Diese Website verwendet Cookies, um verschiedene Funktionalitäten bereitzustellen, Anzeigen zu personalisieren und Zugriffe zu analysieren. Durch die Nutzung dieser Website erklärst Du Dich damit einverstanden, dass Cookies verwendet werden. Weitere Informationen  OK

Was ist neu?

DeVo


Pro Mitglied, Frankfurt am Main

Morgenstimmung

Ich weiß immer noch nicht, wie ich dieses extreme Gegenlicht wirklich in
den Griff bekomme. Einerseits sehr starke Kontraste, dadurch nur wenig
Farbe, so richtig gibt das Foto die wunderbare Stimmung, die dort
eindeutig vor Ort zu finden war, nicht wieder. Hat noch jemand ein paar Tipps?

Kommentare 10

  • Pe. Ko. 19. September 2016, 11:20

    Ein herrliches Licht und perfekt festgehalten.

    Gruß

    Peter
  • Tekla-Maria 6. November 2012, 7:28

    ich finde es wunderbar - genauso wie es ist!!! LG Tekla
    goldener "November"
    goldener "November"
    Tekla-Maria
  • Stefan Jo Fuchs 18. Oktober 2012, 7:55

    ich erlebe bei solchen Bildern einen ähnlichen Kampf wie du, und vieles davon geht dann in die Hose. Ich habe nur ein Problem: dieses Bild finde ich wirklich gelungen, das diffuse der Gegenlichtsituation vermittelt mir das Bild, der ich die Ausgangssituation natürlich nicht kenne, sehr gut.
    lg Stefan
  • Christian -Jerra- 17. Oktober 2012, 20:53

    wenn genug licht ist hab ich den draußen fast immer drauf, auch mal bei gegenlicht.
  • DeVo 17. Oktober 2012, 20:49

    Bei Gegenlicht?
  • Christian -Jerra- 17. Oktober 2012, 20:47

    Hätte ja sein können, ich fahr damit immer ganz gut :)
  • DeVo 17. Oktober 2012, 20:39

    @Christian, bei diesem Gegenlicht nutzt mir der Polfilter leider gar nichts.
  • Christian -Jerra- 17. Oktober 2012, 19:19

    Hey, das Bild an sich ist super schön und das licht mit den schatten einfach toll.
    Ich kann dir bei solchen und allgemein bei natur aufnahmen einen polfilter empfehlen.
    LG Christian
  • DeVo 17. Oktober 2012, 18:46

    @Albert, danke für Deine Anmerkung. Die gibst Dir ja richtig Mühe.
    Ja, mit der Tiefenschärfe hast Du natürlich recht, hätte ich mehr drauf achten sollen.

    Ich habe hier mit RAW gearbeitet und übrigens genau das gemacht, was Du auch vorschlägst, über eine Tonwertkorrektur-Ebene mit "Negativ multiplizieren" nur die Tiefen angehoben. Wobei mir das in den Tiefen sehr schnell zu verwaschen aussieht, auch wenn man den Schwarzwert entsprechend mitnimmt. Hier sind ja beliebig viele Spielarten drin, egal.

    Dass dabei aber die in meinen "Augen" tollen Farben des Originals so verloren gehen, verstehe ich nicht. Ich habe übrigens im Schatten gestanden, die Streiflichter sind nicht durch Sonne auf der Linse entstanden sondern feinstes Sonnenlicht auf Nebel/Dunst.
  • Albert Wirtz 17. Oktober 2012, 18:39

    Kann mir vorstellen, dass die Lichtverhältnisse in natura besser erschienen. Kann bereits mit der Sehwahrnehmung zusammen hängen, die beim blossen Auge mehr auf Normalbrennweite "steht", also unter Berücksichtigung des Cropfaktors bei der 500D mit 35 mm zu erzielen.
    Dein Bild kommt mir ein wenig unscharf in der Tiefe vor, evtl. die Blende für 70 mm mit 4,5 etwas knapp.

    Meist belichte ich solche Bilder etwas dunkler und bearbeite bei RAW die Tiefen. Außerdem versuche ich, wenn es geht, aus dem Schatten heraus zu knipsen. Aber ein "Rezept" gibt es mE für diese Bilder nicht wirklich.
    LG Albert

Schlagwörter

Informationen

Sektion
Ordner Herbst
Klicks 272
Veröffentlicht
Sprache
Lizenz

Exif

Kamera Canon EOS 500D
Objektiv ---
Blende 4.5
Belichtungszeit 1/250
Brennweite 70.0 mm
ISO 200

Gelobt von