Diese Website verwendet Cookies, um verschiedene Funktionalitäten bereitzustellen, Anzeigen zu personalisieren und Zugriffe zu analysieren. Durch die Nutzung dieser Website erklärst Du Dich damit einverstanden, dass Cookies verwendet werden. Weitere Informationen  OK

Was ist neu?
Nach 20 Jahren: Kitsch as Kitsch can.....

Nach 20 Jahren: Kitsch as Kitsch can.....

900 4

propolis


World Mitglied, Berlin-Halensee

Nach 20 Jahren: Kitsch as Kitsch can.....

Berlin. 09.10.2009. Zwieseler Straße.

TEIL 4 MEINER SERIE ZUR WENDE VOR 20 JAHREN

im beschaulichen Lichtenberger Stadtteil Karlshorst mit seinen Gründerzeit-Stadtvillen und seiner Trabrennbahn (s.u.) unterzeichneten die Oberbefehlshaber der Wehrmacht im Mai 1945 die bedungungslose Kapitulation des "Dritten Reiches" http://de.wikipedia.org/wiki/Bedingungslose_Kapitulation .

Dieses unansehnliche Haus und seinen großen Garten im Karlshorster Off nutzten die Sowjets und Ostdeutschen dann bis in die 1990er als Kapitulatinsmuseum, das seither "Museum Karlshorst" http://www.museum-karlshorst.de/ heißt und kostenlos besucht werden kann...wie das Alliiertenmuseum in der Dahlemer Clayallee http://www.alliiertenmuseum.de/ übrigens auch.

Hier in Karlshorst fanden sich Reliquien, so Uniformen der Sowjet-Kommandanten und Geschenke, die sich die KPdSU-Funktionäre und Rotarmisten gegenseitig machten. Diese offenbaren jedoch - wie man hier sehen kann - erneut daß gut gemeinte und gut gemachte Geschnke nicht ein und dasselbe sein müssen.

Freihändig geschossenes Foto durch dickes Glas.

http://www.youtube.com/watch?v=DeHIspyAtGs

Lumix DMC-TZ 5 black (BEA Adobe PSE 6)

Nach 20 Jahren: Immer noch "Originalware" ?
Nach 20 Jahren: Immer noch "Originalware" ?
propolis
Wo laufen sie denn ??
Wo laufen sie denn ??
propolis

Kommentare 4