Diese Website verwendet Cookies, um verschiedene Funktionalitäten bereitzustellen, Anzeigen zu personalisieren und Zugriffe zu analysieren. Durch die Nutzung dieser Website erklärst Du Dich damit einverstanden, dass Cookies verwendet werden. Weitere Informationen  OK

Was ist neu?

Pekka H.


Complete Mitglied, Berlin

My home, my castle

Lensbaby Composer f 5.6

Mit auf Fototour in meinem Kiez.

* * * * *

Konstruktive Kritik ist herzlich willkommen.

Kommentare 10

  • Fotomama 18. Juni 2014, 15:36

    Mir gefällt der lensbaby Effekt hier sehr gut. Ich frage mich, ob es die Sogwirkung verstärkt, wenn du das zweite Geländer durch einen Schnitt auch in die Ecke laufen lässt oder ob du dann zu viel von der Unschärfe links verlierst.
    Ich bin definitiv der Meinung, die Schärfe gehört auf die Toreinfahrt. Eventuell auf das Fenster darüber. Das könnte auf einen imaginären Beobachter der Welt hinweisen, der da steht.
    Gruß, Fotomama
  • Herbert Vorbach 17. Juni 2014, 6:19

    Interessant. Muss mich schlau machen, was das "Baby" betrifft. Hier wirkt es jedenfalls gut.
  • Gerhard Körsgen 16. Juni 2014, 23:37

    Das hier hat wesentlich mehr Anmerkungen, aber ich finde egal was andere sagen das Lensbaby beim Portrait wesentlich besser eingesetzt, hier wirkt es eher so als würde man halbbesoffen auf das Gebäude zufliegen, mir hier zuviel "Effekt".
    Beim Portrait war der Einsatz des Objektivs dezenter, mithin m.E. dienlicher.

    LG Gerry
  • Pekka H. 16. Juni 2014, 22:09

    @ ilsabeth: Und stell Dir vor, diese Sogwirkung hat mich aus mehr als 50 m bereits auf der Straße erwischt. Ungelogen.
  • ilsabeth 16. Juni 2014, 22:02

    Ein merkwürdiges Bild, Pekka! Die Toreinfahrt wirkt wie ein riesiger Staubsauger, der alles aufsaugt, was sich ihm nähert. Und ich kann mich noch nicht einmal am Geländer links festhalten. :-(
    LG ilsabeth
  • northsea 16. Juni 2014, 22:01

    Das Lensbaby erfordert durchaus ein Umdenken im Umgang mit der Schärfe und ist nicht unbedingt dafür geschaffen genaue Schärfebereiche zu umreißen, sondern führt vielmehr in die Schönheit der (Traumwelt) Unschärfe. Man muß es nur mögen und bereit sein gewohnte Pfade des Sehens zu verlassen.

    Aus Dem Leben Eines Mopses(Teil XV)
    Aus Dem Leben Eines Mopses(Teil XV)
    northsea


  • Pekka H. 16. Juni 2014, 21:26

    @ Phil: Du hast ja recht. Ich musste hier aber etwas nach rechts ausweichen, weil sich unterhalb der Oberkante der Durchfahrt ein unruhiger Streifen ergab, den ich partout nicht verhindern konnte, ohne den restlichen Bildaufbau aufzugeben. Die Arme waren schon maximal gestreckt ...

    LG Pekka
  • philou.61 16. Juni 2014, 21:22

    Das Bild entwickelt einen starken Sog, was mir gut gefällt. In der Toreinfahrt verlier ich mich aber, resp. werde nicht aufgefangen. Hat m.E. damit zu tun, dass der grösste Schärfebereich auf der Wand zwischen Tor und Fenster und dann auch rechts vom Tor liegt. Das Tor etwas mehr ins Zentrum nehmen könnte helfen.

    LG Phil
  • northsea 16. Juni 2014, 21:06

    sehr gut!
  • westfalia 16. Juni 2014, 20:48

    Das Lensbaby hast du ja voll im Griff. Auch dieses Bild finde ich sehr spannend gestaltet. Durch den Tilteffekt wird der Blick auf die Toreinfahrt mit ihren architektonischen Besonderheiten gelenkt..., klasse, mir gefällt es sehr gut!

Informationen

Sektion
Ordner Lensbaby
Klicks 294
Veröffentlicht
Sprache
Lizenz

Exif

Kamera Canon EOS 5D Mark II
Objektiv ---
Blende ---
Belichtungszeit 1/320
Brennweite 50.0 mm
ISO 100