Diese Website verwendet Cookies, um verschiedene Funktionalitäten bereitzustellen, Anzeigen zu personalisieren und Zugriffe zu analysieren. Durch die Nutzung dieser Website erklärst Du Dich damit einverstanden, dass Cookies verwendet werden. Weitere Informationen  OK

Was ist neu?
Monty, der Einwanderer

Monty, der Einwanderer

277 2

Hedwig Tijink


Basic Mitglied, Frechen

Monty, der Einwanderer

Er hat sich bei uns niedergelassen, vermutlich weil es hier das feine Futter gibt.
Auch nach zwei Jahren ist er noch immer scheu. Er läßt sich nur streicheln, solange er die "Hand" nicht sieht.
Wir vermuten, daß er schlechte Erfahrungen gemacht hat.
Auf einem Auge ist er blind.
An der Nase und den Ohren kann man Kampfspuren erkennen.

Kommentare 2

  • Nana Ellen 17. September 2005, 0:39

    Hi Hedi, ach es tut ja so gut solche Geschichten zu lesen die dann einen guten Ausweg nehmen. Er wird Euch ewig dankbar sein und persönlich behaupte ich aber, dass es viel mehr gute Menschen gibt als Tierquäler. Mittwoch fliege ich ja nach GC und heute habe ich die ersten 8 Dosen bei Aldi gekauft (2 kommen ins Handgepäck) denn Tiger-Lilly und Blacky warten schon auf mich und das seit 13 Jahren. LG Nana-Ellen
  • Ilona P. 17. September 2005, 0:03

    das kampferbrobte ohr hätteste ihm aber ruhig noch mitknippsen können ;-))

    auf die gleiche art sind wir auch zu unserer katze gekommen - ist 20 jahre oder mehr noch her.

    sie kam mit nem heftigen schnupfen hier an - konnte kaum miauen - ich verkrachte mich kurzfristig mit meinem damaligen chef weil ich mit dem tier zum tierarzt wollte..

    tierarzt riss mich fast in stücke da die krankheits-symptome tollwutähnlich waren.

    der kater hats ne weile gut bei uns gehabt :-)
    den tierarzt hab ich gewechselt ;-))

    lg. und gute nacht - ilona



Schlagwörter

Informationen

Sektion
Klicks 277
Veröffentlicht
Sprache
Lizenz