Diese Website verwendet Cookies, um verschiedene Funktionalitäten bereitzustellen, Anzeigen zu personalisieren und Zugriffe zu analysieren. Durch die Nutzung dieser Website erklärst Du Dich damit einverstanden, dass Cookies verwendet werden. Weitere Informationen  OK

Was ist neu?

wintgen michael


World Mitglied, Arbon

Natura morta 4

vor der Jahreswende sagt man war ich eine Schönheit, heute eine Eisblume.
Sony Alpha 350 90mm 1/125 f2.8 ISO400

Kommentare 14

  • HUM 13. Januar 2009, 14:14

    Dieses Bild hebt sich deutlich qualitativ von seinen Vorgängern ab. Eine klare Struktur und eindeutige Aussage.

    Bei f/2,8 ist, wie Du weißt, der Bereich der Tiefenschärfe extrem knapp. Das kann gestalterisch sehr gut wirken, bei diesem Motiv fände ich es besser, wenn der Blütenkopf im Schärfebereich wäre.

    Sehr gut gelungen ist die Freistellung. Der untere Zweig ist entbehrlich.

    HG Uwe
  • wintgen michael 11. Januar 2009, 16:41

    @wolfram. danke. schön dass du der gleichen meinung der anderen bist. wenn ihr meint ich bin auf den richtigen weg, werde ich weiter machen.
  • Wolfram Pesla 11. Januar 2009, 15:55

    mit diesem Makro kann ich wieder etwas anfangen und ich muss sagen Du entwickelst eine Technik die sehr schön ist und die Wahl des Motivs finde ich auch sehr schön.
    Monochrome Fotografie hat seine ganz besonderen Reize und kann auch sehr interessant sein schön dass Du versuchst Dich in diese Materie einzuarbeiten
    Foto 2 und Foto 3 liegen für mich Welten die Du aber schon sehr verfeinert hast
    Ich glaube Du bist auf dem Weg wenn ich Deine Bilder mit anderen vergleiche
    Lg wolfram
  • Kl Mart 11. Januar 2009, 15:20

    @Thomas: ich hab ein bischen mit dem Foto experimentiert ;-) und finde es mit einem Beschnitt besser (was natürlich nur mein subjektiver Geschmack ist und vielleicht auch daran liegt, dass das Auge das Bild schneller in seiner gesamten Schönheit erfassen kann und das Scrollen vermindert wird)
    @Michael: in der Theorie wird vertreten, dass ein Zusammenhang zwischen Pixelzahl und Bildrauschen besteht.... jedoch hängt nach einem Fachartikel das Bildrauschen vielmehr von Elektronik und Objektiv ab....
    LG, Klaus
  • wintgen michael 11. Januar 2009, 13:38

    @thomas, zur Alpha serie kann ich auch nicht mehr sagen, aber nach aussage von hr bissig (hauptfotograf von foto spiegel, (sony)) können so viele MP nur bei festbrennweiten genutzt werden. das empfinde ich jetzt so. mein macro ist das einzige mit festbrennweite. wollte wissen ob das bei euch auch so ist.
  • TBonE61 11. Januar 2009, 13:23

    @ Michael ... ich vermute, daß 14 MP das volle RAW-Format, 7 MP hingegen ein eingeschränktes RAW-Format bzw. JPG-Format darstellen - vielleicht sagst Du noch etwas dazu, ich kenne mich bei der Alphaserie nicht so aus ... daß eine Festbrennweite in der Regel eine bessere optische Abbildungsqualität und das volle RAW-Format mehr Bearbeitungstoleranz aufweisen, läßt sich generell sicher sagen. LG Thomas
  • wintgen michael 11. Januar 2009, 13:10

    ich empfinde seitdem ich mit 14,2 mega pixels fotografiere das rauschen minder. vorher habe ich mit "nur" 7 mega pixels gearbeitet. bei festbrennweiten macht sich das, glaube ich, bemerkbar. Was sagt ihr dazu?
  • TBonE61 11. Januar 2009, 13:05

    @ Klaus ... nach meinem persönlichen Geschmack ist das Bild gut und fertig so. Gerade im oberen Teil weist der Hintergrund ein schönes, dezentes Lichtspiel auf. Ein Beschnitt von oben würde dieses wegnehmen, was ich persönlich schade fände. Auch in Hinblick auf das Bildrauschen vermag ich im oberen Teil nicht unbedingt ein kritisches Maß überschritten zu sehen. Wie ich auch schon bei ähnlichen Bildern schrieb, kann ein leichtes Rauschen im Hintergrund nach meinem Geschmack auch positiv zur Atmosphäre und Gesamtwirkung beitragen. LG Thomas
  • padnogama 11. Januar 2009, 12:47

    Ich riskiere Kopf und Kragen (sprich das gerade verheilte Bein) um im Park Fotos zu schießen, was ich mir verkneifen konnte, da er voller Menschen war.
    Und hier sieht man die tollsten Motive!
    Sehr schön diese Eiskristalle, was Kälte so zu Stande bringt ist schon erstaunlich.
    lg
    :-)
  • wintgen michael 11. Januar 2009, 12:36

    @thomas, danke für dein anmunternden kommentar
    @klaus, ja...du hast recht. werde es oben schneiden. danke
  • Kl Mart 11. Januar 2009, 12:27

    Lieber Michael, in dieser monochromen Präsentation kommen die Eiskristalle und die Stimmung wunderbar zum Vorschein.... der Titel ist sehr passend und auch ansonsten find ichs puristisch schön! Der untere unscharfe Ast gibt dem Bild die gewisse Tiefe.... oben wo es am stärksten rauscht...hätte man evtl. noch ein wenig beschneiden können....
    LG, Klaus
  • TBonE61 11. Januar 2009, 12:14

    Ich sehe mit Freude, wie Du Dir die Technik des Wintermakros aneignest und diese zunehmend verfeinerst. Die Bildkomposition mitsamt Haupt- und Nebenzweig ist sehr ansprechend, desgleichen die weiche Freistellung des Hintergrundes. In der FC scheint momentan ein richtiggehender "Wintermakrowettkampf" entbrannt zu sein. Mit soll's recht sein, müht Euch nur ab! Ein Bildchen ist schöner wie das andere :) ... LG Thomas
  • wintgen michael 11. Januar 2009, 11:42

    danke michael, freut mich dass es dir gefällt
  • Paul Michael P. 11. Januar 2009, 11:38

    das ist sehr gut

    vg micha

Schlagwörter

Informationen

Sektion
Klicks 297
Veröffentlicht
Sprache
Lizenz