Diese Website verwendet Cookies, um verschiedene Funktionalitäten bereitzustellen, Anzeigen zu personalisieren und Zugriffe zu analysieren. Durch die Nutzung dieser Website erklärst Du Dich damit einverstanden, dass Cookies verwendet werden. Weitere Informationen  OK

Was ist neu?
Nachts sind alle Falter grau...49

Nachts sind alle Falter grau...49

446 4

KathrinJ


Basic Mitglied, Mainz

Nachts sind alle Falter grau...49

Familie: Noctuidae (Eulenfalter)
Unterfamilie: Hadeninae
Art: Dypterygia scabriuscula (Dunkle Knötericheule)

Die Dunkle Knötericheule macht wahrscheinlich einen ziemlich düsteren Eindruck, aber ich finde diese gelb-beige Zeichnung auf dem dunklen Untergrund sehr hübsch. Vor allen Dingen ist sie dadurch unverwechselbar. Der englische Name Bird's Wing bezeiht sich ebenfalls auf diese markante Zeichnung - mich erinnert diese immer an einen Phoenix, der aus der Asche aufsteigt, aber da sind der Fantasie ja keine Grenzen gesetzt :-).
Die Dunkle Knötericheule erreicht eine Flügelspannweite von 32-37mm.

Sie ist in nahezu ganz Europa verbeitet und kommt bei uns von der Ebene bis in die montane Stufe vor. Die Imagines fliegen von Anfang Mai bis Ende August oder sogar in den September hinein. Ob es sich dabei um zwei Generationen oder eine sehr ausgedehnte einzelne Generation handelt, ist wie in vielen Fällen noch nicht beantwortet.
Die Falter sind dämmerungs-bzw. nachtaktiv und fliegen sowohl Köder als auch Licht an.

Die Falter findet man v.a. in Verbindung mit feuchten bis trockenen Wiesen- und Rasenflächen (auch in Parkanlagen). Es werden auch breite Schneisen und Waldwege besiedelt.
Die Eier werden an Knöterichgewächsen abgelegt; insbesondere verschiedene Ampfer- und Vogelknötericharten dienen den Raupen als Nahrung. Die zum Kopfende hin verjüngte Raupe sieht eher unscheinbar aus und trägt auf dunkel-bis beige-braunen Untergrund eine mehr oder weniger deutliche weiße Seitenbinde. Zur Verpuppung gräbt sie sich in die Erde ein, wo sie bis zum nächsten Jahr überwintert.

Dypterygia scabriuscula ist derzeit in Deutschland nicht gefährdet - lediglich in NRW wird sie als gefährdet eingestuft.

Monty braucht noch etwas Zeit für sein Bild, aber ich bin sicher, das Warten lohnt sich :-)

Alles Liebe, Kathrin

Kommentare 4

  • Monty Erselius 29. Dezember 2010, 23:46

    sehr schöne Aufnahme. Also meine Fotos von dieser Art sind lange nicht so gut. Toll auch die Informationen dazu.
    v.g.
    monty
  • Werner Bartsch 29. Dezember 2010, 20:24

    die markante, helle zeichnung kommt fast einem dreizack gleich.
    eine hübsche eule und fein von dir präsentiert.
    lg. werner
  • Helga Schöps 29. Dezember 2010, 19:06

    Mir gefällt sie mit ihrer feinen Zeichnung ebenfalls! Habe sie aber bisher nur 1x (in der Garage) entdeckt.
    Einen guten Rutsch wünscht
    Helga
  • Macro-Jones67 29. Dezember 2010, 18:16

    Ich kenne sie nur unter dem Namen Trauereule.
    Sehr schön hast du sie hier dargestellt.
    Ist auch ein sehr regelmäßiger Gast an meinen Köderstellen.
    Klasse !!!!!!!!!
    BG Mario