Diese Website verwendet Cookies, um verschiedene Funktionalitäten bereitzustellen, Anzeigen zu personalisieren und Zugriffe zu analysieren. Durch die Nutzung dieser Website erklärst Du Dich damit einverstanden, dass Cookies verwendet werden. Weitere Informationen  OK

Was ist neu?

Stefan Gerber


Free Mitglied, Berlin

N42I5 R4U5!

....bei einem Spaziergang durch Berlin marschierten plötzlich hunderte von diesen Kameraden an mir vorbei.....
....photographiert mit Canon Prima Super 115 (Kompaktkamera)....
....dann mit Buntstift-Effekt verfremdet.....

Kommentare 34

  • Selma von Bytomski 9. Dezember 2012, 21:50

    Tolles Bild ! Ich weiss nicht, warum die sich alle so aufregen ?
    LG selma
  • Stefan Gerber 25. August 2004, 0:06

    hmmmm......k
  • Ansgar G. 24. August 2004, 23:09

    @stefan

    das bild überzeugt mich nicht, ebenso die bearbeitung.
    es fehlt mir an aufbau und gestaltung. deine persönliche interpretation des themas wird mir beim betrachten auch nicht deutlich.

    nur meine meinung.
  • Michael - Hohmann 24. August 2004, 23:05

    Das Foto ist O.K. ;-)

    Nee, ehrlich. Mir gefällt es. Der Filter macht es auf eine Art und Weise spannend.

    Gruss Michael (der Unpolitische) :-)
  • Stefan Gerber 24. August 2004, 21:41

    @Micha:
    Klar stimme ich dir zu ,dass der Krieg mit Verbrechen auf beiden Seiten geprägt war (russische KZs,Vergewaltigung,....)......
    Es ist auch richtig ,dass Asylanten in Deutschland eine bessere Chance haben als in anderen Ländern.
    Aber genau das ist doch eine Folge des 2.Weltkrieges bzw. des Hitler-Regimes ,weil während des Krieges deutsche Emmigranten von anderen Ländern nicht abgewiesen worden ,hat sich die deutsche Regierung nach dem Krieg dazu entschieden ,Emmigranten aus anderen Länder auch nicht abzuweisen.
    Zivildienst (einzigartig auf der Welt) und ich glaube auch die Sozialhilfe (bin mir dabei aber nicht sicher) sind auch Folge des Hitler-Regimes ,weil die deutsche Regierung moralisch und menschlich nicht anders handeln konnte.........
    ...Die Versuche das zu ändern erlebt man ja heute mit und alle regen sich auf.....;-p
    ..Klar ,die Stellung von Deutschland in der Welt ist nicht grad die beste ,aber wenn das wirklich das Wichtigste für dich ist ,wie einige manche Länder über Dich als Deutschen oder über Deutschland denken ,
    wobei die Mehrzahl der Einwohner der restlichen Länder Deutschland noch nicht einmal schreiben kann geschweige denn weiß "was" Deutschland eigentlich ist, tja dann weiß ich auch nicht mehr weiter.....
    Mir sind solche Meinungen egal.....wenn du deine Ehre darin gefährdet siehst ,schreib ruhig noch zig weitere Anmerkungen dazu.......aber informier dich bitte vorher,
    z.B. geht heutzutage kein 12-jähriger Ur-Enkel eines im KZ ermordeten Judens zur deutschen Botschaft und bittet um Kohle......es sind bzw. waren die Hinterbliebenden der Opfer......,und...klar ,andere Länder haben ihren Nationalstolz,aber Nationalsozialismus wurde schon stark von den Deutschen geprägt und ist mit weitem umfangreicher als deine Definition ("Das eigene Land zuerst")....,....,...

