Diese Website verwendet Cookies, um verschiedene Funktionalitäten bereitzustellen, Anzeigen zu personalisieren und Zugriffe zu analysieren. Durch die Nutzung dieser Website erklärst Du Dich damit einverstanden, dass Cookies verwendet werden. Weitere Informationen  OK

Was ist neu?
5.344 25

Torsten Frank


Free Mitglied, Erndtebrück

Milchstrasse

Die sommerliche Milchstrasse über der Peillöcherspitze und dem Scheiblehnkogel im oberen Ende des Windachtals auf 2700 m Höhe.

Ein wunderbarer Anblick des Sternenhimmels, so fernab jeder Ortschaft, und mit klarer Atmosphäre, der die Krönung eines sehr schönen (und anstrengenden ;-)) Aufstiegs von Sölden zur Siegerlandhütte darstellte. Die Milchstrasse zum greifen nah und klar erkennbar - nicht nur zu erahnen wie daheim.

Leider nicht ganz optimale Bedingungen, da doch viele Wolken über den Himmel zogen und es über den nahen Grat der Windachscharte von Südtiroler Seite ausdauernd wetterleuchtete. Dennoch gestattete es die Höhe und grössere wolkenfreie Bereiche in dieser Blickrichtung selbst ohne Nachführung diese Wiedergabe der Milchstrasse zu erlangen.

EOS 10 D | 17.0-40.0mm @ 17.0mm | Stack von 5 ISO 800 und 3 ISO 1600 Aufnahmen | Zeiten: 20 bis 40 sec, f/4.0

Siehe für eine leicht verbesserte Version:

Milchstrasse - reload
Milchstrasse - reload
Torsten Frank


Und mit Sternbildern und einem Making of...:
Milchstrasse - Sternbilder
Milchstrasse - Sternbilder
Torsten Frank

Kommentare 25

  • Camboy X 30. August 2004, 14:09

    Ah, interessante Story... ;-) Aber das hat sich ja zum Glück richtig gelohnt...

    Die 20D habe ich noch nicht bestellt, da ich Vorbestellungen nicht so mag... Meist dauert es genausolange und der Preis fällt dann auch noch oft ein bischen... Ich warte lieber noch etwas ab, mal sehen wie das neue 17-85 IS ist, das ich eigentlich dazu nehmen wollte... (Wobei das 17-40 ja auch klasse ist, aber da ich eh meist bei kleineren Blenden bin, ist die Lichtstärke da nicht unbedingt das Kaufentscheidende... ;-)) Also erstmal abwarten...
  • Andreas Jordan 29. August 2004, 17:16

    Hallo Torsten,
    Hut ab, ich bin echt platt !!
    Gruß
    Andy
  • Torsten Frank 28. August 2004, 23:45

    Hi Matthias: Jo, mit 40 Sek wären schon leichte Strichspuren zu sehen. Siehe das oben verlinkte 'Making of' für Näheres. Da musste ich ganz heftig an den Pixeln schieben ;-)) Nachführung wäre noch besser gewesen. Aber wenn ich die auch noch über die 1350 Höhenmeter und 10 km von Sölden hätte schleppen müssen... ;-)

    Hihi. Eigentlich springt da oben um die Uhrzeit nichts mehr rum - so hoffe ich wenigstens. Meine Kollegen waren auch schon in der Falle (haben mich sowieso für verrückt gehalten, als ich in den Raum kam und den Rucksack schnappte "juhuu, ich kann die Milchstrasse sehen" :-))

    Als ich wieder reinging, muss ich mit meiner Stirnlampe noch einen älteren Gast verwirrt haben, der in Unterhose auf dem Weg zur Toillette vor dem Gastraum herumirrte "Ach, der Fotograf... Wo ist denn jetzt..." :-) Sachen gibt's.

    War wohl treffliches Gesprächsthema als armer Irrer, der in der Dämmerung und nahe Null Grad mit 'nem Stativ um die Hütte rennt, wo es doch drinnen warm ist und Bier gibt. :-)))

    Aber dann kann man auch so was aufnehmen:
    refuge
    refuge
    Torsten Frank

    Hast Du die 20D schon irgendwo bestellt?

    ciao, Torsten
  • Camboy X 28. August 2004, 13:37

    WOW, hatte mich jetzt eben schon gerade gefragt, wie man das hinbekommt... Normalerweise sind die Sterne ja nicht so hell auf den Bildern... Stacking eignet sich hierfür ja wirklich hervorragend. Aber hat man bei 40 Sekunden Belichtungszeit nicht auch schon eine leicht Sternsspur? Freue mich schon drauf selber mal solche Experimente zu machen, falls das mit der 20D mal was wird... (Lieferzeit, usw...) Aber du hattest ja auch einen richtig guten Standort... Ich glaube so ganz alleine hätte ich so weit oben doch etwas Angst... ;-) Aber bei einem kleinen Usertreffen ist sowas sicherlich sehr interessant.
  • Moritz von Hacht 26. August 2004, 20:32

    Glückwunsch, das sieht wirklich genial aus!
    Genau sowas wollte ich neulich in den Stubaier Alpen auch machen, aber es war leider bewölkt...

    Gruß, Moritz
  • Torsten Frank 25. August 2004, 23:16

    Hallo Monika,

    freut mich, dass Du wieder in der fc bist und es Dich auch mal wieder unter meine Bilder verschlägt :-)

    ciao, Torsten
  • Monika Die 25. August 2004, 22:33

    Hallo Torsten,
    die zweite Version ist in der Tat noch besser, obwohl ich hier bei den Bildern die F11-Taste drücken muss. Aber es lohnt sich auf jeden Fall. Die Milchstraße habe ich in dieser Form nur auf Bornholm mal, ebenfalls im August, mit blossem Auge so toll erkennen können.
    Ich finde sogar, die Wolken geben hier dem Sternenbild noch mehr Tiefe.
    LG aus dem Süden
    Moni
  • Torsten Frank 25. August 2004, 15:44

    @ Marco: Danke.

