Wir verwenden Cookies, um Inhalte und Anzeigen zu personalisieren und die Zugriffe auf unseren Webseiten zu analysieren. Außerdem geben wir Informationen zu Deiner Nutzung unserer Webseiten an unsere Partner für Emails, Werbung und Analysen weiter. Details ansehen

Was ist neu?
natural full cinemascope format

natural full cinemascope format

1.316 5

natural full cinemascope format

Wörthsee am Morgen

Kommentare 5

  • Mayer Dominic 14. Januar 2009, 14:15

    ups, aus versehen auf Abschicken geklickt. :-)

    @Axel
    Vielen Dank für Dein Lob!
    Was Du so alles siehst spricht aber auch für Dein gutes Auge. :-)

    zu Punkt 5:
    das hab ich absolut genauso gesehen, denn man hätte durchaus weiter rechts gehen können, da diese Durchsicht zwischen den Pfosten ziemlich lang war.

    Den Balken links im Bild hab ich drin gelassen um die Situation besser zu erkennen.

    zu Punkt 4:
    Überbelichtet ist da nix - das sieht bei Nebel halt einfach so hell aus... aber wenn Du mal mit der Pipette durchmißt... da ist überall noch ein Hauch Ton drinne. ;-)

    Viele Grüße
    Dom


  • Mayer Dominic 14. Januar 2009, 13:58

    Ich danke Euch allen für die Anmerkungen!
    @coax
    Das Holz hab ich schon etwas dunkler gezogen, aber zu dunkel wollt ich es auch nicht machen, sonst könnte ich gleich nen schwarzen Rahmen außenrum ziehen... grad das machts ja aus finde ich. Auf den ersten Blick solls wie ein dunkler Rahmen wirken und dann erst erkennt das Auge, daß es Holz ist.

    @Willewaller
    Vielen Dank für Dein Lob!

    @Axel
  • Axel Binder 13. Januar 2009, 18:08

    Also mir gefällt es!

    Woran liegts: Erstens mag ich es, wenn jemand Ideen hat und ein gutes Auge, was man alles mit einem Foto machen kann. Zweitens, Dein "Rahmen" gibt dem Bidl eine sehr schöne Tiefe. 3. Der Steg ist schön plaziert und zieht den Betrachter noch eben durch den Rahmen gesteigert ins Nichts. Und da sind wir schon bei 4.. Das NICHTS. Mir gefällt die Überbelichtung an der Stelle. Das lässt dem Betrachter zu seinen Gedanken spielen zu lassen, was da wohl sein könnte. Und das macht ein Bild interessant! 5. Das Gras und die angedeutete Böschung gibt dem Bild eine schöne Ausgewogenheit. 6. Die Andeutung der Böschung hält das Bild zusammen, ohne durch zu starken Kontrast die Wirkung des NICHTS in ein "Überbelichtet" umschlagen zu lassen.

    So, fertig.

    Ah, rechts den Rahmen offen zu lassen, ist natürlich genial und spricht noch mehr für Deinen Blick. Sonst wär es ein ziemlich wuchtiger Kasten.

    vG,

    Axel
  • Willewaller 13. Januar 2009, 17:08

    Für mich persönlich ist es immer ein Problem, wenn ich z.B. solche Anmerkungen wie von coax lese.
    Ich habe in den Jahren immer versucht bei der Aufname eines Bildes alles so zu arrangieren das es ein eindrucksvolles Bild ist. Das muß ich von deinem hier auch sagen. Die Verhältnisse, das Licht usw. waren so wie es zu sehen ist. Wenn man nun da schärft, dort farblich verändert endsteht zwar etwas perfektes aber will man das eigentlich in jedem Fall?
    Nun, vielleicht fehlt mir da etwas, um nicht zu sagen ich bin eben zu alt um das zu begreifen.
    Bitte versteht mich, aber das Bild drückt doch viel aus.
    Liebe Grüße WW
  • coax 13. Januar 2009, 15:39

    Ohh.. also erstmal nen bisschen negative Kritik zu dem Bild: Das Holz hätte etwas weniger sichtbar sein dürfen (mehr Schwarz), dafür etwas stärkere Farben und Kontraste im linken Bereich des Bildes.

    Wenn man sich dagegen das Thumbnail anschaut, so verspricht es einem mehr / was anderes. So jetzt aber das gute: Bildwirkung aufgrund der oben genannten Dinge etwas beeinträchtigt, aber immer noch gut. Der Steg ist gut in Szene gesetzt. Insgesamt: Nicht perfekt, aber gut umgesetzt und mir gefällt es.