Diese Website verwendet Cookies, um verschiedene Funktionalitäten bereitzustellen, Anzeigen zu personalisieren und Zugriffe zu analysieren. Durch die Nutzung dieser Website erklärst Du Dich damit einverstanden, dass Cookies verwendet werden. Weitere Informationen  OK

Was ist neu?

Lutz Bittag


World Mitglied, Bad Schmiedeberg (Sachsen-Anhalt)

Norweger siegen in der Lausitz

Die Norweger Gröndal / Eilertsen holen sich den Sieg in der Lausitz. Die Schnellsten waren sie allerdings nicht, denn das waren Martins Svilis und Ivo Pukis aus Lettland, die im vorigen Jahr nur knapp dem deutschen Rekordmeister Matthias Kahle unterlagen. Sie reisten hauptsächlich nur an für eine Revanche dieses Zweikampfes. Leider war aber Matthias Kahle in diesem Jahr nicht am Start. So konnten sich Svilis / Pukis eigentlich nur selbst schlagen, was sie leider auch taten. Bei der Einfahrt in den parc fermé stempelte Co-Pilot Ivo Pukis versehentlich 7 Minuten zu zeitig, was gleichzeitig 7 Strafminuten und ein Durchreichen nach hinten bedeutete. Die Enttäuschung war ihnen anzusehen.
Die größte Enttäuschung für mich und viele weitere Rallye-Fans war in diesem Jahr nicht nur die ganze Deutsche Rallyemeisterschaft sondern speziell die Lausitz-Rallye. Innerhalb weniger Jahre wurde aus einer sehr zuschauerfreundlichen Rallye eine sehr zuschauerunfreundliche Rallye. Das schlechte Wetter an den Rallyetagen passte zur Stimmung. Schon das Rallye-Programmheft zeigte sehr deutlich, dass Zuschauer bei dieser Rallye nicht mehr erwünscht sind. Das zur Verfügung gestellte Kartenmaterial, das man zum Finden der einzelnen Wertungsprüfungen braucht, war eine Schande. Fans, die zum ersten Mal in die Lausitz kamen, hatten damit keine Chance, die guten Stellen der WPs zu finden, die konnten froh sein, wenn sie überhaupt eine WP fanden. Ohne Erfahrung ging diesmal dort nichts. Der ganze Ablauf der Rallye entsprach nicht mehr einer Deutschen Meisterschaft. Fast jede kleine 200er Rallye ist heute besser organisiert und zeigt, dass Zuschauer herzlich willkommen und vor allem auch erwünscht sind. Die 15. Ausgabe der Lausitz-Rallye hatte meiner Meinung nach das Prädikat eines Deutschen Meisterschaftslaufes nicht wirklich verdient. Ein Abstieg würde mich nicht wundern.

Kommentare 10

  • Eifelpixel 16. Oktober 2013, 6:47

    Eine harte Kritik die ich nicht bewerten kann.
    Aber ein schönes Bild vom Sieger , wenn auch durch Glück.
    Immer eine gute Zeit wünscht Joachim
  • Trautel R. 14. Oktober 2013, 17:25

    eine wiederum sehr gut festgehaltene und sehgr dynamische aufnahme.
    lg trautel
  • Christof Hannig und Katharina Jäger 14. Oktober 2013, 17:18

    Das klingt ja wirklich sehr traurig, trotzdem wäre ich gerne dabei gewesen wenn ich Deine gelungene Aufnahme so sehe!!!
    Viele Grüße
    Christo f
  • Bernd Tolksdorf 14. Oktober 2013, 8:37

    Da wird mächtig umgepflügt ! Schönes dynamisches Bild.
    LG Bernd
  • Howie Munson 13. Oktober 2013, 22:11

    ....sehenswert dein Siegerfoto, prima Farben, die Action passt natürlich auch...nicht so schön dein Text zur Org. der Rallye, ist mir auch schon aufgefallen das man als Rallyepixxelnovitze Gefahr läuft ins Leere zu laufen...wollte zur Vogelsberg Rallye, konnte aber nicht recherchieren wo ich am besten hinfahre, das Risiko weit zu fahren, nicht´s zu sehen, geschweige denn was zu pixxeln hat mich abgehalten
    VG Howie
  • rally-life 13. Oktober 2013, 20:01

    wilde Action....stark!!!
    lg Michael
  • ripperl 13. Oktober 2013, 19:51

    Eine rasante Fahrt! Eine Aufnahme vom Heck ist hier absolut nicht ratsam ;-))
    Klasse festgehalten, Lutz!
    Liebe Grüße Richard
  • T. Schiffers 13. Oktober 2013, 17:40

    ...schöne Schottereinlage des Sub...und die Entwicklung, die Du hier beschreibst, findet leider bei vielen Veranstaltungen statt...;-((( Tino
  • andreas1961 13. Oktober 2013, 16:58

    sehr gute aufnahme ! und über den rest den du schreibst bin ich sehr froh, ein strart mitten in der stadt, bei normalen verkehr mit kindern und alten leuten auf der straße ohne einhaltung der stvo, was aber vom "normalen" fahrer verlangt wird, einfach ein wunder das nichts passiert ist
    hatte vor drei jahren ein solche unangenehme erfahrung, es ging um zeit und da war dem fahrer "egal" das er mir auf meine straßenseite entgegen kam, nichts dagegen wenn es im großen sandloch gefahren wird, aber nicht in der stadt
    lg andreas aus wsw
  • Sinnbild.Fotografie 13. Oktober 2013, 16:49

    Sehr dynamisches Bild!
    Wollte eigentlich nächstes Jahr in die Lausitz, lohnt sich noch als "Neuer"?

    Gruß!

Schlagwörter

Informationen

Kategorie Motive
Ordner Rallye 2013
Klicks 851
Veröffentlicht
Lizenz

Exif

Kamera Canon EOS 60D
Objektiv ---
Blende 5.6
Belichtungszeit 1/250
Brennweite 80.0 mm
ISO 200