Diese Website verwendet Cookies, um verschiedene Funktionalitäten bereitzustellen, Anzeigen zu personalisieren und Zugriffe zu analysieren. Durch die Nutzung dieser Website erklärst Du Dich damit einverstanden, dass Cookies verwendet werden. Weitere Informationen  OK

Was ist neu?
Navigation mit Augmented Reality und Near-Field Communication

Navigation mit Augmented Reality und Near-Field Communication

smokeonthewater


World Mitglied, Berlin

Navigation mit Augmented Reality und Near-Field Communication

IAA 2013 Frankfurt

Auf dem Kia-Stand wurde die nicht ganz neue Idee gezeigt, die Navigationsanweisungen auf die Frontscheibe zu projizieren.
Die Simulation rollte durch Manhattan.

Die projizierten Infos passten sich der Sicht des Fahrers auf die reale Stadtlandschaft an, was Kia als AR ("Augmented Reality") bezeichnet.
(Normalerweise benötigt AR ein – hier fehlendes – Kamera-Livebild, in das auf dem Display virtuelle 3D-Objekte eingepasst werden.)
Auf beiden Ansichten werden Zusatzinfos aus Google Maps eingeblendet (li. Wal Mart, re. Flatiron Building); das Navi ist also immer online.
Alternativ dazu war auf der Konsole außerdem ein üblicher Navi-Touchscreen mit der Architektursimulation aus Google Earth zu sehen.

Daneben der Hinweis auf NFC ("Near-Field Communication").
Darunter verstehe ich den aktiven Datenaustausch zwischen zwei dicht nebeneinander platzierten Endgeräten,
z.B. einem Handy mit einem anderen Handy, einem Identifizierungs- oder Bezahlsystem.
Warum hier NFC, wusste bei Kia keiner, aber ich vermute wegen eines ergänzenden Austauschs zwischen Handy und Auto-Computer.
Denn NFC ist die schnelle Alternative zu Blutooth; so liegt es nahe, dass die Handy-Kommunikation auch auf der Frontscheibe erscheinen soll.
Bei genauem Hinsehen ist in der Info zum Flatiron Building ein "Business Meeting"-Termin, wohl aus dem Handy übernommen, zu erkennen.

Kommentare 3

  • DDA 23. September 2013, 9:31

    Ich frage mich seit Jahren, warum die Automobilindustrie sich mit Headup- Displays so schwer tut - bei Flugzeugen sind sie seit ca 50 Jahren im Einsatz.
    (Aber das ABS hat auch lange gebraucht, um von Flugzeug um Auto zu wandern....)


    VG
    Axel
  • irminsul 17. September 2013, 0:07

    ... und während er versucht sich auf das alles zu erhaschen ...übersieht er eine STOP-TAFEL ...die noch nicht eingespeichert ist da sie wegen einer Baustelle erst seid 10 Minuten dasteht ....:-)))
    LG Jörg
  • Foto-Nomade 16. September 2013, 13:36

    Irre, was es nicht alles zu sehen gibt.
    Ich glaube, ohne internationalen Pilotenschein geht gleich garnichts mehr. :-)
    Wenn ich mein allerherzliebstes Großmütterlein noch dafür begeistern könnte.
    Geld hat sie reichlich, aber ... !
    ~
    Danke zu
    Ein herzliches Zuwinken Gleichgesinnter ..
    Ein herzliches Zuwinken Gleichgesinnter ..
    Foto-Nomade

    ~

Informationen

Sektion
Ordner AUTO Träume
Klicks 346
Veröffentlicht
Sprache
Lizenz

Exif

Kamera SLT-A35
Objektiv Tamron 18-200mm F3.5-6.3 or Tamron AF 28-200mm F3.8-5.6 XR Di Aspherical [IF] MACRO or Tamron SP AF 17-35mm F2.8-4 Di LD Aspherical IF
Blende 4
Belichtungszeit 1/160
Brennweite 35.0 mm
ISO 640