    Ach ja ,ich halte dich übrigens nicht für einen Nazi.
    Ich meine nur ,dass du deinen Horizont erweitern solltest ,>die Welt ist größer als Deutschland
  • Michael - Hohmann 24. August 2004, 15:30

    @Stefan,
    aber wer bezahlt es denn Heute? Die Menschen, die nichts damit zu tun haben. Nachkommen der Verbrecher. Und wer kassiert? Nachkommen der Opfer. Und nach dem Krieg haben die Siegermächte auch gut in Deutschland geplündert, das waren auch diverse Mengen an Gold und Wertsachen. Damit ist schon eine kleine Schuld beglichen. Dann sprachst Du meinen Opa an. Die Oma eines Freundes wurde im Krieg von einem russischen Soldaten vergewaltigt, als die Russen einmarschierten. Als sie es nach der Wende, sie kam aus dem Osten, zur Anzeige brachte, hiess es: "Zeigen sie mir den Russen und ich kann eine Anzeige schreiben". Damit will ich sagen, dass jeder Jude heutzutage sagen kann, dass sein Opa im KZ gestorben ist und dann gibts Kohle, nur für die Dummen Deutschen nicht.Klare Sache, der Krieg war zum Schluss ein dreckiger Krieg mit Verbrechern auf beiden Seiten. Die Russen hatten übrigens auch Konzentrationslager. Aber das nur eine Seite bluten muss, finde ich ungerecht. Unser Land kriecht Arsch bei allen anderen Nationen und alle lachen über Deutschland. Ein paar Freunde von mir sind Kurden, was meinst Du wie die Eltern über Deutschland reden? Zitat: "Wir kamen, weil man hier nicht unbedingt arbeiten braucht um Geld zu bekommen". Findest Du das richtig? Und nun sag nicht, dass nicht Alle so sind. Bestimmt sind nicht Alle so, aber sehr viele. Ich habe es von mehreren Familien gehört. Ich will damit nur sagen, dass wir uns zum Affen vor der ganzen Welt machen und Alle machen fleissig mit. Und das Schlimmste ist, dass man hier so aufpassen muss, was man schreibt, da man sonst sofort ein Nazi ist. Die meisten Engländer sind übrigens Nazis. Nationalsozialismus sagt nichts anderes aus, als "Das eigene Land zuerst". Und die Schweiz ist auch nationalsozialistisch eingestellt. Asylanten haben nur eine kurze Frist, sind in der Menge begrenzt und dürfen nicht arbeiten. Aber hier geht Alles. Alle kommen und nehmen das Land aus und wenn es nichts mehr gibt, hauen sie wieder ab. Den Kanzler und seine Schergen stört es nicht, er wird immer genug Geld haben. Kennt Ihr sen Satz: Wir haben diese Welt von unseren Kindern nur geliehen? Ersetzt Welt durch Land und der Satz verliert nicht an Sinn. Ich verschöne Nichts, was Damals passierte, aber was Heute passiert ist Krank.

    Gruss Michael
  • Stefan Gerber 24. August 2004, 14:14

    hoija.....umfangreiche Diskussion über dieses Bild...8-)

    @Micha:
    Is ja schön ,dass du dich hier an der Diskussion so aktiv beteiligst .
    Einigen Passagen in deinen Texten kann man auch
    zustimmen, obwohl sie ziemlich abschweifend sind....

    Aber die Zeilen:..."Die Entschädigungen für die NS - Arbeiter waren den jüdischen Nachkommen zu wenig, sie wollten mehr Geld haben, um einen Mercedes fahren zu können, den der Grossvater in der Nazizeit mit seiner Arbeitskraft und seinem Leben bezahlt hat. Das ist mindestens genauso Schlimm, wie die Judenverfolgung im dritten Reich."....haben mich schon ziemlich geschockt!!!
    Mindestens genauso schlimm??????
    Ich glaube wenn einer deiner Verwandten so eine grauenhafte Erfahrung in einem KZ gemacht hätte ,
    würdest du mit Sicherheit heute sagen ,dass dies eine
    unverzeiliche Tat sei (und somit auch unbezahl bar
    ---oder is dir dein Opa auch nur 300.000 Euro wert???---).

