Diese Website verwendet Cookies, um verschiedene Funktionalitäten bereitzustellen, Anzeigen zu personalisieren und Zugriffe zu analysieren. Durch die Nutzung dieser Website erklärst Du Dich damit einverstanden, dass Cookies verwendet werden. Weitere Informationen  OK

Was ist neu?
1.330 14

Tiefenrausch


Free Mitglied, Flagranti

Novembersonne

Endlich Sonnenschein im unteren Teil des Nationalparks Plitvicer Seen.
Aufgenommen mit dem normalen Strahlenteiler.

Dies ist ein Stereobild.
Man muß es im Kreuzblick betrachten um in den Genuß der dritten Dimension zu kommen.
Ein Genuß ist es wirklich! Wenn Ihr es einmal geschafft habt verlernt Ihr es nicht mehr.
Wie man den Kreuzblick erlernen kann das findet Ihr z.B. hier:

Kreuzblick erlernen und Stereos betrachten - OHNE Schielen
Kreuzblick erlernen und Stereos betrachten - OHNE Schielen
Ralf Fackiner


Und hier
Stereos im Kreuzblick sehen - Anleitung UND Links
Stereos im Kreuzblick sehen - Anleitung UND Links
Ralf Fackiner


Und hier
Anleitung zum Betrachten von Kreuzblick-3D-Bildern
Anleitung zum Betrachten von Kreuzblick-3D-Bildern
Ro Land


Der Bundesgesundheitsminister warnt: Kreuzblicken kann süchtig machen – schon ein Blick in diese Welt der Fotografie reicht aus um nicht mehr davon los zu kommen :-) !

Ich wünsche Euch ein erholsames Wochenende!

Servus vom Werner

Kommentare 14

  • Tiefenrausch 6. April 2008, 13:34

    @Astrid Gast
    Einspruch Astrid- es ist gar nicht schwierig Stereobilder zu machen es sei denn man möchte bewegte Motive mit ins Bild bringen.
    Aber viele Stereotypen hier machen mit der Cha-Cha Methode ganz hervorragende Stereoaufnahmen.
    Cha-Cha nennen wir es deshalb weil man einfach zwei Aufnahmen macht und durch Gewichtsverlagerung vom einen Bein auf das andere Bein so eine ähnliche Bewegung macht wie beim Cha-cha tanzen.
    Problematisch wird nur wenn bewegte Bildteile mit dabei sind - da wird ein Chah-Cha zum Glücksfall oder zum Geduldsspiel oder zur Herausforderung beim Montieren.
    Wenn die Cha-cha Aufnahmen geglückt sind verwendet man die sehr einfach zu bedienende Freeware Stereophotomaker um die Bilder fehlerfrei zu einem Stereobild zusammenzumontieren.

    Servus vom Werner
  • Astrid Gast 3. April 2008, 18:58

    Wieder ein herrliches Motiv! Es ist doch bestimmt sehr schwierig die Fotos so zu erstellen, dass sie diesen perfekten 3D-Bilder ergeben?
    LG Astrid
  • Tiefenrausch 5. März 2008, 9:42

    @Möhrchen857
    schau Dir doch mal die Seite von P.Herbig an:
    http://www.herbig-3d.de/german/stereofotografie_frame.htm?own
    daraus leitet sich eine Merkregel ab:
    Stereobasis < Nahpunktsweite/Brennweite (Brennweite bezogen auf Kleinbildäquivalent)
    für mich praxisbezogener da ich meist mit fester Basis arbeite ist die Merkregel:
    Nahpunktsabstand > Stereobasis * Brennweite
    http://www.herbig-3d.de/german/stereofotografie_frame.htm?own

    Das heißt ich reguliere bei eingestellter Kamera den Abstand zum Vordergrund bis ich wenn irgend möglich diese Bedingung erfüllen kann.

    Wichtig ist noch eine weitere Regel: keine konvergenten (also schielenden) Aufnahmeachsen.
    Nach meiner Erfahrung kann man sich aber bei Cha-cha Aufnahmen durchaus an einem Fernpunkt des Motive orientieren und diesen mit einer Markierung im display (glücklich wer Meßlinienraster einblenden kann) orientieren.
    Stöbere ruhig auf herbigs Seite rum größtenteils hat das was er da erzählt Hand und Fuß und hilft echt weiter!

    Jetzt nochmal auf das Bild zurück: Wenn man wie vorgeschlagen 60cm Basisbreite verwendet müßte man schon wieder aufpassen ob der Vordergrund nicht zu nahe dran ist. also hier 0.6m * 35 = ca. 21m
    würde also noch passen und würde auch gleichzeitig auch den Hintergrund noch in Stereo abbilden.
    Es stellt sich ein Lillputeffekt ein dadurch:
    Durch die große Stereobasis (die aber Dein Gehirn verschmilzt, das eine Basisbreite von 65mm gewohnt ist) sieht man das aufgenommene Bild extrem stark stereoskopisch was dann wirkt wie der Blick in eine Modelleisenbahnlandschaft - denn nur diese bietet bei den kurzen auftretenden Distanzen einen ähnlichen Stereoeffekt. Der Gigantismus ist die umgekerhte Spielform. Durch sehr kleine Basis bei der Aufnahme wirkt die Realität plötzlich riesengroß. Man kann z.B. ein Tulpe von innen so sehen wie es eine Biene oder Hummel sehen würde (wenn sie denn Stereo sehen könnte).