    @ Olaf: Klasse Milchstrassenaufnahme.

    Nun ja, der Unterschied der beiden Aufnahmen liegt mehr in der Nachführung als im Unterschied analog/digital.

    Die 10D eignet sich z.B. hervorragend als Astrocam mit ihren sehr rauscharmen ISO 800. Einziger Nachteil gegenüber Film ist die H-Alpha-Schwäche. Aber wer es wirklich drauf anlegt, kann auch eine umgerüstete 300D mit entfernten IR-Sperrfilter von einigen Astro-Anbietern erwerben. Oder gleich 'ne Astro-CCD-Cam kaufen.

    ciao, Torsten
  • Olaf Adler 25. August 2004, 10:05

    Schöne Aufnahme,

    was hast Du Dir für Mühe gegeben, beachtlich. Ich glaube in diesen Fällen ist die "analoge" Astrofotografie noch der digitalen mit dem richtigen, guten Film und genauer Nachführung überlegen.

    siehe hier:
    Sternbild Schütze über Griechenland
    Sternbild Schütze über Griechenland
    Olaf Adler


    Aber Dein Bild hat einen natürlicheren, visuellen Eindruck.

    Beste Grüße

    Olaf
  • Marco Eckstein 24. August 2004, 16:02

    Hallo Torsten! Um diese Aufnahme beneide ich dich. Astronomie begeistert mich immer wieder auf's neue und ich weiß, wie man sich fühlt, wenn über einem die Milchstraße zu leuchten beginnt, kein Streulicht den Himmel erhellt und sich die Augen ganz an die Dunkelheit gewöhnt haben. Es ist eigentlich unbeschreiblich. Sehr schön ist sie hier im Bild festgehalten, noch dazu mit den Bergen und der Wolke im Vordergrund.
    Gruß, Marco
  • Torsten Frank 23. August 2004, 23:34

    Merci nochmal an alle :-)

    @Sascha: Freut mich, dass es Dir so gut gefällt.

    Naja, bezüglich dem Making of... Da könnte man sicher noch jede Menge mehr schreiben und ein ganzes bebildertes Tutorial machen wo auf jedes Detail eingegangen wird - diesen Anspruch hatte ich gar nicht.

    Wer bisher noch kein bisschen in Astrofotografie hineingeschnuppert hat, bei dem werden wohlmöglich ein paar Fragen entstehen - z.B. muss man wissen, das Giotto ein Programm zum automatisierten stacken von Astrovideosequenzen und Fotos ist.

    Wenn Du spezielle Fragen hast, werde ich gerne antworten - schick einfach 'ne QM.

    ciao, Torsten
  • Cyrill Harnischmacher 23. August 2004, 23:11

    Klasse Klasse Klasse
    Grüße
    Cyrill
  • Carsten Mosch 22. August 2004, 21:34

    Ich mag deine Sternbilder, jedesmal lern ich was neues ;o)
    Gruß Carsten
  • Heinz Seelbach 22. August 2004, 18:14

    Traumhaft, gefällt mir sehr gut!
    LG Heinz
  • Torsten Frank 22. August 2004, 16:08

    Hallo, vielen Dank für Eure Anmerkungen. Freut mich, das die Aufnahme gefällt :-)

    @ Christof: 20 sec. sind mit 17mm - also etwa 28mm Kleinbildäquivalent - eigentlich noch gut machbar, ohne das die Sternverlängerung zu störend wird.

    In Horizontnähe wie hier und mit einer hochauflösenden Kamera (ISO 800 einer DSLR als Gegensatz z.B. zu einem vergriesselten ISO 800 Kleinbildnegativ) kann man bei 100% aber auch schon verlängerte Sterne erkennen. Bei der Runterverkleinerung für die Webpräsentation bleibt davon natürlich nichts mehr übrig.

    35 oder 40 sec gäben bei einer solchen Horizontansicht aber auch schon in Webgrösse in die Länge gezogene Sterne. Wie ich die Bilder vorbehandelt habe, damit dies nicht der Fall ist, habe ich u.a. hier beschrieben:
    Milchstrasse - Sternbilder
    Milchstrasse - Sternbilder
    Torsten Frank


    @ Frank: Freut mich, dass es Dir gefällt. Die Wolke hatte mich zugegebenermassen erst geärgert, mittlerweile kann ich ganz gut mit ihr leben :-)

    Meinst Du mit dem blaulastig die Sterne oder die Färbung der Milchstrasse im oberen Bereich?

    Das 17-40 ist nicht schlecht, aber weit offen hat man doch auch noch deutliche blaue Säume um helle Sterne und etwas Koma an den Ecken kann man auch erkennen. Die Säume hab' ich jetzt nachträglich entfernt, siehe:
    Milchstrasse - reload
    Milchstrasse - reload
    Torsten Frank
    (und auch im Sternbilder-Bild).
    Die restliche Farbgebung habe ich als angenehm empfunden - mit reinem Tageslicht-Weissabgleich war mir das gesamte Bild zu warm abgestimmt.

    @Stefan: Jo, eine angenehme fc-Pause :-)
    In unseren "Breiten" wird man um das Nachführen nicht herumkommen, will man ein vernünftiges Signal/Rauschverhältnis hinkriegen. Tollen Blitz hast Du da :-)

    ciao, Torsten