Diese Website verwendet Cookies, um verschiedene Funktionalitäten bereitzustellen, Anzeigen zu personalisieren und Zugriffe zu analysieren. Durch die Nutzung dieser Website erklärst Du Dich damit einverstanden, dass Cookies verwendet werden. Weitere Informationen  OK

Was ist neu?

Robert G. Mueller


Pro Mitglied, Hilchenbach

Notice

Hab mal wieder einen auf Kultur gemacht und mich informiert über die Regularien. Bei diesem in Stein gemeiselten Informationen konnte ich nicht wiederstehen.

Kommentare 14

  • D Wen 23. Mai 2007, 5:29

    Fiel mir gerade ein, Robert.
    In Singapur habe ich im Aufzug ein Schild gesehen
    das das Urinieren im Fahrstuhl untersagt…….
    Gruß
    Dieter
  • D Wen 23. Mai 2007, 5:24

    Grins, Robert hast Du gut gesehen.
    Was soll’s, solang sie freundlich sind sei alles vergeben.
    Es gibt Nationen die beharren darauf das man ihre Sprache spricht,
    wenn nicht dann ist man halt ein Nichts.
    VG, Dieter
  • CanonaArt 21. Mai 2007, 17:45

    :-))))))))))))))))))))))))
    Alles andere ist ja schon geschrieben.
    Lg Raglintha
  • PeterHuber 21. Mai 2007, 8:29

    Das ist ja mal ein Ikone. Und alles in Stein gemeißelt?? Au weia.

    Grüße
    Peter
  • Lutz Michaelis 21. Mai 2007, 6:03

    Wirklich gut gesehen, muss mal schauen, ob ich nicht auch noch solche Dinger in meiner Sammlung habe. Wir nennen das Chenglisch, auch das gesprochene Englisch ist sehr gewöhnungsbedürftig ;-)
    Gruß, Lutz
  • Manfred Jochum 20. Mai 2007, 19:03

    Don't open the zipper and play on the seat ;-))
    Da macht Busfahren ja dann gar keinen Spaß mehr.....
    Manfred
  • Heidi Roloff 20. Mai 2007, 17:31

    Da war sich jemand seiner Sache sooo sicher, daß er den Text ein für allemal in Stein gemeißelt hat. Korrekturen ausgeschlossen. Ein wirklich schönes Fundstück !!
    LG Heidi
  • Tom Wolff 20. Mai 2007, 15:49

    Danke für die Anregung, Robert ... Ich werd mir mal ein Schild ins Taxi hängen, wo drauf steht:
    "Bitte öffnen Sie ihren Reißverschluss und fangen sie an zu spielen"
    Gruß aus Köln, Tom.
  • Robert G. Mueller 20. Mai 2007, 15:34

    @Frank: Ok ich geb mal ein Beispiel und schreibe mal in der Schreibsprache: "Schautsche" heist in Shanghai Kellnerin. Sagst Du das Wort hier im Norden zu einer Kellnerin haut sie dir den Suppentopf um die Ohren weil falsch betont heist es Prostituierte. Mann sagt dann besser "FuJan" weil das geht überall. Wenn Du aber laut im Restaurant "Furie" rufst kommen sie auch an und sind freundlich. Schön ist, das man Furie rufen kann ohne eine geknallt zu bekommen.:-))

    LG Robert
  • Frank Waechter 20. Mai 2007, 15:20

    Hmmmm ... nicht auf den Sitzen spielen und den Reißverschluss nicht ohne Erlaubnis öffnen ...
    Das sind ja mal Regeln ... sowas sollten sie hier auch in unseren Bussen einführen ... *lol* ... bestimmt eins von sehr vielen unfreiwillig komischen Beispielen. Ich erinnere da nur mal an diese Übersetzung für "Hünchen im Tontopf" oder so: "Fuck The Pot" ... hatte ich mal in einem Beitrag über Peking 2008 gelesen.
    VG Frank
  • paintpictures 20. Mai 2007, 15:12

    nice...

    ja Recht haben Sie, Stein hällt auch länger als Papier...

    lg petra
  • Peter C. 20. Mai 2007, 12:46

    Was meinen die mit dem Reißverschluß nicht ohne Erlaubnis öffnen ;o) . . . vielleicht wenn man mal nötig muß ??? - ist ja schon echt ulkig mit was für Geboten die einem kommen ;o)

    LG Peter
  • Chris8505 Buchholz 20. Mai 2007, 11:38

    ja bei den ganzen Verboten kann man einem nur noch viel Spass wünschen ;) - ich bin mir sicher, dass dies alles in chinesisch sehr viel freundlicher klingt!


    in Deutsch findet man auch gewagte Übersetzungen ;)


  • paules 20. Mai 2007, 11:25

    Hoffentlich hast Du auch nicht auf den Sitzen rumgespielt....Gruss Paul