Diese Website verwendet Cookies, um verschiedene Funktionalitäten bereitzustellen, Anzeigen zu personalisieren und Zugriffe zu analysieren. Durch die Nutzung dieser Website erklärst Du Dich damit einverstanden, dass Cookies verwendet werden. Weitere Informationen  OK

Was ist neu?

Monika Jennrich


Pro Mitglied

Musawwarat es Sufra - Große Anlage (1)

… weiter geht es …
Vom Löwentempel, der ein wenig außerhalb der Großen Anlage von Musawwarat liegt, fuhren wir mit dem Auto zu dieser.
Der dort tätige Archäologe Dr. Pawel Wolf erklärt uns die Ausgrabungen und führte uns durch das Gelände.
Gerne hätte ich dort noch mehr Fotos gemacht, aber ich wollte ja auch zuhören, beides zusammen ging schlecht.

Die "Große Anlage" Musawwarat es Sufra besteht aus einem Gewirr von monumentalen Steingebäuden, was in dieser Anzahl weder in Nubien noch in Ägypten zu finden ist.
Im Zentrum dieser Anlage befinden sich auf Terrassen stehend drei Tempel. Diese Tempel sind umgeben von einem Labyrinth miteinander verbundener Höfe, Durchgänge und Rampen. Der Tempel im Zentrum dieser Anlage wird auf das 1. Jh. n. Chr. datiert.

Im Eingangsbereich befindet sich ein sogenannter Komplex 300. Dieser Komplex besteht aus dem Tempel mit der Nummerierung 300 und einer Folge von Höfen. Hier wird seit Jahren gearbeitet, ausgegraben, restauriert und rekonstruiert.
Im Gegensatz zum Tempel der Großen Anlage, wo an den Wänden wenig von ursprünglichen Dekorationsprogramm zu erkennen ist, findet man hier auf den Sandsteinblöcken massenhaft, oft sehr feine Einritzungen von Sekundärbildern, die eine reiche Quelle zur nicht-offiziellen Kunst der meroitischen und der nachfolgenden Perioden darstellen.
So sind dort Ganzkörperdarstellungen und auffällig viele Kopfdarstellungen zu sehen, von denen einige als Portraits von Königen oder Prinzen, andere als Portraits von Feinden gedeutet werden. Es sind auch gezähmte und wilde Tiere, wie auch Nutztiere, Hunde, Löwen, Elefanten, Schlangen, Fische und verschiedene Vogelarten zu sehen. Darstellungen von Booten, Architekturelementen, Altären und meroitischen Symbolen, wie dem Ankh - Zeichen auf der Mondsichel, sind dort auch zu finden.
Verschiedene Darstellungen stellen mythologischer Themen dar. Abbildungen mythologischer Themen sind z. B. Darstellungen von Repräsentationen des Löwengottes Apedemak, der widdergestaltigen Personifikation des Amun oder des paviangestaltigen Thot sowie einiger Sphingen. Die Mauern, auf denen diese Abbildungen zu finden sind, werden nicht älter als in die zweite Hälfte des 300 v. Chr. datiert. Die Abbildungen selbst datiert man ca. zwischen ca. 300 v. Chr. und 350 n. Chr., wobei die Möglichkeit besteht, daß einige durch die Wiederverwendung einiger Steinblöcke aus älteren Baustufen sein können. Neben diesen Ritzungen meroitischer Zeit sind auch aus den nachfolgenden Perioden, wie aus der christlichen und islamischen Zeit, zahlreiche Bilder und Inschriften auf den Wänden der Großen Anlage zu finden. So sieht man unter anderem auch viele Kamelmotive mit und ohne Reiter sowie verschiedene geometrische Formen.
Start zur Rundreise in den nördlichen Sudan mit Zwischenstop in Istanbul.

Istanbul
Ordner Istanbul
(3)

Die Rundreise zu den archäologischen Stätten des nördlichen Sudans beginnt.
nördlicher Sudan
Ordner nördlicher Sudan
(104)

Kommentare 11

  • Johann Dittmann 5. Mai 2010, 1:12

    Kaum zu glauben, daß in dieser Landschaft solch ein Zentrum entstehen konnte, es sei denn die klimatischen Verhältnisse waren viel besser als heute.
    Sehr schön festgehalten und dokumentiert.
    LG
    Hans von down under
  • Charly Roggow 20. April 2010, 19:05

    sehr gut der Überblick über die ganze Anlage
    LG Charly
  • The Wanderers 19. April 2010, 13:26

    G'Day Monika, ohne Deine Beschreibung koennte man sich nichts daraus machen - muss eine tolle Reise gewesen sein!
    LG Ulrike & Eberhard
  • Hardy914 10. April 2010, 22:51

    Wie immer stimmen bei Dir die hervorragenden historischen Erläuterungen mit dem stimmungsvollen Bild überein.
    mfg
    hardy914
  • Heinz.Baumgartner 8. April 2010, 20:29

    Hast doch noch eine gute Aufnahme hingekriegt.
    Das ist immer ein Dilemma; entweder zuhöhren oder fotografieren.

    Gruss Heinz
  • Vitória Castelo Santos 7. April 2010, 18:23

    TOP Motiv ++++++++++++
    LG Vitoria
  • Jopi 7. April 2010, 12:59

    Mußt du denn immer alles kaputt machen!?
  • Helga Hack 7. April 2010, 11:53

    Bestimmt war das dort sehr interessant! Deine Aufnahme zeigt einen guten Überblick über die Anlage!
    Und sehr schön erklärst Du alles!
    Lieben Gruß!
    Helga
  • Detlef Hilser 7. April 2010, 8:26

    ... Text und Bild wiedermal sehr informativ.
  • Manu61 7. April 2010, 5:25

    Schön für uns festgehalten und mit tollen Infos dazu. War sicher ein sehr interessanter Urlaub für dich. LG manuela
  • Andre Klattowsky 6. April 2010, 23:42

    Eine sehr schöne Aufnahme
    und eine klasse Info.
    vg
    andre