Diese Website verwendet Cookies, um verschiedene Funktionalitäten bereitzustellen, Anzeigen zu personalisieren und Zugriffe zu analysieren. Durch die Nutzung dieser Website erklärst Du Dich damit einverstanden, dass Cookies verwendet werden. Weitere Informationen  OK

Was ist neu?

Peter-W


Basic Mitglied, Essen

Minolta 9000 AF

Minolta 9000 AF von 1985 mit MD 90, Batteriefach, Control-Grip CG-1000, Minolta Program Flash 4000 AF und 28-80 Zoom Objektiv.
Alle Daten auf zuführen würde den Rahmen sprengen hier aber ein paar Besonderheiten.
Die gezeigte Kombination wiegt 2,86Kg und wird von 24 AA Batterien oder Akkus befeuert. Die Akkus alleine wiegen schon 600g. Der Blitz dürfte der erste mit Automatischem Zoomreflektor gewesen sein, wobei er Außen fokussiert und nicht wie später üblich Innen. Der Control-Grip kontaktet Kabellos und war in der Lage einen zweiten Blitz zu Steuern. Mit der Programm-Rückwand Super 90 konnte man die Kamera auf eine eigene Kurve zur Programmsteuerung programmieren.
1986 erschien für diese Kamera ein so genanntes Still-Video-Back, welche einer der erste Digital Rückwände sein dürfte.

Kommentare 3

  • Frau Rot 22. Oktober 2013, 17:56

    Jetzt gehe mal eben auf die Suche nach meiner Minolta-AF-Ausrüstung, vielleicht verwechsle ich da was...
    Moment!


    ...


    Ja, so isses!
    Habe sie mit der Dynax 7000i verwechselt...
    Dumm gelaufen.
    Die hat einen schön schnellen AF, aber wie gesagt, ich nutze sie selten, da ich manuelles Fokussieren bevorzuge.
    Die 9000 war auch in der Sammlung meines liebsten Lehrers.
    Es waren insges. 9 Gehäuse, von denen ich nur die Dynax 7000i und die X700 behalten habe. Die anderen hatten irgendwelche Macken.
    Er sagte: " Ich kenne Dich so gut. Du weisst schon, was Du Du damit machen kannst...!"

    Ich habe sie als "defekt" verkauft und damit mehr als die Fahrtkosten nach MG erzielt.

    Das mit den Optiken habe ich auch schon so gehandhabt.
    Nachdem meine geliebte FE zum 2. Mal einen grausamen E-Tod gestorben war (beim ersten gab es noch eine kleine Nikon-Werkstatt in Waldniel, beim 2. nicht mehr...), kaufte ich mir eine FG.
    Die war schon öfters bei den Rollfilmer-Treffen im Handgepäck.
    Für eine 4-wöchige WoMo-Reise durch Jütland kaufte ich in der Bucht 2 F301 dazu, um alle vorhandenen Objektive verwenden zu können und gleichzeitig auf drei verschiedene Filmen knipsen zu können.
    Dia, sw und "Alternatives" (z,B, Uralt-Negativ oder Redscale).
    Danach habe ich die beiden wieder verkauft und bin mit leichtem Plus daraus gekommen...


    Grüsse, Annett
  • Peter-W 22. Oktober 2013, 17:10

    Dass der Autofocus schnell ist höre ich zum ersten Mal. Leider fristet sie ihr Dasein in einer Fototasche aber standesgemäß in einer großen Tamrac. Ich Fotografiere analog zur Zeit nur mit Kameras die mich noch Interessieren. Die 9000 AF habe ich früher als Manuelles Zweitgehäuse genutzt, da ich zu meinen damals aktuellen Kameras nicht noch eine zweite Objektiv Serie haben wollte.
  • Frau Rot 22. Oktober 2013, 16:32

    Die Minolta 9000 AF habe ich auch
    Geschenk von meinem liebsten Lehrer (Bio im Abi und Foto), ohne das ganze Drumherum
    Sie hat im Vergleich einen superschnellen Autofocus, im Gegensatz zu den etwas später erschienenen Nikons
    Finde ich...
    Ich nutze ich sie leider viel zun selten!
    Darf sie denn bei Dir raus, oder steht sie in der Vitrine?

    :o)