Diese Website verwendet Cookies, um verschiedene Funktionalitäten bereitzustellen, Anzeigen zu personalisieren und Zugriffe zu analysieren. Durch die Nutzung dieser Website erklärst Du Dich damit einverstanden, dass Cookies verwendet werden. Weitere Informationen  OK

Was ist neu?

N. Nescio


Pro Mitglied

+

es war eine höllenfahrt über den cerro de la muerte - ob bei tag, oder bei nacht. es war so anstrengend, daß man im nebel halluzinationen bekam.
nicht nur einmal drängte ich den kollegen, doch vom gas zu gehen oder diesen und jenen lkw doch erst nach der kurve zu überholen ... aber ich war froh, daß nicht ich lenken mußte, auch wenn die straße für dortige verhältnisse in perfektem zustand war ...

Kommentare 15

  • Hans Pondorfer 23. September 2007, 0:02

    Deine Dienstreise war wohl alles andere als vergnüglich.
    Ich bin zwar immer für neue Gegenden und Landschaften, aber diese Straße sieht beklemmend aus.
    Hoffentlich mußt Du nicht so schnell wieder diese Straße befahren.
    LG H.
  • J. Und J. Mehwald 22. September 2007, 19:45

    Die Beschriebung in Bild und Wort reicht mir, um selber Halluzinationen zu bekommen.
    Gut das Du wohlbehalten (und anscheinend immer noch müde - aber dort hätte ich weder bei Tag noch bei Nacht als Beifahrerin schlafen mögen - von daher hast Du wohl einiges nachzuholen) zurüc bist. Bekommt Deine Familie im Nachhinein noch Panikattaken?
  • Dorothea P. 22. September 2007, 0:30

    Bei Nebel keine angenehme Fahrt! Da ist dir das Eingewöhnen zu Hause nicht schwer gefallen!
    lg, Dorothea
  • Fabienne Muriset 21. September 2007, 22:58

    Auf dem Beifahrersitz fühle ich mich (fast) nie sicher. Unter Bedingungen wie du sie beschreibst, wäre ich wahrscheinlich ausgestiegen. Wobei, in dieser Umgebung... brrr...

    Grüsslis
    Fabienne
  • Wolfgang Weninger 21. September 2007, 20:02

    die Luftfeuchtigkeit scheint erdrückend zu sein ... ich möchte nicht an deiner Stelle am Beifahrersitz gesessen haben :-)
    Servus, Wolfgang
  • KaPri 21. September 2007, 9:20

    nach diesem fahrtbericht gruselts mich noch im nachhinein...
    leider ist man nicht einmal wenn man selber fährt sicher, ob nicht ein entgegenkommender ortskundiger (der sich ja dort auskennt und dem folglich nix passieren kann) eine ähnliche kamikaze-fahrweise praktiziert...
  • Dagmar Hommes 21. September 2007, 5:25

    was das Kreuz auf der linken Seite auch beweist..hmm
    eine sehr schöne Aufnaahme.die aber auch zu Denken gibt..
    einen lieben Gruß
    Dagmar
  • Jo Kurz 21. September 2007, 0:35

    ...jetzt, wo du's sagst seh ich's auch.
    ich glaub, ich sollte um diese tageszeit besser nicht mehr vorm bildschirm sitzen *g*
  • N. Nescio 21. September 2007, 0:19

    @jo: das ist ein herabhängendes lianenbüschel ...
    lg gusti
  • Jo Kurz 21. September 2007, 0:18

    die schräglage machts besonders dramatisch!
    der baum der im nichts anfängt ist aber wohl keine halluzination...?
  • Marguerite L. 21. September 2007, 0:08

    Höllisches Wetter ... und das Kreuz ...
    beeindruckendes Bild
    Grüessli Marguerite
  • Dagmar Gernt 20. September 2007, 23:49

    Wirkt ja eher bedrückend.
    LG
  • N. Nescio 6. September 2007, 0:30

    @karl: das gelbe schildchen rechts mit der schlangenkurve drauf ist noch von dort. aber das wetter habe ich mitgebracht.
    @kapri: na, dort oben auf knapp 3000m hatte es dieselbe feuchte und kälte wie hier. einfach zu kalt.
    lg gusti
  • KaPri 6. September 2007, 0:28

    vom wetter her scheints nicht viel unterschied zu machen... naja, vermutlich warm-feucht gegen kalt-nass eingetauscht...
    lg k
  • Karl H 6. September 2007, 0:26

    Bist du wieder da - oder ist das noch dort? :-))

    lg Karl

Informationen

Sektion
Klicks 529
Veröffentlicht
Sprache
Lizenz