Diese Website verwendet Cookies, um verschiedene Funktionalitäten bereitzustellen, Anzeigen zu personalisieren und Zugriffe zu analysieren. Durch die Nutzung dieser Website erklärst Du Dich damit einverstanden, dass Cookies verwendet werden. Weitere Informationen  OK

Was ist neu?

Wulf von Graefe


World Mitglied, Ostfriesland

Mit einem richtigen Rindvieh an der Seite...

...kann sich der Jagderfolg durchaus verbessern:

Während es sich für einen auf Mäuse ansitzenden Bussard eher empfiehlt, bei Annäherung von Weidevieh einen Standortwechsel vorzunehmen, da sein Revier dann mehr gestört ist. So ist es für den Sperber manchmal sehr hilfreich, in der Nähe der bewegten Kuh Platz zu nehmen, da dann Stare oder Pieper doch anders abgelenkt sind.
Auch geht einmal eine Rohrammer dem großen Weidetier am Grabenrand aus dem Weg und in allen Fällen ist dem Jäger die besondere Überraschung leichter gelungen, als wenn er sich ohne solche "Tarnung" anpirschen müßte.

Kommentare 7

  • Wulf von Graefe 19. November 2007, 10:03

    @Mar-Lüs
    es geht an solcher Stelle um unterschiedliche Jäger und Bejagte:
    Dem Bussard ist durch Weidevieh die Mäusejagd verdorben, weil die sich dann verstecken (mehr vor dem Vieh, nicht so sehr vor auch noch ein paar flatternden Vögeln).
    Der vogeljagende Sperber profitiert aber davon, dass Bodenvögel, die im Gras zwischen großen bewegten Rinderfüßen herumlaufen, eine zusätzliche Bewegung eines anfliegenden Greifvogels so eher verpassen, als wenn sie dort "unter sich" sind.
    lg Wulf
  • Mar-Lüs Ortmann 19. November 2007, 9:43

    Hallo Wulf
    Wie meinst du denn jenes "da dann Stare oder Pieper anders abgelenkt sind".

    Meinst du, dass die Mäuse von der Bühne verschwunden und in Deckung bleiben, so lange es über ihnen ständig flattert. Da ein Mäuslein den Greif von einem für ihn ungefährlichen Vogel nicht zu unterscheiden vermag, bleibt es sicherheitshalber im Bau, so dass dann auch der Greif keine Chance hätte?

    Grüße
  • Fabienne Muriset 16. November 2007, 23:49

    Menschen, die solche Dinge beobachten und dann auch noch weitergeben, müssen glücklich sein :-)

    Grüsslis
    Fabienne
  • B. Walker 16. November 2007, 18:23

    Überlege hier beim Lesen Deiner Ausführungen, ob wir so etwas von den Tieren oder die von uns gelernt haben.
    Wenn es hier in FL wieder so weit ist, muß ich doch mal sehen, die Rindviecher mit den Kuhreihern zu erwischen.
    LG Bernhard
  • Helmut Johann Paseka 16. November 2007, 10:46

    . . schöne, vermutlich alltägliche, aber umso mehr interessante Geschichte . . für unsereiner . . aber, was sehe ich . . noch kein Schnee im Raff ? . . ;-))
    LG Helmut
  • Bri Se 16. November 2007, 8:46

    Ein schlaues Kerlchen und wieder mal von dir gut beobachtet. :-)
    LG Brigitte
  • Annette Ralla 16. November 2007, 7:41

    Schön ein Zusammentreffen dieser Art zu sehen.
    LG Annette