Diese Website verwendet Cookies, um verschiedene Funktionalitäten bereitzustellen, Anzeigen zu personalisieren und Zugriffe zu analysieren. Durch die Nutzung dieser Website erklärst Du Dich damit einverstanden, dass Cookies verwendet werden. Weitere Informationen  OK

Was ist neu?

Frank-Dieter Peyer


Pro Mitglied, Reiskirchen

Nun doch Sarkophag .....

... der Scheinsarg der Königin Editha, erste Frau Kaiser Ottos I, dehren vermeintlichen Gebeine in einem Bleisarg nunmehr bei Ausgrabungen im Magdeburger Dom gefunden wurden. Dieses geschah noch vor Weihnachten, genauso wie die still und heimliche Verbringung des Sarges nebst Inhalt ins Landesmuseum nach Halle/Saale, wo der Inhalt heute der Öffentlichkeit vorgestellt wurde.
Wie ihr den Medien vielleicht entnehmen konntet ist hierzu nunmehr ein Streit entbrand. Magdeburg wurde erst vor ein paar Tagen über den Fund unterrichtet und fühlt sich somit übergangen auch weil die Erstpräsentation nur hier in Magdeburg stattfinden sollte, weil Magdeburg und Editha eng miteinander verwurzelt sind, denn Magdeburg war z.B. die Morgengabe Kaiser Ottos an seine geliebte Editha. Auch wählten beide diese Stadt zu ihrer Lieblingsresidenz und beide wurden dann auch hier bestattet.
Ich finde es persönlich als Unverfrohrenheit wie hier mit der Magdeburger Geschichte umgegangen wird auch vor dem Hintergrund das gerade in diesem Jahr der Dom sein 800 -jähriges Bestehen feiert.

Wie seht Ihr die Dinge ? War es die richtige Vorgehensweise der Archologen? Ich würde gern Eure Meinung hierzu erfahren.


Hier noch ein Link zu MDR-Sachsen-Anhalt, wo dieses Thema tagesaktuell behandelt wird


http://www.mdr.de/sachsen-anhalt/6086735.html

Otto Magnus Imperator
Otto Magnus Imperator
Frank-Dieter Peyer
Otto und Editha
Otto und Editha
Frank-Dieter Peyer

Kommentare 13

  • Antigone44 31. Januar 2009, 23:57

    Ich glaube, hoffe und wünsche, dass die Gerechtigkeit über Profilneurosen siegen wird.
    Herzliche Grüße zu Dir und meiner Stadt !
    Siegrun
  • Frank-Dieter Peyer 31. Januar 2009, 13:01

    ...und es geht weiter das Schauspiel um die Sensationsentdeckung. .......
  • Janette guckt in die Welt 30. Januar 2009, 21:20

    was wirklich stimmt weiß doch keiner mehr so genau...
    die presse von heute bringt ganz neue dinge ans licht...
    mal sehn was morgen ist...

    frage mich langsam ob das nicht ne pr-aktion ist....
  • Frank-Dieter Peyer 29. Januar 2009, 8:27

    Ich danke Euch für eure Gedanken. Ich sehe es persönlich so wie Klaus. Diese Angelegenheit hat natürlich nichts mit einem bösen Halle etc. zu tun. Halle und seine Einwohner können nichts dafür , hier ist nur der von Klaus erwähnte Dr, Meller das schwarze Schaf mit Geltungssucht und ohne Feingefühl. Das, so hat Klaus schon richtig bemerkt, hatte man bereits bei der Himmelsscheibe unter Beweis gestellt.
  • Jürgen Becker 29. Januar 2009, 7:42

    Der ewige Bruderstreit der beiden Städte ... . Nicht so verbissen sehen, gehört schließlich ins gleiche Bundesland.
    Die Informationspolitik ist unter aller Kanone!!!
    Feines Bild.

    Liebe Grüße Jürgen
  • Anke Viehl 28. Januar 2009, 22:18

    Der Sarg und damit Königin Editha vermeintlichen Gebeine gehören nach Magdeburg in den Dom und laut letzter Meldung vom heutigen Tage kommen sie da auch wieder hin und liebe Magdeburger, euer OB hat sich schon wieder versöhnt; also ruhig Blut. Ich sehe es wie Thomas.
    Gruß
    Anke
  • Klaus Degen 28. Januar 2009, 20:03

    Ich glaube hier war "Frechheit siegt" am Werke. Es stimmt schon, das in Halle das sachsen-anhaltische Landesamt für Archäologie und Denkmalpflege ansässig ist und auch die wissenschaftlichen Untersuchungen machen soll. Das der Sarg aber schon im Herbst vergangenen Jahres im Magdeburger Dom, bei archäologischen Ausgrabungsarbeiten entdeckt wurde und vor der Stadt (Bürgermeister, Stadtrat) geheimgehalten wurde, finde ich Profilierungssüchtig von Dr.Meller, dem Direktor des Amtes. Die Erstvorstellung hätte meiner Meinung nach auf alle Fälle in den Dom gehört. Danach könnten dann die wissenschaftlichen Arbeiten durchgeführt werden.
    Das gleiche gilt für die Himmelsscheibe von Nebra, die auch nicht in Nebra ausgestellt wird, sondern in Halle.......

    lg Klaus
  • Thomas Agit 28. Januar 2009, 19:56

    @Ralf, da gebe ich Dir wiederum recht, die Informationspolitik war unter aller Sau. :-(
  • Ralf Patela 28. Januar 2009, 19:41

    Im Prinzip gebe ich dem Thomas Recht, nur hätte es im Vorfeld schon mal eine Information geben können (wenigstens an die Stadtväter)
    Gruß Ralf
  • Thomas Agit 28. Januar 2009, 19:14

    Wäre ich Magdeburger, wäre ich wahrscheinlich ähnlich empört. So habe ich aber etwas Abstand und denke, man sollte das alles nicht so super Ernst nehmen. Wie ich gelesen hab, gibt es in Halle die besseren wissenschaftlichen Untersuchungsmöglichkeiten und nachdem diese Untersuchungen stattgefunden haben wird der Sarg mit Sicherheit nach Hause, zum Magdeburger Dom, kommen. Also liebe Machteburjer, habt ein paar Tage Geduld, sie lag ja schließlich auch über Tausend Jahre unentdeckt im Dom...

    vG Thomas
  • Marlis Meyer 28. Januar 2009, 19:02

    Frank - Dieer , ich habe gehört und gelesen, dass der Sarg neulich im MD gefunden wurde, das ist auch alles . Von der Überbringung nach Halle und weiß ich nichts , kann auch nicht beurteilen , wie und wo er ausgestellt werden soll. Meiner Meinung nach gehört er aber aus den Gründen, die du nennst , nach MD . aber vielleicht kommt er vom Hallenser Museum nach MD zurück , ich werde die Sache verfolgen,
    Deine Aufnahme ist wunderschön ., lg. MM
  • Frank-Dieter Peyer 28. Januar 2009, 18:31

    Das hast Du falsch verstanden, der Sarg wurde bei Grabungen im Magdeburger Dom entdeckt und von hier nach Halle verbracht.
  • Wolfram Leckebusch 28. Januar 2009, 18:26

    Ein schönes Bild von einem wunderbaren Sakrileg. Deine Meinung finde ich etwas einseitig. Ich habe zwar keine Ahnung von dem Thema, aber wenn der sark bei Halle gefunden wurde, einen Eigentumsnachweis dürfte es ja kaum geben, gehört meiner Meinung nach der sarg nach Halle. Aber vielleicht können sich ja auch mal zwei Städte einigen wie Erwachsene.