Diese Website verwendet Cookies, um verschiedene Funktionalitäten bereitzustellen, Anzeigen zu personalisieren und Zugriffe zu analysieren. Durch die Nutzung dieser Website erklärst Du Dich damit einverstanden, dass Cookies verwendet werden. Weitere Informationen  OK

Was ist neu?

Pekka H.


Complete Mitglied, Berlin

Nightrun

Konstruktive Kritik ist herzlich willkommen.

Kommentare 14

  • March Dafra 29. Juni 2014, 13:53

    Oh ja. Diese Foto nehme ich mit. Durch die gewählte Perspektive schaffst du einen klaren Kontext zum Sportereignis, ohne dabei einen genauen Fokus auf einzelne Läufer zu setzen. Durch die Wahl zum S/W setzen sich die Schatten der Sportler noch besser vom grauen Asphalt der Strase ab. Schön auch das mit dem Eckläufer. Ein wirklich gelungenes Endergebnis.
    VG Markus
  • Suchbild 25. Juni 2014, 6:51

    Ohne den linken Schuh könnte man denken, dass die Schatten ein stehendes Hindernis bilden.
  • O.K.50 24. Juni 2014, 19:37

    Ein klasse Motiv. Die Idee mit den Schatten ist - wie schon fotomama schreibt - eine tolle Idee.

    Ich habe es mal hergenommen und noch etwas anders geschnitten, so dass nur noch oben die beiden Füße mit den weißen Schuhen und die Schatten drin sind......hat für mich eine noch stärkere Wirkung.

    VG
  • ilsabeth 24. Juni 2014, 14:41

    Ich bin dir dankbar für die weißen Laufschuhe und tänzelnden Beine. Denn die dunklen Schattenmänner allein hätte ich sonst wohl für ein nightmare gehalten! :-) Alles Wichtige wurde bereits gesagt. Vielleicht noch dieses: Der grobe Straßenbelag, der Licht und Schatten einfängt, trägt auch dazu bei, dass das Bild Spannung erhält. LG ilsabeth
  • Hella1 24. Juni 2014, 10:09

    Das ist richtig gut!
    Der gewählte Bildausschnitt bringt Dynamik und eine große Portion Spannung ins Bild. Durch die SW Reduzierung lenkst du den Blick des Bertrachters auf das Wesentliche und nichts lenkt ab.
    Der Bildschnitt lässt den Betrachter viel Spielraum um sich die Szenerie zu erschließen und weiterzudenken.
    Als Streetfoto hast du sogar die Anonymität der Protagonisten gewahrt.
    Chapeau!
    LG Hella
  • Physiater 24. Juni 2014, 7:36

    Schatten im Gegenverkehr, hervorragend komponiert.
  • Herbert Vorbach 24. Juni 2014, 6:25

    Der Sonne entgegen, dann ist man wenigstens schneller als sein Schatten.
  • WendenBlende 24. Juni 2014, 0:08

    Ich hab mir überlegt, ob ich das Foto ohne den Schuh links nicht besser fände. Es lenkt etwas von den rennenden Schatten ab? Oder vielleicht doch nicht.
    Nein, das Foto ist in jedem Fall außergewöhnlich - gut.
    LG WendenBlende
  • Hans-Martin Adorf 23. Juni 2014, 23:47

    Ich würde sagen: ein echter Pekka H. Könnte in einer Galerie hängen. Du hast aus meiner Sicht schon so etwas wie einen eigenen Stil entwickelt. Ich freue mich auf weitere Bilder in dieser Art.
    LG Hans-Martin
  • Raimo Ketolainen 23. Juni 2014, 22:04

    Hienot varjot ja ajoitus, jolloin osan jalat ovat irti maasta. Mistä tapahtumasta olet kuvan ottanut?
  • Gerhard Körsgen 23. Juni 2014, 21:58

    Das ist toll, weil die subjektiv empfundene "Laufrichtung" der Schatten nach rechts ist, das hüpfige Springlaufen (ist alles in allem so eine Mischform hier) aber andersrum geht - das macht es neben den tollen Grauwerten und der trotz "Einfrierens" zu spürenden Dynamik besonders, das ist mir ein fav, ausgezeichnet !

    LG Gerry
  • Callas. 23. Juni 2014, 21:34

    Meine Vorkommentatoren haben schon vieles genannt, was ich genauso sehe. Besonders fasziniert mich hier, daß Du genau den Moment erwischt hast, in dem diese Schattensymbolik völlig freiliegt, und die Schatten sehr schablonenhaft wirken. Weiterhin wirkt es durch die Perspektive, das Licht und die exzellente s/w-Umsetzung so, als würden sie nicht laufen, sondern springen. Chapeau!
    VG, susanne
  • Thorsten Bartelt 23. Juni 2014, 20:54

    Gefällt mit gut. Die bewegten Schatten in der Diagonale erzeugen eine dynamische Spannung. Der knallweiße Streifen der Markierung setzt einen passenden deutlichen Akzent. Die angeschnittenen Füße sind gut ausgeleuchtet und passend strukturiert zu sehen. Dadurch wandert der Blicke geschlossen im Kreis und sucht nichts vergeblich. Einzig die zwei drei Teerflecken ziehen den Blick aus dem Zentrum die man ggf. in der Bildwirkung schwächen könnte. In Summe ein großartiges S/W Bild.
    Beste Grüße Thorsten
  • Fotomama 23. Juni 2014, 20:30

    Wie kommst du auf den Titel? Ist das der Start eines längeren Laufes, der bis in die Dunkelheit rein läuft? Denn momentan scheint die Sonne doch noch? Oder ist das Scheinwerferlicht? Ich hätte die dunklere Ecke hinten im Bild ohne den Titel jetzt einfach für Schatten gehalten.

    Das ist eins der Bilder, wo ich mir ein wenig Info dazu wünschen würde.

    Aber die Idee, die Schatten zum Motiv zu erklären ist auf jeden Fall gut. Auch die angeschnittenen Füße sind dir gelungen. War bestimmt nicht einfach, den Bildausschnitt hinzukriegen, zumal du ja ständig mit Bewegung zu kämpfen hattest. Da kann dir nicht viel Zeit geblieben sein, das Bild zu komponieren.
    Umso erstaunlicher, wie gut es dir wieder gelungen ist. Du hast gleich eine ganze Reihe Schatten erwischt, die genau im Licht stehen. Dazu kommen die laufenden Füße, die sehr bewegt und lebendig aussehen. Auch die Fahrbahnmarkierungen machen sich gut -vor allem der Strick oben rechts, der in die Ecke weist.
    Gruß,Fotomama

Informationen

Sektion
Ordner Speziell
Klicks 379
Veröffentlicht
Sprache
Lizenz

Exif

Kamera Canon EOS 7D
Objektiv Canon EF 24mm f/2.8 IS USM
Blende 8
Belichtungszeit 1/320
Brennweite 24.0 mm
ISO 100

Öffentliche Favoriten