Diese Website verwendet Cookies, um verschiedene Funktionalitäten bereitzustellen, Anzeigen zu personalisieren und Zugriffe zu analysieren. Durch die Nutzung dieser Website erklärst Du Dich damit einverstanden, dass Cookies verwendet werden. Weitere Informationen  OK

Was ist neu?
...Monotonie am Strand...

...Monotonie am Strand...

930 11

Th. G.


Pro Mitglied, fernen Welten

Kommentare 11

  • J Py 3. April 2006, 0:44

    Ich musste einfach nochmal stöbern..typisch das ich hier schon angemerkt habe..bei dem Bild..

  • J Py 16. Juli 2005, 14:05

    man kann fast die leisen Wassergeräusche hören,
    einfach mal nur schauen :-)
    greetz Lill´y
  • Günter Kramarcsik 23. Juni 2005, 11:36

    Mir gefällt Dein Bild sehr gut. Der Grund ist, daß schlechtes Wetter neben dem Motiv den Eindruck von Monotonie oder auch Melancholie erweckt, die Tonung diesen Eindruck unterstreicht, und die große Weite nichts erkennen läßt, was diese Monotonie unterbrechen würde. Monotonie spannend in ein Bild umzusetzen ist fast unmöglich. Dir ist es aber durch den Bildaufbau gelungen, indem sich mit dem Hauptmotiv eine Diagonale in die Tiefe zieht. Diese endet dann mit dem hohen Pfosten ganz plötzlich, so als ob er signalisieren will, bis hier her und nicht weiter.
    Finde das Bild ist große Klasse.
    Gruß Günter
  • KLEMENS H. 23. März 2005, 1:36

    @ Thorsten:
    ...das war klar! Ich kenne dich nicht, aber in einem Punkt durchaus:
    Du bist außerordentlich widerspruchsfreudig,
    so sehr, dass Du dafür sogar bereit bist,
    deine Meinung zu ändern,
    die Du ansonsten auf keinen Fall ändern würdest... ;-)))
    HG Klemens
  • Th. G. 22. März 2005, 21:25

    @Klemens...
    wenn ich Bilder an meine Anmerkungen hänge handelt es sich -mal abgesehen vom Bild ...Wetter... ;-)- grundsätzlich um einen fotografischen Gruß. Ich will damit niemanden belehren bzw. ein Beispiel geben.

    Die Titel zu meinen Bildern fallen mir meist spontan ein. Ich überlege zwar danach auch noch über andere Titel nach, aber bisher gefällt mir meist immer der erste Gedanke/Einfall.
    Für das Bild musste ich ziemlich weit laufen (ca. 1Stunde) dabei hat es geregnet. Am Strand war keine Menschenseele. Es war einer dieser total grauen verregneten Urlaubstage ohne die Hoffnung das es am nächsten Tag besser wird. Aus meiner Sicht, ist das Bild aus einer monotonen Stimmung entstanden. Das durch den Bildaufbau bei anderen Betrachtern Spannung entsteht freut mich an dieser Stelle.
    Das sich Monotonie und Spannung gegenseitig ausschließen....? Darüber muß ich nochmal nachdenken. Rein aus dem Gefühl würde es mich reizen Dir das Gegenteil zu beweisen.

    Gruß ThG
  • KLEMENS H. 22. März 2005, 18:36

    Hallo Thorsten,
    im Gegensatz zum Titel,
    den ich hier ungeeignet und unpassend finde,
    ist das Fotomotiv sehr ein- und ausdrucksvoll...

    "Monotonie" und "spannend" gleichzeitig ins Bild bringen zu wollen,
    sind für mich Dinge, die sich gegenseitig ausschließen,
    weil sie in sich widersprüchlich sind.

    Wenn hier MONOTONIE zum Ausdruck kommen soll,
    ist dir das NICHT gelungen.

    Soll es ein SPANNUNGSVOLLES Motiv sein,
    so ist dir das GELUNGEN -
    aber "Monotonie..." kann es dann nicht heißen...

    HG Klemens
  • Jacky Kobelt 20. März 2005, 20:17

    ein ganz tolles Motiv - meisterhaft komponiert
    LG Jacky
  • Johannes Müller aus Lobetal 18. März 2005, 17:37

    Die einfachen Sachen kommen immer noch am besten, sehr gut gesehen und sehr gut umgesetzt. gruss jo
  • Ralf der Hinterwäldler 18. März 2005, 7:44

    Aber wie man hier sieht, kann man auch aus Monotonie mit dem richtigen Blick für ein Motiv noch ein sehr wirkungsvolles Bild machen. Gelungen!
    Gruß, Ralf
  • Udo Toetzke 17. März 2005, 23:02

    Find ich auch - man kann das Meer fast riechen...
    LG Udo
  • Micha Grätzbach 17. März 2005, 22:41

    Starkes Motiv, toll umgesetzt! Prima!
    Grüßle