    Ich schreib doch noch mal ein Buch über Stereofotografie :-)

    Servus vom Werner
  • möhrchen857 4. März 2008, 21:51

    Die Neugierde treibt mich hier her. Eine Klasse Aufnahme, weckt die Lust zum Experimenntieren.
    12 cm Basis: Ich habe oben von 60 cm gelesen, Wie "errechnet" sich ein günstiger Wert - oder ermittelt man dies in einzelnen Versuchen, ähnlich wie Belichtungsreihen, bis eine die Aaufnahme gefällt?
    Es stellen sich Fragen über Fragen.
    LG Walter
  • Tiefenrausch 4. März 2008, 19:08

    Vielen Dank den lieben Anmerkern:
    Ihr habt das ganz richtig gesehen die 12cm Basis meines Strahlenteilers waren zu wenig für dieses Motiv.
    Dafür ist aber alles schön synchron - ja ich weiß mit viel Gefizzel hätte man den Wasserfall auch nachträglich "synchronisieren" (kopieren) können.
    Was noch möglich gewesen wäre noch irgendwas in den Vordergrund zu bringen - oder mit starken Graufiltern und Stativ die Belichtungszeit so zu verlängern daß die Unterschiede im Wasserfall verwischen.
    Bald hoffe ich Stereobilder mit einer Basis bis zu mehreren hundert Meter synchron per Funk auslösen zu können. Wen es interessiert, die Funkfernbedienung gibts hier:
    http://www.elv.de/output/controller.aspx?cid=74&detail=10&detail2=16401
    Pferdefuß daran: Die Empfänger lösen nicht immer synchron aus - man wird sehen wie es sich bewährt.
    Ich mußte die Schaltung an die FZ50 anpassen (kleine Transistorschaltung und Kabelanschluß) da die FZ50 kein IR Interface zur Auslöung hat.

    Servus vom Werner
  • Thomas Windbichler 2. März 2008, 2:08

    Was zeigt ihr hier immer für schöne Gegenden - Jetz muß ich auch noch nach Kroatien!!! Ich glaub ich muß mal ein Jahr Urlaub machen um all die schönen Orte zu besuchen!! ;-)

    Zum Stereo selbst - wirkt bissl wie Bäume vor einer Fototapete! Da fehlt evtl. etwas Basis?!?
    Gruß,
    Thomas
  • Antonio Danieli 1. März 2008, 20:57

    bellissima :-)
  • Helga Heinz 1. März 2008, 18:21

    Wie immer,lieber Werner,bin ich begeistert von Deinen Stereo-Aufnahmen.
    Sehr schön!!!
    Liebe Grüße und ein nettes Wochenende wünsche ich Dir.
    Helga
  • Bruno Braun 1. März 2008, 17:34

    @Rafal, um eine normale Tiefenwirkung von z.B. NA 30 m bis unendlich zu erzielen, wäre eine Basis, bei 50 mm-KB-Brennweite, von 60 cm nötig.
    MG Bruno
  • need4space 1. März 2008, 14:56

    Schönes Foto von einem sehr fotogenem Motiv.
    Die Räumichkeit ist bis die Bäume sichtbar. Dahinter das Bild ist 2D. Sehr interessant ist bei dieser Aufnahme, daß fählende Räumlichkeit am Hintergrund bewirkt das, daß der vertikale Wasserfall ist kaum räumlich differenziert von horizontalerer Hintergrund dahinter. Hintergrund scheint wie eine vertikale flache, Wand zu sein. Sehr interessante Aufnahme!

    Grüße von Rafa
  • Art light photography by p.D. 1. März 2008, 14:32

    Ein sehr schönes Foto was auf seine Art eine wunderbare Wirkung auf seinen Betrachter hat.
    glg.peter
  • Anke Barke 1. März 2008, 8:30

    Eine tolle Aufnahme. LG ANKE
  • Serge Côté 1. März 2008, 1:24

    This picture proof how our own eyes are working with complexity. Even at (an average of) 6,5 cm of focal distance with our proper eyes we would have also seen the background of this picture in 3D.

    I like the colours.

    Serge
  • SisX 1. März 2008, 0:40

    dieses Bild erinnert mich doch glatt an so einen Apparat, den ich als Kind hatte:
    Viewmaster nannte sich das Ding und es kam aus Amerika..
    da steckte man oben so runde Scheiben mit lauter kleinen Dias rein, und wenn man dann durchgeguckt hat, waren die Bilder dreidimensional..
    mit einem Hebel an der Seite konnte man von einem Bild zum nächsten klicken...
    meine Lieblingsbilder waren "das Dschungelbuch"...
    irgendwie war da ein Bild dabei, das mich jetzt an dieses hier erinnert ;-)))

    ich muß dieses Gerät unbedingt suchen, irgendwo hab ich das noch (hoffentlich)

    dein Stereo ist mal wieder großartig :-)