Diese Website verwendet Cookies, um verschiedene Funktionalitäten bereitzustellen, Anzeigen zu personalisieren und Zugriffe zu analysieren. Durch die Nutzung dieser Website erklärst Du Dich damit einverstanden, dass Cookies verwendet werden. Weitere Informationen  OK

Was ist neu?

Andrea Potratz


Complete Mitglied, aus dem Norden

Mono Lake III

Kalktuff-Formationen am Mono Lake
an der South Tufa Area

Der Mono Lake ist ein Natronsee, der besonders alkalisch und salzhaltig ist,dennoch gibt es Lebewesen die den hohen PH-Wert und Salzgehalt ertragen können. (Er enthält 280 Mio. Tonnen Salz

Die in Nord-Süd Richtung verlaufende Sierra Nevada hält feuchte Pazifikluft wirksam davon ab, landeinwärts vorzudringen. Daher dehnt sich östlich des Gebirgszuges Nordamerikas größte zusammenhängende Wüste aus. ein Riesiger, staubtrockener, abflussloser Trog mit felsigen Bergrücken, ausgetrockneten Seen, Salzsümpfen und Straßen, die nirgends beginnen und nirgendwo zu enden scheinen.

Der Mono Lake befindet sich am östlichen Fuß der Sierra Nevada bei der Ortschaft Lee Vining. Schon vor 700.000 Jahren existierte dieses Gewässer. Vor 13.000 Jahren war es noch fünfmal so groß wie heute. Die nach dem Ende der Eiszeiten einsetzenden Klimaveränderungen gingen auch am Mono Lake nicht spurlos vorbei. Eine dramatische, unnatürliche Veränderung erlebte der See seit den 1940er Jahren. Da begann der Großraum Los Angelos Wasser aus den 4 Zuläufe des Toten Meeres umzuleiten. Der Wasserspiegel sank innerhalb von 4 Jahrzenten um 14m. Dadurch entstanden diese surrealistische Szenerie. Die zum Teil meterhohen, bizarren Kalkgebilde, die Teilweise bis zu 900 Jahre alt sind. ragen zum Himmel.
Sie sind über einen längeren Zeitraum infolge von chemischen Reaktionen entstanden. Durch den Boden des früher noch höher stehenden akalischen Sees drang Süßwasser ein.
Die Situation des Sees hat sich seit 1994 leicht entspannt. Umweltorganisationen haben einen Teilsieg vor Gericht gehabt. Los Angelos darf nicht mehr so viel Wasser umleiten. Der Wasserspiegel ist wieder um 2m gestiegen.

Von Jahr zu Jahr machen die aus dem Norden kommenden Zugvögel im Winter an dem See Zwischenstation. Die dort vorkommenden Salzwasserschrimps bieten eine hervorragende Nahrungsquelle.

Mono Lake
Mono Lake
Andrea Potratz

Mono Lake II
Mono Lake II
Andrea Potratz

Kommentare 24

  • SYLKON 18. Oktober 2013, 20:23

    Klasse Foto und Info.Interessante Darstellung.
    LG Sylwek
  • ThorstenK 15. Oktober 2013, 22:54

    Eine klasse Aufnahme eine tollen Landschaft. Gefällt mir vom Aufbau und auch vom Schnitt her sehr gut. LG Thorsten
  • Dirk Schlender 9. Oktober 2013, 9:44

    Sehr schönes Panorama! Die Felsformationen kommen gut zur Geltung.
    VG Dirk
  • magic-colors 8. Oktober 2013, 23:36

    Der Mono Lake ist wirklich grandios. Ein Erlebnis, um das ich dich beneide. lg aNette
  • Andrea Potratz 8. Oktober 2013, 20:15

    @c69 warum willst du in Deckung gehen, du weist doch, dass ich solche Kritik gut ab kann.
    Aber du hast dich hier mit der Zeit voll verschätzt.
    Dieses Bild ist morgens um halb 8 entstanden.
    Aber ich gebe dir recht. Sonnenuntergang wäre hier wahrscheinlich grandios. Hab ich leider nicht rechtzeitig geschafft, da wir durch die Sperrung des Yosemite erst viel zu spät angekommen sind.
    LG Andrea
  • Gerhard Haaken 8. Oktober 2013, 20:12

    Nicht nur das du uns wunderschöne Fotos zeigst, auch deine Info dazu sind sehr interessant ! Ich finde deine Serie sehr interessant, sehens- und lesenswert .

    LG Gerhard
  • Silkepixel 8. Oktober 2013, 20:02

    Die Landschaft ist wirklich wie aus einer anderen Welt ,
    zum baden ist der See wohl nicht geeignet ... aber anszuschauen ist das schon toll.

    LG Silke
  • canonier69 8. Oktober 2013, 19:43

    Eine bizarre Landschaft,wie von einem anderen Planeten,aber alles andere als einladend in diesem Natronsee zu baden.
    Aaaaber.....und ich gehe schon mal in Deckung...;-)....das harte Nachmittagslicht fordert seinen Tribut,was man schön an der überstrahlten Felsformation rechts erkennt,sowie am starken Licht- und Schattengefälle....wie mag es hier in der Dämmerung aussehen?
    Lg c69
  • Bernhard Kuhlmann 8. Oktober 2013, 19:02

    Fantastisch, was du uns hier zeigst !
    Gruß Bernd
  • Lautrec 8. Oktober 2013, 19:01

    ...eine herrliche Landschaftsaufnahme...wie von einem anderen Stern...vielen Dank für's Zeigen !

    Lg Uli
  • Heischma 8. Oktober 2013, 18:45

    Tolle Aufnahme von den bizarren Skulpturen.
    VG Heinz
  • Gerlinde Kaltenmeier 8. Oktober 2013, 17:54

    Aussergewöhnlich, aber sehr sehr schön und deine Info dazu ist sehr aufschlussreich, man sollte sich beides ansehen und lesen.
    Gruss
    Gerlinde
  • J.Kater 8. Oktober 2013, 17:28

    Beeindruckendes Panorama!
  • dodo139 8. Oktober 2013, 15:24

    Beeindruckende Landschaftsaufnahme.
    LG Doris
  • Bernhard Buchholz 8. Oktober 2013, 11:53

    Sehr gutes und auch schönes Foto, sieht alles so unwirklich aus, gefällt mir aber sehr gut, sehr interessant auch deine Bildbeschreibung

    Gruß Bernhard

Informationen

Sektion
Ordner USA Westküste 2013
Klicks 827
Veröffentlicht
Sprache
Lizenz

Exif

Kamera Canon EOS 5D Mark III
Objektiv Canon EF 17-40mm f/4L
Blende 10
Belichtungszeit 1/125
Brennweite 40.0 mm
ISO 100