komplett und im Seitenprofil zeigt, wobei die Extremitäten und die Haltung der Blickfang sind.

    Wenn du nichts dagegen hast, würde ich deine Collage unter einem meiner Sumpfbiberbilder verlinken.

    Aber - sorry Helmut, ich glaube nicht; dass die Sumpfbiber, die man heute wild lebend trifft, gerade ausgewildert wurden.

    Es sind fast immer die Nachkommen - es sind Tiere der 10. ... 20. Generation einstiger Mast- und Farmtiere, die vor Jahrzehnten meist illegal ausgewildert worden. Die Sumpfbiberstände betreffend kann man guten Gewissens von echten Wildtieren sprechen und nicht von ausgewilderten.

    Grüße

Informationen

Sektion
Klicks 268
Veröffentlicht
Sprache
Lizenz

Exif

Kamera Canon
Objektiv Canon
Blende 5.6
Belichtungszeit 1/
Brennweite 85 mm
ISO 320