Diese Website verwendet Cookies, um verschiedene Funktionalitäten bereitzustellen, Anzeigen zu personalisieren und Zugriffe zu analysieren. Durch die Nutzung dieser Website erklärst Du Dich damit einverstanden, dass Cookies verwendet werden. Weitere Informationen  OK

Was ist neu?

el len


World Mitglied

"Moderner" Weinbau

Rebenaufbau #1
Rebenaufbau #1
el len


Auf ein Wort zum Weinbau und den Bedingungen von heute:

Wer heute einen ansatzweise rentablen Weinbau betreiben will - und mit
"rentabel" meine ich nicht das Scheffeln von Reichtümern sondern die
Kostendeckung inklusive eines Stundenlohnes im Bereich des Mindestlohn-
satzes - der muss automatisieren, so weit wie es möglich ist. Dazu gehört
neben dem maschinellen Setzen der Reben vor allem die Arbeit im laufenden
Jahr, auch evtl. einschließlich einer Ernte mit einem Vollernter. Vorbei sind
die Zeiten, wo man mit verklärtem Blick auf die Romatik des Weinbaus
blickt und sich anschließend über die dort produzierten Trauben freut. Wer das
will, muss für die Flasche Wein deutlich mehr als 5 oder 6 EUR ausgeben.
Aber wer macht das schon?

So bleibt auch dem Erzeuger nichts anderes übrig als zu rationalisieren, die
Produktion vor allem weniger zeitintensiv zu gestalten. Dazu gehört die
Arroniderung von Flächen und die möglichst weitgehende Beseitigung von
Hindernissen wie Mauern, Gräben und Absätzen.

Diesen Weg müssen auch wir gehen - wenn wir nicht den Weinbau auf-
geben wollen und damit auch die Kulturlandschaft Weinbau verlieren. Die
Kleinstrukturen wie Mauern, Gräben, Hecken usw. erhalten wir dabei auf
Flächen, die wir aus der Nutzung heraus nehmen. Dafür haben wir insge-
samt 3 ha von 17 abgegeben.

Wir freuen uns auf unsere "neuen" Flächen und darauf, dass wir noch
möglichst lange im Kochertal Trauben erzeugen können. Jetzt kommt aber
erst mal jede Menge Arbeit auf uns zu: Steine ablesen, Reben alle nach-
kontrollieren und Stäbe ausrichten, Schutzhülle anbringen und das Setzen
der ersten Stickel für den Drahtrahmen sowie die Verlegung der Tröpfchen-
beregnungsanlage.

Und wenn dann alles soweit ist und unsere Reben im dritten Jahr stehen
und wachsen, dann freuen wir uns auf einen Riesling, der so wunderbar in
der Sonne glänzt wie die Trauben hier oben auf dem Foto.

Ach ja - und wenn einer Lust auf Steine lesen hat - schreibt mir, wir können
jede Hand nur zu gut brauchen.

lg ellen

Kommentare 19

  • J.K.-Fotografie 11. November 2014, 20:45

    Prost :-)
  • Reinhard S 11. November 2014, 20:36

    Schöne Aufnahme!
    LG, Reinhard
  • UK-Photo 11. November 2014, 20:31

    Schließe mich Stefan Jo Fuchs an. Eine super tolle Aufnahme!! LG Uli
  • Gerhard Mielenz 10. Juli 2014, 15:08

    wundervolles licht in den trauben, klasse farbstimmung, der schwarze rahmen intensiviert zusätzlich :-))
    lg gerhard
  • A. Deichvoigt 31. Mai 2014, 16:09

    Sehr schön in dem Licht.

    lg AD
  • N O R D W I N D 14. Mai 2014, 16:46

    großARTig so

    vg klaus
  • Thomas Schimmele 10. Mai 2014, 1:19

    Traumhaft das Licht in den Weintrauben eingefangen. Klasse Aufnahme. LG Thomas
  • Guenther Kugler 8. Mai 2014, 10:02

