Diese Website verwendet Cookies, um verschiedene Funktionalitäten bereitzustellen, Anzeigen zu personalisieren und Zugriffe zu analysieren. Durch die Nutzung dieser Website erklärst Du Dich damit einverstanden, dass Cookies verwendet werden. Weitere Informationen  OK

Was ist neu?
Noch ein Haufen Sterne, Kugelsternhaufen M13 im Sternbild Herkules

Noch ein Haufen Sterne, Kugelsternhaufen M13 im Sternbild Herkules

Gerhard Neininger


Free Mitglied, Spaichingen

Noch ein Haufen Sterne, Kugelsternhaufen M13 im Sternbild Herkules

M13, wohl der schönste Kugelsternhaufen am Nordhimmel ist etwa 22.800 Lichtjahre von der Sonne entfernt und hat die 300.000-fache Leuchtkraft der Sonne und einen Durchmesser von 150 Lichtjahren.

M13 weist eine scheinbare Helligkeit von 5,7 mag auf und sein Durchmesser beträgt 23,2 Bogenminuten,
er kann bereits in einem Fernglas als nebliges Fleckchen wahrgenommen werden.

Oben links im Bild erkennt man die Galaxie NGC 6206 - Helligkeit: 12,1 mag, Größe = 3,0 x 1,2
und zwischen NGC 6206 und M13 die kleine Galaxie IC 4617 - Helligkeit: 16,0 mag , Größe = 0,5 x 0,1 Bogenminuten.

Aufnahmeort: Spaichingen 680m / Württemberg, Balkon
Aufnahmedatum: 06.05.08 0:04 – 03:17 Uhr, Seeing: mäßig, Temperatur: (+8°C) extrem stürmischer Wind!
Instrument: Refraktor TMB Apo ø 80/480 f:6 erstmals mit neuem TeleVue 0.8x Reducer NPR-1073r -> Brennweite 385 mm

Autoguiding: Leitstern im Leitrohr (Refraktor ø 70/700mm) mit WebCam und Software Guidemaster 2.0.14 beta
und der Powerflex MTS-4S Motorsteuerung von Boxdörfer nachgeführt

Kamera: erstmals mit neuer EOS 40Da (modifiziert), Farbtemperatur 2900K, Filter: kein
ausgelöst mit der von Peter Knappert selbst entwickelten DSLR-Timer Software

22 verwendete Aufnahmen: 10x180s / 6x240s und 6x300s bei 800 ASA ergibt eine Belichtungszeit von 84 min
für jede Aufnahme wird noch ein Dunkelabzug in gleicher Länge wie die Belichtungszeit ausgeführt,
wodurch sich die Gesamtzeit verdoppelt, also 168 min = 2 Std. 48 min reine Auslösezeit!


Bildbearbeitung:
- Tif-File erstellt in ZoomBrowser EX
- Summenbild erstmals gestackt in DeepSkyStacker 3.2.1
- bearbeitet in PS CS2
- weichgezeichnet in Neat Images
- geschnitten, (Zoomfaktor 66%) und skaliert mit Gimp 2.2

weitere Informationen aus dem Internet http://de.wikipedia.org/wiki/Messier_13

Viele Grüße aus Spaichingen

Kommentare 9

  • Gerhard Neininger 27. Oktober 2008, 12:31

    @Christian, danke für Deine wohltuenden Worte,
    ich bemühe mich, mich stetig zu verbessern!

