Diese Website verwendet Cookies, um verschiedene Funktionalitäten bereitzustellen, Anzeigen zu personalisieren und Zugriffe zu analysieren. Durch die Nutzung dieser Website erklärst Du Dich damit einverstanden, dass Cookies verwendet werden. Weitere Informationen  OK

Was ist neu?

Manfred Bartels


World Mitglied, Dörverden

Nichts zu sehen....

Nebel zieht über die eisige Küste von Svalbard.
Die Berge und Gletscher im Hintergrund sind nicht zu sehen.
Auch unser Schiff ist im Nebel verschwunden.
Unser Zodiac hat uns für einen ersten Landgang ans Ufer gebracht.
Wir stapfen durch den Schnee, versinken fast mit jedem Schritt.
Es ist beschwerlich hier zu gehen.
Wir müssen zusammenbleiben, die Sichtweite ist gering.
Gerade haben wir Spuren eines Eisbären entdeckt, sehen können wir ihn bei dieser schlechten Sicht nicht.
Riecht er uns vielleicht schon, hat er schon Witterung aufgenommen?
Wind kommt auf und der Nebel verfliegt, die Sicht wird besser.
Wir fühlen uns etwas sicherer.....

Kommentare 10

  • Jörg Ossenbühl 6. August 2008, 18:50

    Zitat: Manfred Bartels, heute um 8:13 Uhr

    " @Jörg
    Das ist ein Stück angeschwemmter Seetang der Gattung Laminaria.
    LG Manfred"

    dann ist ja gut, ich hatte schon so meine Befürchtungen, das hier die Umweltverschmutzung auch vorran kommt....

    vg Jörg
  • Joachim Kretschmer 6. August 2008, 12:42

    . . eine sehr schöne Darstellung des zurückweichenden Eises . . . wahrscheinlich der Vorbote des nahenden Sommers . . VG, Joachim.
  • Dieter Craasmann 6. August 2008, 9:57

    Manfred ganz allein zu hause. :--}}
    Trotzdem faszinierend mit dieser eindrucksvollen
    Eiskante, aber auch ein wenig melancholisch
    und sicher auch sehr still.
    Sehr schön bringst Du die Stimmung in dieser
    Aufnahme rüber.
    Viele Grüsse
    Dieter

  • Peter Bretschneider - Sir Toby 6. August 2008, 9:11

    ruhe und stille...wenn man es sehen will....lach
  • Conny Wermke 6. August 2008, 8:48

    Richtig unheimlich liest sich das..und auch spannend.
    Aber wir wissen ja, dass Du wieder heil angekommen bist.
    Trotz oder gerade wegen des Nebels, eine sehenswerte Aufnahme

    LG Conny
  • Manfred Bartels 6. August 2008, 8:13

    @Jörg
    Das ist ein Stück angeschwemmter Seetang der Gattung Laminaria.
    LG Manfred
  • Barbara A.S. 6. August 2008, 8:02

    Mhhh - Nebel hatten wir leider auch an mehreren Tagen ... Wir durften jedoch das Schiff an diesen Tagen nicht verlassen und an Land gehen - man hatte zuviel Angst vor den Eisbären, die man ja nicht sehen konnte, wenn sie denn dagewesen wären.
    Aber der Nebel war auch weitaus dichter wie hier auf Deinem Bild.
    LG Barbara
  • Bri Se 6. August 2008, 7:23

    Anstrengend und unangenehm auf diesem Untergrund zu laufen, aber es gehört auch zum Abenteuer Spitzbergen, das Land unter den Füßen zu spüren.
    LG Brigitte
  • Jörg Ossenbühl 6. August 2008, 4:36

    hängt da in der Mitte des Bildes ein Stück Plastikplane herunter, Manfred ?

    vg jörg
  • Marianne Schön 5. August 2008, 23:39

    So schön das Bild trotz Nebel ist, beim lesen Deines
    Berichtes wird klar, wie gefährlich es ist oder werden kann.
    NG Marianne