Diese Website verwendet Cookies, um verschiedene Funktionalitäten bereitzustellen, Anzeigen zu personalisieren und Zugriffe zu analysieren. Durch die Nutzung dieser Website erklärst Du Dich damit einverstanden, dass Cookies verwendet werden. Weitere Informationen  OK

Was ist neu?
Motiv vom Weltenbummler - Morgenstimmung in Al -Katara auf Djerba - Febr. 2013

Motiv vom Weltenbummler - Morgenstimmung in Al -Katara auf Djerba - Febr. 2013

K.-H.Schulz


Pro Mitglied, Göppingen

Motiv vom Weltenbummler - Morgenstimmung in Al -Katara auf Djerba - Febr. 2013

Hiermit beginne ich eine kleine Serie über eine kleine Insel im Mittelmeer.Sie liegt vor der küste Tunesien und hat so Ihre besonderen Reize. In der Antike war Djerba unter dem griechischen Namen Meninx (Μῆνιγξ, laut Ptolemäus „Insel der Lotosesser“) bekannt. Ab der Spätantike ist der Name Girba belegt. Auf ein spätantikes Bistum geht das Titularbistum Girba der römisch-katholischen Kirche zurück. Von 1134 bis 1165 hielten die Normannen Djerba besetzt. 1154 schlugen sie einen Aufstand der Bewohner blutig nieder. Von 1524 bis 1551 war Djerba ein Hauptstützpunkt der türkisch-nordafrikanischen Korsaren unter Turgut Reis.
In der Seeschlacht von Djerba vom 9. bis zum. 14. Mai 1560 fügte eine Flotte des Osmanischen Reichs unter Großadmiral Piale Pascha und Turgut Reis der Flotte einer von Spanien angeführten Koalition christlicher Mittelmeermächte eine vernichtende Niederlage zu.
Am 11. April 2002 wurden bei einem Selbstmord-Sprengstoffanschlag bei der Al-Ghriba-Synagoge 21 Personen getötet und weitere verletzt. Unter den ermordeten Touristen befanden sich 14 Personen aus Deutschland.

Kommentare 35