Diese Website verwendet Cookies, um verschiedene Funktionalitäten bereitzustellen, Anzeigen zu personalisieren und Zugriffe zu analysieren.
Durch die Nutzung dieser Website erklärst Du Dich damit einverstanden, dass Cookies verwendet werden.   Weitere Informationen   OK

Was ist neu?

scubaluna


Pro Mitglied, Kriens

noch nicht flügge

Glück und Pech liegen oft nah beieinander. Glück deshalb, weil ich dank vergessener Kopfhaube für den Trocki nur für kurze Zeit in 2m Tiefe tauchen konnte und somit viel Kleintier beobachten durfte. Hier hielt die Köcherfliegenlarve / Caddis fly larva mal kurz still.

Divesite: Vierwaldstättersee/Schweiz


Kommentare 11

  • Heinz Toperczer 24. Juni 2012, 20:22

    Im Gegensatz zu meiner Larve, der man am Haus schon den südlich- schlampigen Flair nicht absprechen kann, hat deine die typisch Schweizer Präzision ....und wer hats erfunden? Die Schweizer...
  • Heinz Toperczer 24. Juni 2012, 20:14

    Super Schärfe! Aber deine Larve dürfte eine andere Rasse sein.... Wußte nicht dass sie über der Grenze gestreift sind...:-)
  • Stephan Peyer 17. Juni 2012, 22:27

    Diese kleinen Viecher haben es auch mir angetan

    Schwierig zu fotografieren - vorallem ohne Kopfhaube ;-)) In dieser Jahreszeit kein Schleck. Scheinst ein wirklich 'harter' Bursche zu sein, trotzdem ins Wasser zu gehen.. ;-)
    Gruss, Stephan
  • Olaf Haedicke 17. Juni 2012, 18:11

    Die hast Du auf jeden Fall sauber erwischt! Ich finde auch, dass es immer eine Herausforderung ist, solche länglichen Tierchen formatfüllend unterzubringen. Das hast Du hier gut gelöst.
    Habe Verwandtschaft davon auf Lager, allerdings aus dem Walchensee:


    Gruss Olaf
  • Uwe Schmolke 14. Juni 2012, 14:00

    Sehr schön getroffen (-:

    Habe ich selbst noch nicht gesehen. Muss wohl mal genauer schaun.

    Viele Grüße
    Uwe
  • scubaluna 13. Juni 2012, 19:36

    @alle: Besten Dank. @Georg: bezüglich der Schwebeteile war es saumässig gut. Musste kaum was stempeln.

    scubaluna
  • Georg Barsch 13. Juni 2012, 11:40

    Im flachen Wasser findet man oft mehr Motive als in der Tiefe. man muss sie nur sehen.
    Während der Deko-Pause hat man ja genügend zeit dafür, oder man wird durch eine fehlende Kophaube dazu gezwungen.
    Gleich wie, deine Köcherfliegenlarven sind dir gut gelungen.
    Wenn man weiss wie viele Schwebeteilchen da rumschwirren muss man das neidlos anerkennen.
    VG Georg.
  • Thomas Tetzner 13. Juni 2012, 10:22

    Respekt! Super Abbildungsmaßstab für 50 mm und 2xKonverter. Gefallen mir sehr gut deine Larven. Da muss ich mich unbedingt demnächst auch mit beschäftigen. Werde das aber dann lieber mit Kopfhaube machen. ;-)
    Gruss
    Thomas
  • Angela Höfer 13. Juni 2012, 9:24

    habe gar nicht gecheckt dass das unter wasser ist musst 2 mal hinschauen
    top gemacht
    bisschen kalt gewesen ;-)
  • raimund paris 13. Juni 2012, 8:50

    Makroaufnahmen bringen doch richtig Spaß.
    Die Fliege hier hast Du sehr schön erwischt und der Kopf ist sehr gut zu erkennen.
    Zu dieser Zeit ohne Kopfhaube ist auch im 2m Tiefe sicherlich eine "sportliche" Angelegenheit.
    Zumindestens mußtest Du nicht ganz auf den Tauchgang verzichten.

    viele Grüße, Raimund
  • Sven Hewecker 13. Juni 2012, 8:47

    ... oh, das gab kalte Ohren ...
    Sehr detailierte Abbildung und über den Schärfeverlauf, für mich, sehr spannend dargestellt- würde ich ja live nie zu Gesicht bekommen .... ;o))
    LG aus HH
    SVEN

Schlagwörter

Informationen

Kategorie Natur
Ordner Unterwasser SW
Klicks 659
Veröffentlicht
Lizenz ©

Exif

Kamera E-510
Objektiv 50.0 mm f/2.0
Blende 8
Belichtungszeit 1/180
Brennweite 100.0 mm
ISO 100