Diese Website verwendet Cookies, um verschiedene Funktionalitäten bereitzustellen, Anzeigen zu personalisieren und Zugriffe zu analysieren. Durch die Nutzung dieser Website erklärst Du Dich damit einverstanden, dass Cookies verwendet werden. Weitere Informationen  OK

Werbefreiheit? Jetzt Premium werden!
Was ist neu?

Strahl Bild


Free Mitglied, gesucht

nee, war det schee in hamburch ...

mann von welt trinkt einen ueber den durst und faellt fast ins hafenbecken, aber frau von welt nebst schwiegermama passen auf.




Du hast dieses Foto vor knapp zwei jahren schonmal ausgestellt, zum fc-geburtstag.

Kommentare 13

  • Manuel Mörs 14. Juni 2007, 20:16

    lach, ich will auch mit drauf !!!!
  • 30er Jahre 31. Oktober 2005, 0:13

    :-))
  • Paul P. Pulp 5. Oktober 2005, 1:32

    ähm, darf man ein nonowort benutzen?
    porno *duck und weg*
  • Kurt Salzmann 4. Oktober 2005, 19:52

    gut
  • Paul P. Pulp 4. Oktober 2005, 1:07

    ich erinnere mich an der ersten upload und es ist immer noch ein knaller
  • Larsomat O 3. Oktober 2005, 19:10

    ganz grossartig! fav!
  • Sally ohne punkt 27. Mai 2005, 22:48

    das hätte ich gerne in soooo groß für meine wohnzimmerwand.
    schon allein die frisurentechnik und der brillenstyle der beiden damen ist göttlich...
  • Frollein Florentine 27. April 2005, 19:59

    oh, ein schiff mit namen wolfsburg. das nenn ich mal kreativ!
  • Thomas Heuer 26. April 2005, 12:35

    *lol* (((-;
    LG Thomas
  • MONA LISA . 25. April 2005, 21:35

    Der erste Brüller kam ganz klar beim Verpoorten!! :-)))))
  • Sarah Tustra 25. April 2005, 20:43

    eigentlich wollte ich ja an diesem wochenende mit gisela alleine los, ihr mal die große stadt zeigen.
    glücklicherweise (wie sich erst später herausstellen sollte) entschied sich dann aber meine schwiegermutter noch dazu mitzukommen .
    sicher war es ihr unbestechlicher urinstinkt der sie ahnen ließ, dass ich mich von meinem forschen temperament wieder zu den unglaublichsten eskapaden werde hinreißen lassen.
    Nach dem genuß einiger verpoorten an der hotelbar fühlten wir uns gewappnet uns die verruchten seiten der hansestadt anzuschauen.
    ich habe mit so etwas ja erfahrung – bin schliesslich kein kind von traurigkeit und weit herumgekommen als handelsvertreter für frisiercreme und sonnenbrillen.
    so führte ich meine beiden begleiterinnen in eine ihnen bis dahin unbekannte, aber faszinierende welt ein.
    unmöglich, all die von uns aufgesuchten etablissements aufzuzählen denen wir an jenem abend unsere aufwartung machten.
    die meisten taxifahrer hätten sich sicher aus sorge um leib und leben geweigert uns bis vor die jeweiligen türen zu chauffieren. aber ich kenn da nix, wenn karl feiert, dann feiert er!
    zu nachtschlafender zeit landeten wir dann im hipporom, wo es mir gelang hans albers zu überreden, dass wir zu dritt auf einem pony reiten durften.
    bis zum morgengrauen drehten wir unsere runden. ich wurde das gefühl nicht los, dass mir hans dabei einen besonders temperamentvollen hengst untergejubelt hatte – vielleicht war er neidisch auf meine weibliche begleitung, vielleicht fühlte er sich auch nur durch mein weltmännische auftreten gedemütigt.
    aber auch hier blieb ich herr der lage und sicher half mir die in früher jugend auf einem dänischen gestüt als pferdeflüsterer gemachte erfahrung sehr.
    wir fuhren dann zum hafen und parkten den wagen bei den anderen in einem dieser parkhäuser unten am kai.
    bei der einfahrt musste ich mich sehr konzentrieren den lack nicht zu beschädigen, da die parkhäuser hier recht eng gebaut werden
    die fähre nach finkenwerder legte auch gerade an, als wir den wagen verlassen und uns für ein photo postiert hatten.
    es gab dann noch einige diskussionen mit dem kapitän, der sich zunächst weigerte uns mitnehmen zu wollen, aber auch hier gelang es mir schließlich mich mit meinem elegantem, und selbstsicheren auftreten durchzusetzen.
    dummerweise übermannte uns dann schnell eine unbarmherzige müdigkeit, so dass wir den ausstieg in finkenwerder leider verpassten.
    aber die zollbeamten in bilbao zeigten recht viel verständniss für unsere situation und liehen uns sogar eine zahnbürste.
    meine schwiegermutter, über deren sparsamkeit ich bis dahin eher milde gelächelt habe hatte noch genügend geld für die rückfahrtickets in ihrer großen handdtasche. allerdings fand ich die vorwürfe die sie mir die ganze fahrt über machte dann doch etwas überzogen – no risk no fun
    einzig meinem geliebten käfer galt auf dem rückweg meine sorge – hatte doch glatt in hamburg vergessen mir die parkplatznummer zu merken.
  • MONA LISA . 25. April 2005, 18:52

    Die Sektion!! :-)))))

    Ansonsten sehr neckisch ... und schicke Farben. Von allem eben grad ein bisschen zu üppig! Schick auch die VW-Käfer! Es passt eben alles zusammen! :-)))
  • Michael Hilti 25. April 2005, 15:17

    klasse.... die aufteilung, die klamotten, brillen... text!

Informationen

Sektion
Ordner strahl
Klicks 2.014
Veröffentlicht
Sprache
Lizenz

Öffentliche Favoriten