Diese Website verwendet Cookies, um verschiedene Funktionalitäten bereitzustellen, Anzeigen zu personalisieren und Zugriffe zu analysieren. Durch die Nutzung dieser Website erklärst Du Dich damit einverstanden, dass Cookies verwendet werden. Weitere Informationen  OK

Was ist neu?
Nicht alles was Flecken hat ist auch eine Kuh !

Nicht alles was Flecken hat ist auch eine Kuh !

1.106 2

Cimhtur (Mic R.)


Free Mitglied, Hechthausen-Bornberg

Nicht alles was Flecken hat ist auch eine Kuh !

Die Kuhlok der Weserbahn einer Tochtergesellschaft der Bremer Straßenbahn AG (BSAG)

Infos von der Homepage der Weserbahn oder Bremen Thedinghauser Eisenbahn (BTE)

Lokportrait: V 1001 ("Kuhlok")


Achsfolge: B´ B´
Baujahr: 1981
Besonderheiten: Funkfernsteuerung
Fabrik-Nr.: LEW 16672/1981
Gewicht: 64t
Hersteller: VEB LEW “H.Beimler“ Hennnigsdorf
Höchstgeschwindigkeit: 80 km/h
Leistung: 900kw
Lok-Nummer: V 1001
Motor: Caterpillar Typ 3512


Geschichte:

1981: Gebaut für VEB Braunkohlewerk Welzow „Schwarze Pumpe“ Loknr.72
1992 verkauft an die Mainische Feldbahn, dort Hauptuntersuchung
1992 weiterverkauft an die Bremen-Hannoversche Eisenbahn (Eisenbahn Bremen-Thedinghausen
2001 Hauptuntersuchung bei der AVG in Ettlingen mit Einbau der Funkfernsteuerung
2003 Einbau des Caterpillarmotors

Rangieren per Fernbedienung

Ab Juni 2001 kehrte die Lokomotive mit der neuen Nummer 1001 aus der Hauptuntersuchung , dem „Lok-TÜV“, zurück. Die Maschine wurde mit einer Funkfernsteuerung ausgerüstet, die es ermöglicht, die Güterzüge zwischen Bremen, Leeste und Thedinghausen im Einmannbetrieb zu fahren. Bis zu diesem Zeitpunkt mussten die Güterzüge der BTE mit zwei Personalen gefahren werden. Die 2001 in der Lok eingebaute Funkfernsteuerung ermöglicht es den Lokführern, auch die Aufgaben des Rangierbegleiters zu übernehmen. Das verbessert die Wirtschaftlichkeit des Unternehmens. Mit Hilfe einer Fernbedienung kann die Lokrangierführerin oder der Lokrangierführer die Lok beim Rangierbegleiters von außen fernsteuern, um die Weichen zu stellen und die Waggons kuppeln zu können.

Rollende Kuh auf Schienen

Die BTE-Lok hat 2001 eine neue, originelle Lackierung erhalten: Das frische Design erinnert an eine schwarz-weiß gefleckte Kuh, also ein typisch norddeutsches Motiv. Sie zeigt damit: Die BTE und die WeserBahn sind regionale Verkehrsunter-nehmen und in Nordwestdeutschland eng verwurzelt.

Kommentare 2