Diese Website verwendet Cookies, um verschiedene Funktionalitäten bereitzustellen, Anzeigen zu personalisieren und Zugriffe zu analysieren. Durch die Nutzung dieser Website erklärst Du Dich damit einverstanden, dass Cookies verwendet werden. Weitere Informationen  OK

Was ist neu?

Jo Fricke


Free Mitglied, Bad Harzburg

Mundloch des Heinrich-Stollen in Friedrichssegen

Mundloch des 1856 angehauenen Heinrich-Stollen der Grube Friedrichssegen (OT von Lahnstein). Der Stollen erreichte nach 304m das Erzlager (Blei, Zink, Kupfer, Silber). Die Förderung des Erzes erfolgte mit Pferden. 1913 wurde der Bergbau in Friedrichssegen aufgegeben und die meisten Gebäude in der Folgezeit abgerissen.

Kamera: Canon EOS 400D

Kommentare 0