Diese Website verwendet Cookies, um verschiedene Funktionalitäten bereitzustellen, Anzeigen zu personalisieren und Zugriffe zu analysieren. Durch die Nutzung dieser Website erklärst Du Dich damit einverstanden, dass Cookies verwendet werden. Weitere Informationen  OK

Was ist neu?
421 9

scubaluna


Pro Mitglied, Kriens

nasse Füsse

Die Schuhe wurden nicht nass, das Stativ musste jedoch ordentlich gewaschen werden.

Location: Reale Bucht, Insel Elba im Oktober 2012

Kommentare 9

  • Burkhard W. 5. Dezember 2012, 20:26

    Seeehr interessante Bildwirkung durch die Langzeitbelichtung! Die Umwandlung in s/w war auch eine gute Entscheidung. Ich glaube, die Idee von tbanny hinsichtlich der Bildgestaltung wäre auch ne interessante Alternative. Mir gefällts aber auch so sehr gut.
    Gruß, Burkhard
  • raimund paris 1. Dezember 2012, 10:36

    Eine sehr schöne Langzeitbelichtung.
    Sie wirkt ein wenig unwirklich aber das macht ja gerade die Besonderheit aus.
    Man muß etwas länger hinschauen,


    viele Grüße, Raimund
  • L.O. Michaelis 29. November 2012, 19:31

    Sieht wirklich aus, wie eine Bergspitze im Nebel.
    Wenn man dann aber seinen Blick weiter nach unten wandern lässt, fällt einem auf, dass es sich hier um einen Strand handelt. So recht wollen die beiden Bereiche nicht zusammen passen. Vielleicht unten etwas kürzen?
    Gruß
    Lars
  • Gerlinde Gottschalk 29. November 2012, 11:22

    ....aber es hat sich gelohnt ;-)
    Schöne Aufnahme mit einer tollen Wirkung.
    LG.Gerlinde.
  • Thomas Bannenberg 29. November 2012, 10:54

    Schön Langzeitstudie von Dir. Technisch m.E. alles richtig gemacht. Allerdings geht es mir ähnlich wie eja, sprich der Funke will nicht so recht überspringen, obwohl deine Motivauswahl, mit dem großen Fels im VG und den etwas kleineren dahinter, eigentlich nicht schlecht ist. Die ganze Szenerie schräg seitlich abgelichtet und im Querformat hätte vielleicht etwas mehr Spannung gebracht?! Das ist aber natürlich reine spekulativ von mir argumentiert und diese Annahme lässt sich nachträglich nicht beweisen.

    VG aus Braunschweig
    tbanny
  • snapshot21 29. November 2012, 9:29

    Schön, dass du die Horizontlinie so hoch gesetzt hast. Der Stein im VG verleiht dem Bild eine sehr gute Tiefenwirkung. Gefällt mir in SW....LG Christiane

    (sent via fotocommunity Android App)
  • eja 29. November 2012, 9:11

    Hallo scubaluna
    typ. Langzeitbelichtung von sich bewegendem Wasser, das dann so schön mystisch nebelig wird. Ich habe zwar auch das Equipment dafür (Graufilter, Stativ ect) mich aber noch nicht praktisch damit beschäftigt.
    Hier kommt dieser Aspekt auch zur Geltung, mir fehlt aber das interessante Motiv und der Vordergrund, der gut 1/3 des Bildes ausmacht, ist mir zu ereignislos - aber das ist letztlich Geschmacksache.
    Grüße von eja
  • Pixelfänger 29. November 2012, 8:41

    Merkwürdig, meine Stative müssen auch regelmässig gewaschen werden. Was es bloss auf sich hat damit? ;-))

    Die grösste Schwierigkeit bei Langzeitbelichtung ab einem an der Wassergrenze aufgestellten Stativ scheint mir die Wellenbewegung zu sein, die wir ja eben auch als solche abbilden wollen: denn zum einen drohen sie Stativ samt Kamera umzuwerfen. Und zum anderen - wesentlich günstiger, aber ebenfalls ärgerlich - verwackeln sie das Bild. Du hast hier offensichtlich saubere Arbeit geleistet und Dein Stativ ordentlich in den Sand gerammt. Die Schärfe stimmt, und der mystische Nebeleffekt des Wasser gefällt und wird durch die Wahl als SW schön unterstrichen.

    LG, Dominik



    Nebel
    Nebel
    Pixelfänger
  • Sven Hewecker 29. November 2012, 8:24

    Wirkt fast, wie im Nebel- interessanter Effekt- natürlich hervorgerufen durch 6 s Belichtungszeit. Ich mag solche Experimente noch dazu, die Umsetzung in SW.
    LG aus HH
    SVEN

Informationen

Sektion
Ordner Insel Elba
Klicks 421
Veröffentlicht
Sprache
Lizenz

Exif

Kamera E-5
Objektiv OLYMPUS 12-60mm Lens
Blende 10
Belichtungszeit 6
Brennweite 16.0 mm
ISO 100