    Viele Grüße aus Spaichingen
    Gerhard

  • Christian Rusch 31. Mai 2008, 17:35

    Hallo Gerhard
    sieht sehr gut aus, gefällt mir !
    Im Detail wurde eigentlich schon alles gesagt.
    Ich bin immer wieder erstaunt, was Du aus Deiner Ausrüstung rausholst !-)
    LG Christian
  • Gerhard Neininger 27. Mai 2008, 13:41

    @ Claus-Dieter,
    Du hast recht, das Bild ist ja nur ein Ausschnitt (Zoomfaktor 66%), in den Ecken ist aber trotz Flattener eine Verzeichnung zu sehen, im Originalbild sind die Sterne in den Ecken extrem starke Eier.
    @Bernhard,
    das Rauschen habe ich in PS entfernt, über die anderen Punkte haben wir ja privat gemailt
    @Volker,
    ja die neue Cam scheint besser zu sein, d.h. der Umbau hat sich gelohnt
    @Peter (casullpit),
    ja das mit dem ausgebranntem Kern, daran muß ich noch arbeiten!
    @Peter Knappert,
    Danke für das Angebot, es wäre gut, wenn wir das mit der DRI-Technik mal üben könnten!
    @Josef,
    ja, man muss sich immer weiterentwickeln!

    Viele Grüße aus Spaichingen
    Gerhard
  • Josef Käser 25. Mai 2008, 21:14

    Tolle Aufnahme! Der KH hebt sich sehr schön vom dunklen Himmel ab. Das Zentrum ist etwas ausgebrannt und ich bin gespannt was eine Weiterbearbeitung, wie von Peter angetönt, wohl bringt. Jedenfalls hast Du reichlich Blider zum Auswerten geschossen, damit ist sicher viel anzufangen.
    LG Sepp
  • Peter Knappert 22. Mai 2008, 21:36

    Hallo Gerd,
    schöne Aufnahme von M13 ! Das mit dem DRI können wir ja demnächst an diesem Beispiel mal machen. Bin dann schon auf das Ergebnis gespannt. Kugelsternhaufen sind astrofotografisch am anspruchsvollsten, einmal wegen der hohen Punktauflösung, die absolutes Top Guiding erfordern, zum anderen wegen der Helligkeitsunterschiede von den helleren Sternen des Zentrums bis zu den ganz schwachen äußeren Sternen des Kugelhalos. Das Schwierigste sind aber die Farben orange/hellblau, die ganz differenziert mit der Farbbalance bearbeitet werden müssen. Denn größten Teil dieser Schwierigkeiten hast Du in der obigen Aufnahme schon sehr gut gemeistert und der Rest ist dann noch ein Klacks...
    LG nach Spaichingen,Peter
  • casullpit 21. Mai 2008, 22:53

    Servus Gerhard,
    eine schöne Aufnahme unseres Paradesternhaufens ist Dir hier gelungen. Wirkt insgesamt sehr harmonisch, trotz leicht ausgebranntem Kern's.
    Und dann auch noch mit neuer Kamera!!!
    LG,
    Peter
  • Volker B. 21. Mai 2008, 22:07

    ......eine feine Aufnahme, Gerhard!
    Die Auflösung und die Farben kommen hier am Monitor gut rüber! Da hat sich deine Mühe und die aufgewendete Zeit gelohnt!
    Deine neue Cam scheint sich bei dir sehr gut zu fühlen :-)
    VG
    Volker
  • Bernhard F. 21. Mai 2008, 16:19

    wow, Gerhard...
    eine sehr gute Aufnahme ist dir da gelungen. Beide Galaxien in Reihe sind super zu sehen. Farbe kommt gut bis auf die gelben Riesen, die kommen nicht ganz so durch.
    Es ist kein Rauschen erkennbar, super... bei dieser BZ vielleicht verständlich ;-)))!
    Großer Aufwand = großartige Aufnahme !
    vg bernhard
  • Claus-Dieter Jahn 21. Mai 2008, 14:50

    feiner Einstand mit der neuen Cam!
    Ich bin auch auf die 40D umgestiegen allerdings ohne "a":-)) ,klasse Kamera und die Liveview Funktion macht sich in unserem Hobby sehr gut.
    In den Ecken ist aber trotz Flattener eine Verzeichnung zu sehen.
    Ansonsten sehr gelungene Aufnahme mit ansprechenden Farben!
    Du könntest auch versuchen ein DRI aus den Aufnahmen zu erstellen,das der zentrale Teil des Haufens nicht so ausbrennt.
    Gruß Cl.-D.