Diese Website verwendet Cookies, um verschiedene Funktionalitäten bereitzustellen, Anzeigen zu personalisieren und Zugriffe zu analysieren. Durch die Nutzung dieser Website erklärst Du Dich damit einverstanden, dass Cookies verwendet werden. Weitere Informationen  OK

Was ist neu?

Annette He


World Mitglied, Süddeutschland

Nevis Range

Unser Tag startete mit tief hängenden Wolken und Regen im Glen Affric. Wir beschloßen weiterzufahren und passierten Loch Ness, ohne Nessie gesehen zu haben (klar, die hatten wir ja schon im Loch Arkaig entdeckt, der geneigte Beobachter dieser kleinen Schottland-Reihe weiß Bescheid, s.u.) und kamen schließlich wieder in die Nähe von Fort William. Inzwischen war das Wetter sehr zu unserer Freude aufgeklart und wir hatten fast einen halben Tag Sonne. Also beschloßen wir, mit der Seilbahn auf die Nevis Range zu fahren, ein Bergrücken, der zum Ben Nevis, dem mit 1344 m höchsten Berg Großbritanniens, gehört. Oben agekommen sind wir noch ein paar Höhenmeter hinaufmarschiert und hatten einen atemberaubenden Blick rundum. Hier ist der Blick nach Westen zu sehen: im Tal liegt Fort William, Loch Linnhie ist links und direkt rechts davon Loch Eil zu sehen, dazu die Berge, die diese Lochs umgeben und ganz im Hintergrund kann man die Berge auf der Isle of Skye sehen.
Für Neugierige: http://de.wikipedia.org/wiki/Ben_Nevis

Scrollen nicht vergeßen.
Und ein Nachtrag: ich war ja nicht alleine unterwegs und die Entscheidung, die Berge zu Fuß oder mit der Seilbahn zu erstürmen, liegt nicht immer nur bei mir. Ich sag nur soviel: es ging nicht anders.

Glenfinnan
Glenfinnan
Annette He


Zur Erinnerung:
Nessie kann den ganzen Trubel auch nicht ab
Nessie kann den ganzen Trubel auch nicht ab
Annette He

Kommentare 30

  • Roger Andres 29. April 2012, 15:27

    DBeide daumen hoch
    BRAVO
    Gruss Roger
  • Frank911 12. März 2012, 21:06

    Sehr schönes Panorama.

    Der weiße Rand passt hier.

    Gut gewählt.

    Grüße
  • Katarina Simat 20. November 2011, 23:19

    Eine ganz fantastische Aussicht und ein gelungenes Panorama. Diese Weite ist einfach unglaublich.
    Ich persönlich finde das mit der Seilbahn nicht schlimm.
  • Peter Silje 19. November 2011, 15:45

    Ein bisschen wie bei mir aufm Berg.
    Nur den Seen fehlen bei mir.
    Ein tolles Foto.
    VG Peter
  • Jü Bader 17. November 2011, 20:49

    Was für ein schönes Gipfelerlebnis: die Hanglinien sind schön geschwungen und geben den Blick auf eine zauberhafte Landschaft frei, mit enormer Weite und daran erkennt man erst, wie hoch ihr da wart...
    ein grossartiges foto,
    lg jürgen
  • Elske Strecker 17. November 2011, 18:41

    eine ausgezeichnetes Panorama!
    lieben Gruß, Elske
  • Josef Schließmann 17. November 2011, 17:12

    Ganz toller Blick auf die Highlands, sehr schönes Foto.

    LG Josef
  • KukiCrew 17. November 2011, 8:44

    Die Weite ist ja wirklich toll. Die Gegend selber sieht allerdings reichlich kahl und trist aus.
    Toll in dem Pano.
    VG KC
  • JOKIST 16. November 2011, 21:20

    Ein beeindruckender Bildaufbau !

    LG Ingrid und Hans
  • Dieter Uhlig. 16. November 2011, 21:13

    gewaltig
  • Andreas Hinzer 16. November 2011, 20:43

    Sensationelle Weite und man kann perfekt wandern, ohne Gestrüpp oder knochenbrecherische Steinwüsten.

    Sehr cooler Ort, das gefällt mir, den Rahmen find ich einen Tick zu mächtig

    LG Andreas
  • dee da 16. November 2011, 20:36

    ...was für eine unglaubliche weite...
  • islay mist 16. November 2011, 20:34

    herrlich dieser ausblick.....................!!!!

    lg olaf
  • i-mag-ination 16. November 2011, 18:49

    Wer einmal dort war, wird es nie vergessen - die Stimmung, die Luft, der (Aus-)Blick... geht mir jedenfalls so. Dein Foto weckt so schöne "alte" Erinnerungen. Auch wenn du definitiv malerischeres Wetter hattest! Als ich am Ben Nevis rumgekraxelt bin, war es kalt und neblig. Aber das hatte auch was. Und schließlich hatten wir abends zuvor genug Low Flyer gehabt, um die Kälte morgens noch gar nicht so mitzubekommen (((-:
    LG
    mag
  • WM-Photo 16. November 2011, 18:12

    Der Blick in die Weite ist wirklich enorm, und kann wahrscheinlich dennoch nicht so empfunden werden, wie vor Ort. Das Erlebnis stell ich gigantisch vor.

    Gruß Walter