Diese Website verwendet Cookies, um verschiedene Funktionalitäten bereitzustellen, Anzeigen zu personalisieren und Zugriffe zu analysieren. Durch die Nutzung dieser Website erklärst Du Dich damit einverstanden, dass Cookies verwendet werden. Weitere Informationen  OK

Was ist neu?

Klaus Degen


World Mitglied, Magdeburg

Noni...

...wird als Wundermittel gegen alle möglichen Beschwerden gehandelt, ein wissenschaftlicher Beweis steht aber aus...
Die Noni-Frucht ist eine exotische Frucht, die auch unter dem Namen “indische Maulbeere” bekannt ist. Sie wächst am Maulbeerstrauch bzw. -baum auf den polynesischen Inseln, Hawaii, an zahlreichen Küstenregionen Mittelamerikas und auf Madagaskar. Die Früchte wachsen in etwa hühnereigroßen Fruchtverbänden – d.h. dass eine Nonifrucht im Grunde viele winzige Früchte sind, die sich zu einer Art großen Nuss zusammen geschlossen haben.
Seit über 2000 Jahren gilt die Noni als wertvolles alltägliches Nahrungsmittel bei den Ureinwohnern der polynesischen Inseln. Sie galt dort sogar als traditionelle Heilfrucht. Noni soll dort u.A. bei äußerlichen Wunden angewendet worden sein. Aber auch als Saft zum Einnehmen soll die reichhaltige Frucht bei speziellen Krankheiten verabreicht worden sein.
Die Noni soll rund 60 Substanzen enthalten, die allgemein für ihre gesundheitsfördernden Auswirkungen auf den menschlichen Körper bekannt sind. Darunter befinden sich Aminosäuren (wichtig für Zellaufbau, Immunsystem, Stoffwechsel und Hormone), Enyme (wichtig z.B. für Schlaf, Verdauung und Energiehaushalt) und Fettsäuren (Schutz unserer Organe, Vorbeugung von Herzkrankheiten, Verwertung von fettlöslichen Vitaminen).
Weiterhin enthalte der Saft Eisen, Kalium, Kalzium, Magnesium, Selen, Mangan, Kupfer, Zink sowie die Vitamine A, C, E, H und B-Vitamine.
http://www.nonisaft.org/
Dem Saft werden von seinen Befürwortern viele gesundheitsfördernde und heilende Wirkungen nachgesagt. Ein Wirkstoff namens Xeronin sei dafür verantwortlich. Dieser ist jedoch in der medizinischen und pharmazeutischen Wissenschaft unbekannt. Das Einsatzspektrum des Saftes reiche von Diabetes und Arthritis über Depressionen und Übergewicht bis hin zu Krebs.
http://de.wikipedia.org/wiki/Noni

EOS 40D
ISO 500
f 6,3
1/250 s
Sigma 18-250 mm 1:3,5-6,3 DC OS HSM
250 mm (400 mm KB)

Kommentare 3

  • Willy Brüchle 11. Mai 2014, 10:58

    Gut dokumentiert. Die habe ich in Mexiko mal probiert, hat ganz gut geschmeckt. MfG, w.b.
  • Richard. H Fischer 11. Mai 2014, 1:55

    Hm, interessant, - mal wieder etwas dazugelernt, Klaus.
    Bisher kannte ich Noni nur als Koseabkürrzung für Ilona.
    Lieben Gruß, Richard
  • Karla M.B. 10. Mai 2014, 22:32

    Ist ja interessant, ein so kleines Dingens kann soviel heilen...grübel...haste Dir wenigstens ein paar davon mit nach Hause genommen...???... ;o))
    Auf jeden Fall ein sehr gelungenes Bild in feiner Quali.
    LG Karla

Informationen

Sektion
Ordner DomRep
Klicks 308
Veröffentlicht
Sprache
Lizenz

Exif

Kamera Canon EOS 40D
Objektiv Sigma 18-250mm f/3.5-6.3 DC OS HSM
Blende 6.3
Belichtungszeit 1/250
Brennweite 250.0 mm
ISO 500