    Und dann das Gejammere über das ehemals reiche Deutschland, das verarmt.....
    Mensch,wie sollten doch alle von Glück reden ,dass wir nicht täglich 8 km hin und zurück laufen müssten
    um ein paar Eimer voller Trinkwasser für die Familie zu besorgen.......Ich will damit die Situation in Deutschland nicht schön reden, aber ANDEREN LÄNDERN GEHT ES VIEL SCHLECHTER!!!!!........

    Nun ja....
    Wäre toll ,wenn sich noch jemand zum Foto an sich äußern könnte...ist ja schließlich ein Foto-Forum....;)

    vg
    stefan
  • Michael - Hohmann 24. August 2004, 7:42

    @Tino,
    Schuld an der Arbeitslosigkeit ist unsere Politik. Für das eigene Land wird nicht viel getan, ausser das Steuergesetz, dass wird ständig überarbeitet, bis es effektiver denn je ist. An Stellen, wo gearbeitet werden sollte, wird gepennt. Der Kanzler adoptiert lieber ein ausländisches Kind, obwohl es genug in Armut lebende Kinder im eigenen Land gibt. Man könnte fast meinen, unser Kanzler hätte keinen Vaterlandsstolz. Und ohne den kann ein Mann kein Land regieren. In jedem anderen Land wird zuerst an das eigene Volk gedacht und dadurch konnten sich sozial schwache Länder wieder aufbauen. In Deutschland ist es genau anders herum. Ein ehemals reiches Land verarmt, da es sich um den Rest der Welt kümmert und eine "Kollektivschuld" begleicht, die schon lange abgegolten ist. Unser Land muss für Niemanden mehr zahlen. Die Entschädigungen für die NS - Arbeiter waren den jüdischen Nachkommen zu wenig, sie wollten mehr Geld haben, um einen Mercedes fahren zu können, den der Grossvater in der Nazizeit mit seiner Arbeitskraft und seinem Leben bezahlt hat. Das ist mindestens genauso Schlimm, wie die Judenverfolgung im dritten Reich. Deutschland zahlt für Alle und Jeder lacht darüber. Die dusseligen Deutschen gehen jeden Morgen zur Arbeit und glauben an eine Besserung. Nch dem Krieg wurden die Deutschen von den Besatzern systematisch umerzogen, bis heute. Seht was wir davon haben. Amerikanisierung bringt nur Unheil. Kriminalität, die Kids finden es "cool" über die Strasse zu laufen und sich als Ganster zu bezeichnen. Stellt Euch einmal das lächerliche Bild von einem 14jährigen mit einer Kanone in der Hand vor, wie er versucht cool zu wirken. Selbst wenn es das letzte ist, was man sieht, weil er abdrücken könnte, man hätte nochmal herzlich gelacht. Dann das Fast Food, es macht die Menschen Krank. Seht euch den Prozentsatz von Übergewichtigen in den USA an, die Leute fressen sich Tot. Und unsere Kids stehen natürlich auch auf diese Scheisse. Schaut euch bei der Gelegenheit den Film "Super Size me" an, läuft im Kino. Handelt von einem Menschen, der im Selbstversuch unter ärztlicher Aufsicht, einen Monat lang Mc Donalds Essen zu sich nimmt. Nach 3 Wochen raten ihm die Ärzte zur Beendung des Experiments, da er sich in Gefahr bringt. Leberwerte usw. sind total am Ende. Dieses Thema kann man bis in alle Ewigkeit diskutieren, da hast Du Recht. Aber vielleicht kann man auch nur ein wenig hoffen, hoffen auf den Verstand der Deutschen, falls noch vorhanden nach der amerikanischen Gehirnwäsche, die mittlerweile 60 Jahre andauert.
    Armes Deutschland.