    Wenn ihr das mit den ökologischen Nischen aus der landabgabe gut vernetzt hinkriegt, werdet ihr auch eure ursprüngliche Flora u Fauna erhalten können und es sollte besser laufen als in andern Regionen wie zB im HNer Raum oder am Kaiserstuhl. So wird man sicher mehreren Seiten gerecht
    Grüßle Günther
  • AnJa Fi 7. Mai 2014, 22:42

    sieht lecker aus!
  • Lang Heinz 7. Mai 2014, 9:51

    Farbenspiel mit Trauben, sehr schön. Gruss Heinz
  • Horst-W. 6. Mai 2014, 19:26

    Wie immer, eine schöne Aufnahme ... und danke für die interessante Info!
    Ich bin kein Weintrinker ... aber ich kann mich da reindenken ...
    Wir selbst haben uns schon lange angewöhnt auf Qualität zu achten, bei allem ... lieber weniger davon aber gut ... aber wir wissen auch, dass wir da zu den Ausnahmen gehören ...
    Die Masse will billig.
    Aber Geiz ist nicht geil sondern dumm ...
    Wobei ich ausdrücklich Leute ausnehme, die mit sehr wenig Geld auskommen müssen ... und es werden immer mehr ... da stellt sich die Frage nach einer Flasche Wein oft gar nicht erst ...
    LG Horst
  • Angela .M. 6. Mai 2014, 18:45

    Das hört sich wirklich nach viel Arbeit an. Ich drücke euch die Daumen, dass sie auch erfolgreich sein wird.
    lg Angela
  • Ilse-Luise J. 6. Mai 2014, 15:14

    Zuerst einmal mein Kompliment zurm Fotos, was die Trauben in einem herrlichen Licht zeigt.
    Danke für die Information, die für mich, die keine Ahnung vom Weinbau hat, hochinteressant zu lesen war.
    Ich selbst bin ja kein Weißweintrinker, sondern bevorzuge einen Roten. Und da geize ich nicht mit dem Preis, was mich noch durch Deinen Bericht bestärkt.
    Herzlich grüßt Ilse
  • J.K.-Fotografie 6. Mai 2014, 10:21

    ich freu mich schon auf den Riesling !
    feines Bild und Doku dazu.

    viel Erfolg
  • Gerd Frey 6. Mai 2014, 8:38

    zum glück bleiben die trauben ewig schön und unmodern, wie du das zeigst.
    und: steine halten die wärme.
    gruß gerd
  • el len 6. Mai 2014, 8:26

    @ Stefan und Wolfgang, leider ist man beim Wein nicht so weit wie beim Whisky. Für die "gute" Flasche Wein geben bestimmt einige Kenner und Genießer mehr Geld aus, aber das ist sowohl von der Personenzahl als auch von der Menge der Flaschen ein sehr kleiner Prozentsatz.
    Dem Kostendruck wollen (!) wir so lange stand halten, wie wir es vom Arbeitsdruck her leisten können und wir nicht nur das Geld wechseln, sondern noch einen kleinen Ertrag haben.
  • Wolfgang H. Schäfer 6. Mai 2014, 8:21

    Ich kann die Gedanken von Stefan voll und ganz unterstützen und für Euch hoffen, dass da mal ein Umdenken stattfindet. Ich bin auch ein Whiskygenießer, trinke aber hin und wieder sehr gerne mal ein Gläschen Rotwein und bin dafür aber auch bereit, für einen guten Tropfen durchaus etwas mehr zu bezahlen!
    LG Wolfgang
  • Stefan Jo Fuchs 6. Mai 2014, 8:14

    Schönes Bild, das im Gegensatz zu deinem realistischen Text die romantische Seite des Weinbaus zeigt!

    Was mich an deinem sehr informativen Text mit am meisten irritiert, ist, dass man heute davon ausgehen muss, dass 5 - 6€ für eine gute Flasche Wein vom Verbraucher als zu teuer empfunden wird und so die Rationalisierungsspirale erst losgetreten wird.
    Bei meiner Liebhaberei, dem Scotch, gehe ich und die meisten Liebhaber da schon lange andere Wege, Qualität geht da eindeutig vor Quantität, aber Whisky ist nun mal auch kein Alltagsgetränk, sondern eines für den besonderen Augenblick, und da gibt man gerne gutes Geld aus. Bedauerlich, dass die entsprechenden Weingenießer in der Minderheit sind - aber so ist´s nun mal. Ich hoffe, ihr könnt dem Kostendruck noch lange standhalten und verliert nicht die Lust und den Mut, diesem Beruf, in den so viel Leidenschaft und Herzblut fließt, weiterhin nachzugehen!
    lg Stefan
  • paynesrazer 6. Mai 2014, 7:48

    Ein klasse Shot, der mir sehr gefällt.
    Wunderbar mit dem Licht gearbeitet.
    LG
    Payne

Informationen

Sektion
Ordner Wein
Klicks 6.481
Veröffentlicht
Sprache
Lizenz

Öffentliche Favoriten