Diese Website verwendet Cookies, um verschiedene Funktionalitäten bereitzustellen, Anzeigen zu personalisieren und Zugriffe zu analysieren. Durch die Nutzung dieser Website erklärst Du Dich damit einverstanden, dass Cookies verwendet werden. Weitere Informationen

Was ist neu?
Nagas im Prasat Hin Muang Tam

Nagas im Prasat Hin Muang Tam

651 5

Michael Gillich


Basic Mitglied, Phnom Penh

Nagas im Prasat Hin Muang Tam

Diese Aufnahme entstand im Spät-Sommer 2002 in Muang Tam in Nordost-Thailand.

Der Khmer-Tempel Prasat Hin Muang Tam, in der Nähe von Prasat Hin Phanom Rung (siehe meine anderen Aufnahmen) bietet schöne Kleang- und Baphuon-Motive. Hier herrscht noch eine romantisch-verlassene Stimmung, die nur von spielenden Kindern begleitet wird.
Die Aufnahme zeigt einen Blick auf einen der vier L-förmigen Teiche mit den Nagaskulpturen am Eck eines jeden Teiches.

Weitere Bilder und Erklärungen in meinem Ordner oder auf www.indochina-images.com !

Canon EOS 500N; 28-80mm; Kodak Positivfilm EliteChrome; EBV in Photoshop;

Kommentare 5

  • Herbert Rulf 9. Februar 2003, 21:45

    Mike, wahrscheinlich hast Du die Kamera doch etwas gekippt. Ist im Nachhinein auch müssig.
    Gruß, Herbert
  • Michael Gillich 9. Februar 2003, 21:06

    @ Herbert:
    Ja, das Phänomen mit den "stürzenden Linien" ist mir
    schon bekannt; ich frage mich nur warum es dann nicht links und rechts gleichmässig gekrümmt ist? Mache ich da einen Denkfehler? Es sind übrigens 28mm gewesen; für einen Anfänger geht mein Bild ja ;)
    lg MIKE
  • Herbert Rulf 9. Februar 2003, 21:03

    Mike, ich denke, Du hast das Foto mit 28 mm Weitwinkel gemacht. Da passiert sowas leicht, wenn nicht bei der Aufnahme schon darauf geachtet wird. Beim 28er sieht man nachher schon leichte Verzerrungen deutlich. Passiert mir auch immer wieder,w enn ich kein Stativ mithabe. Siehe: Unten ist es gerade, oben kippt es nach rechts. Mit viel drehen und entzerren kriegt man das in PS wohl in Grenzen hin.
    Gruß, Herbert
  • Michael Gillich 9. Februar 2003, 20:58

    @ Herbert:
    Warum denkst Du kippt der Hintergrund?
    Ich sehe es auch, aber ich kann es mir ehrlich gesagt nicht genau erklären. Wenn ich es richtig hindrehe, dann ist's woanders falsch ;)
    Liegt es an der Brennweite mit nach unten gekippter Kamera, damit sich so eine Krümmung ergibt?
    lg MIKE
  • Herbert Rulf 9. Februar 2003, 20:39

    Hallo, Mike,
    die mächtigen Nagaköpfe so dominant in den Vordergrund zu rücken, trotzdem Platz zu lassen für die Gesamtansicht, war eine gute Entscheidung. Schade, dass der Hintergrund etwas nach rechts kippt.
    Gruß, Herbert

Informationen

Sektion
Klicks 651
Veröffentlicht
Sprache
Lizenz