Diese Website verwendet Cookies, um verschiedene Funktionalitäten bereitzustellen, Anzeigen zu personalisieren und Zugriffe zu analysieren. Durch die Nutzung dieser Website erklärst Du Dich damit einverstanden, dass Cookies verwendet werden. Weitere Informationen  OK

Was ist neu?
...neulich im Mittelalter...

...neulich im Mittelalter...

501 5

Christoph Weinstabl


Free Mitglied, Waidhofen/Thaya

...neulich im Mittelalter...

traf ich in Eggenburg einen Nordeutschen Rittersmann,
der mir erklärte, daß er eigentlich eine Fuchshaarallergie hat ...
aber hier zumindest das Bier gut ist ...
echt spannend, oder ? *gg* :-)

Kommentare 5

  • Agravain Helganet 11. August 2005, 1:48

    He, den kenn ich, das ist der mit den Feuerfurz!
  • Christoph Weinstabl 5. August 2005, 18:56

    Danke für die Anmerkungen !
    @Björn ... ja MA-Fest ist echt spitze - mit Verkleidung freier Eintritt :-)
    @Lisette... Brille ist gewollt - als Kontrastpunkt,
    daß es eben NICHT autentisch ist ;-)
    Pekinesenfelle ?
    Hm - Könnte sein - dann hätt der Arme Rittersmann ganz unnötig eine Fuchshaarallergie und weiß nicht mal, daß er mit der Verkleidung NICHT allergisch reagieren muß ;-)
    @Kersten...
    Das mit unserem Bier stimmt auf jeden Fall !
    Das beste Bier in Österreich !
    Zwettler, Wieselburger....
  • Kersten Bünz 4. August 2005, 20:18

    stimmt das mit eurem bier???...ist das gut????

    ich finde die brille nicht so störend,....

    gk
  • Lisette Mann 4. August 2005, 13:05

    die Brille stört das ambientige Gesamtbild ;o)
    und die Füchse sehen so plattnasig aus, sicher dass es keine Pekinesenfelle sind? Wenn er schon ne Fuchshaarallergie hat? :o)
    @Björn: komme am Wochenende doch nach Schleswig, dann kannst du abends bei uns im Lager Bilder machen!
    LG, Lisette *eigentlich gar nicht mehr da, da schon auf Zeitreise*
  • Björn P. 3. August 2005, 21:44

    Klasse!
    Muss auch mal wieder auf nen MA-markt gehen... Connections mal wieder spielen lassen um im Lager abends Bilder machen zu dürfen :D
    Gruss, Björn