    Gruss Michael
  • Tino P. 23. August 2004, 23:26

    @Michael:Sicherlich sind manche Äußerungen fehl am Platz,aber trotzdem zeichnet sich z.B. die Außländerfeindlichkeit dieser perspektivlosen Mitmenschen in unserem Weltbild ab.Man darf nicht den Außländern die Schuld an der hohen Arbeitslosigkeitsrate geben,sondern den Arbeitgebern,die billige Arbeitskräfe aus dem Ausland ausnutzen.Im Grundgesetzbuch steht:Die Würde des Menschen ist unantastbar.Man könnte dieses Diskusionsforum noch ewig weiter führen.Da es aber viele verschiedene Ansichten gibt,denke ich das die Fotocommunity nicht der richtige Ort dafür ist.

    LG Tino :-)


  • Michael - Hohmann 23. August 2004, 19:05

    @Tino,
    was hat die Gesinnung mit dem Weltkrieg zu tun? Wenn ich dein Statement lese, denke ich, dass Du auch nicht viel darüber weisst.
    Seine Meinung kundtun ist ja in Ordnung, Demokratie halt. Aber nicht Jeder darf das. Die Jungs auf dem Foto werden jedenfalls sofort verurteilt, wenn sie ihre Meinung sagen. Irgendwie doch keine Demokratie in Deutschland, oder? Wenn, dann sollte Jeder ein Recht auf freie Meinungsäusserung haben, auch wenn sie noch so Stumpf ist.
    Und manche Leute hier im Forum tun nichts anderes, als die Glatzköpfe auf dem Foto. Verbale Attacken und Alles und Jeden über einen Kamm scheren. Wer besser sein will, muss anders handeln. Vernunft setzt voraus, dass man sich eine Meinung bildet und diskutiert und nicht Sachen wie: "braune Scheisse, Dreckspack, Nazischweine" usw. äussert. Oder sind einige Punker hier anwesend? Die reden genau so.
    Achso, ein Nazi bin ich nicht, falls jetzt so etwas kommen sollte. Aber Vaterlandsstolz habe ich, wie Jeder Engländer, Türke, Amerikaner, Afrikaner, Italiener usw. Nur in anderen Ländern ist es nicht strafbar, so wie hier ;-)
    Denkt darüber einmal nach.

    Gruss Michael
  • Der Steffen 23. August 2004, 11:40

    Die haben weniger Hirn als Haare auf'm Kopf...

    Nieder mit der braunen Pest. Schönes Foto! Kannst Du mir evtl. mal das Original Mailen?
  • Jens Kornfield 23. August 2004, 10:02

    Dazu fällt mir folgender Witz ein: "Gott erschuf den ersten Skinhead und schaute ihn sich genau an. Dann kam er zu dem Entschluss: Du bist so dumm wie eine Billiradkugel, dann sollst Du auch so aussehen!" Ich glaube keiner mag diese Glatzen und wie die sich aufführen bringt eh nix, außer noch mehr Ärger!
  • Ansgar G. 22. August 2004, 23:35

  • PENTACONSIXROOKIE 22. August 2004, 23:15

    @Andreas: ja hab ich gsehen, das sind nur die Mitläufer oder dann ist der Rasierer kaputt *s*

    Egal will da keine Endlosdiskussion unters Bild setzten. Meine Meinung aber sehr wohl.
  • Andrew Sumerton-Somersetshire 22. August 2004, 23:15

    @ tino: für einen großen teil, ist es auch uninteresant zu wissen, ob sie mit den 2ten weltkrieg und den nazis in verbindung gebracht werden, da es besonders im osten, die einzige möglichkeit ist, für sozialschwache personen einen "freundes"kreis zu finden. eine gruppe wo sie akzeptiert werden, zusammenhalt erfahren etc. die wenigstens suchen sich einen haufen neo-nazis als freundeskreis aus, weil sie faschistische oder rechtsradikale ziele verfolgen.

Schlagwörter

Informationen

Sektion
Klicks 608
Veröffentlicht
Sprache
Lizenz