Diese Website verwendet Cookies, um verschiedene Funktionalitäten bereitzustellen, Anzeigen zu personalisieren und Zugriffe zu analysieren. Durch die Nutzung dieser Website erklärst Du Dich damit einverstanden, dass Cookies verwendet werden. Weitere Informationen  OK

Was ist neu?

Andreas E.S.


Pro Mitglied, Nord-Eifel

Navajo-Indianer im Monument Valley

Für Anja Hass die Freundin der Indianer

Leider hat der größere Teil der amerikanischen Indiander die Umwandlung ihrer alten Lebensweise nicht verkraftet und ist ins Nichtstun und Trinken abgedriftet. Das konnten wir sowohl in Kanada als auch in den USA erleben. Nur ein kleiner Teil des ursprünglich so stolzen Volkes stemmt sich dagegen. Sie versuchen alte Traditionen zu bewahren und moderne Berufe zu erlernen. Dieser Navajo fuhr uns in das Gebiet des Monument Valley, das mit unserem Wohnmobil nicht zu befahren war. Er erzählte uns sehr viel über die Lebensweise der heutigen Indianer.

Kommentare 6

  • Anja Hass 31. Juli 2011, 6:45

    Danke für die Widmung!!! :-)
    Ist schon traurig, was dort geschieht...
    LG Anja
  • Lampropeltis Lampropeltis 16. Juni 2011, 20:50

    Ja, in Down Under ist es nicht anders!
    LG
    lamp
  • Iris Peters 15. Juni 2011, 18:37

    @Beate
    Ich zum Beispiel :-)
  • BeM 15. Juni 2011, 16:06

    Um diese Haare beneidet ihn sicher so manch weibliches Wesen *g*
    LG Beate
  • Uli Weibler 15. Juni 2011, 7:43

    Die Indianer, die nicht an der Flasche hängen sind sehr intensiv lebende und nachdenkende Menschen. Konnte dies desöfteren in B.C. erleben.
    Ein lebendiges Portrait.
    LG Uli
  • Iris Peters 15. Juni 2011, 0:58

    Das haben wir in Canada auch erfahren müssen. Das Volk der First Nations wird zurückgedrängt, seiner Kultur, Sprache, Existenz und Würde beraubt. Und der Weiße Mann beschwert sich über die Flucht in den Alkohol. Ihr habt leider die gleichen Erfahrungen gemacht.


    Liebe Grüße
    Iris