Diese Website verwendet Cookies, um verschiedene Funktionalitäten bereitzustellen, Anzeigen zu personalisieren und Zugriffe zu analysieren. Durch die Nutzung dieser Website erklärst Du Dich damit einverstanden, dass Cookies verwendet werden. Weitere Informationen  OK

Was ist neu?
Noch weiter in der Höh'...

Noch weiter in der Höh'...

658 1

Wulf von Graefe


World Mitglied, Ostfriesland

Noch weiter in der Höh'...

...und das werden hier etwa 200m sein, da werden manchmal auch noch Insekten gefangen.
Von Seglern und Schwalben oder auch von Baum- und Rotfußfalken.

Weihen so hoch am Himmel verschaffen sich dort aber eher einen besonders guten Überblick, wenn es nicht überhin wandernde sind.

Ich würde euch hier nicht so eine kleine und noch etwas angekrümelte Wiesenweihe zumuten, wenn nicht gerade in solcher Ansicht hier noch einmal eine "Schein-Steppenweihe" daraus geworden wäre.
Auf dieses Muster hatte ich vor nun wohl über 2 Jahren zwischen allerlei anderen Weihenbildern mit dem hier unten noch einmal erinnerten Vogel schon hingewiesen (was sich nach den "Klicks" auch offenbar immer noch großer Beliebtheit erfreut.)

Aber was im "guten alten Peterson" zur braunen Steppenweihe noch lapidar hieß: "ist im Felde nicht von Wiesenweihe zu unterscheiden", hat dann in neueren Bestimmungswerken erst das auffällige Gesichtsmuster zur Unterscheidung bekommen. Und als man dann gemerkt hat, dass das doch zu große Überschneidung hat, ist man auf diesen "dunklen inneren Unterflügel gegenüber einer helleren Hand" gekommen, was aber ein Museumsmerkmal ist, weil man dann weitere Kleinigkeiten mit berücksichtigen kann.
In der Freilandbeobachtung haben auch Wiesen- und Kornweihen ein solches Muster. Und bei den Wiesenweihen gerade doch um soviel spärlicher verbreitet, dass das fein zu einer "hochkarätigen Seltenheit" passt.

Was ich im Birdnet im zu verkürzten Text als Fehlbestimmung eines Vogels aus Israel in Dick Forsman's "Raptors" bezeichnet hatte, das wird zwar schon noch eine Steppenweihe sein, aber die Beschreibung ist eine "Fehlbestimmung". Das Bild eines finnischen Jungvogels (plate 216) ist dagegen wirklich eine falsche Artbestimmung.
Was in einem sonst sehr hilfreichen Buch mit über 700 (!) herrlichen Abb. eigentlich nicht verwunderlich ist, dass da doch gerade bei den braunen Steppenweihen etwas schief gegangen ist:
Da geistern eben noch zu viele falsche Beschreibungen herum, weil man für die europ. "Hitlisten" einfach keine Vögel brauchen kann, für die es nicht doch eine "Beschreibungs-Rezeptur" gibt, die man einem Seltenheitenkomitee melden könnte.
Auf einer österr. solchen Wunderlichkeiten-Liste hat jemand sogar zwei hinlänglich silhouettenhafte Habichtbilder zu Steppenweihen gemacht. Und sonst sind es auf Bildern schon oftmals eher Wiesenweihen und in den Nur-Beschreibungen sicherlich erst recht.

Aber es gibt durchaus glaubhafte Steppenweihen-Beobachtungen aus ganz Europa, die sich nur eben nicht so ganz mit den aufgelisteten decken.

Der hier so klein am Himmel segelnd abgebildete Vogel ist übrigens bei mir hier momentan Brutvogel, weshalb ich schon noch etwas mehr über sein Aussehen weiß, als hier zu sehen.

Des längeren im Birdnet
Des längeren im Birdnet
Wulf von Graefe

Kommentare 1

  • Bernhard M Müller 25. Mai 2007, 19:14

    Also wenn ich dann irgendwann mal einer
    Weihe in der Schweiz begegnen sollte, werde
    ich sie dank Deiner überaus informativen Texten
    und vielen Varianten von den verschiedenen Weihen
    hoffentlich auch sicher bestimmen können.
    Ein herrlicher Weihenlehrgang, obwohl ich der
    Steppenweihe ausser auf einer Israelreise sicher
    nie begegnen werde.
    Herzliche Grüsse Bernhard