Diese Website verwendet Cookies, um verschiedene Funktionalitäten bereitzustellen, Anzeigen zu personalisieren und Zugriffe zu analysieren. Durch die Nutzung dieser Website erklärst Du Dich damit einverstanden, dass Cookies verwendet werden. Weitere Informationen  OK

Was ist neu?

Hartmut Haag


Free Mitglied, Bad Münstereifel

Michelsberg

Der Michelsberg in der Eifel liegt auf einer Höhe von 588 m und ist eine beliebte Pilgerstätte!

Kommentare 4

  • Regine B. 15. März 2009, 20:50


    (sorry, die Klammer nicht mit kopiert....!)
  • Regine B. 15. März 2009, 20:48

    Hallo,
    heute sind wir uns zufällig begegnet. Hier finde ich nun viele Fotos aus mir bekannten Gegenden. Sehr schön der Michelsberg mit Kapelle, sozusagen mein "Hausberg". Diese Aufnahme ist bei gutem Licht und in schönen Farben gemacht worden.
    Gruß mit einer Dir sicherlich bekannten Aussicht.
    fc-foto:12470742]
    Regine
  • TerraPixx by Kai C. Pekie 3. März 2009, 12:19

    Hallo Harmut,

    ich erlaube mir, Deinen Fotobeitrag hier einfach nochmal als Plattform für mein inzwischen 3 Jahre altes Foto von der gleichen Location zu missbrauchen. Vielleicht ist der unterschiedliche Blickwinkel mit meinem damaligen Superweitwinkel in der 10 mm ja ganz spannend anzusehen.

    Zu Deinem Foto: Du hast hier auf eine übertriebene Lebendigkeit der Farben verzichtet und stellst die Kapelle sehr naturgetreu dar. Mein Tipp wäre aber gewesen, durch eine leichte Unterbelichtung die Struktur im Putz zu erhalten. So überstrahlen die sonnenbeschienenen Mauern hier und da und erscheinen im Bild als reinweiße strukturlose Fläche. Und ganz oben hätte natürlich der goldene Hahn ganz auf´s Bild gehört ... selbst wenn dadurch unten noch etwas mehr hätte abgeschnitten werden müssen.

    Ansonsten ein schönes Bild der Art, für die der Eifeltourismus uns "Heimatfotografen" endlich mal ein paar Prämien zahlen sollte.

    Schöne Grüße aus der Nachbarschaft.

    Kai
  • Anton Niels 17. Januar 2009, 11:26

    Pfeilspitzen aus der Jungsteinzeit sind die ältesten Zeugnisse dieses ehemaligen Kultortes. Im Laufe der Geschichte kam dem weit überragenden Michelsberg offenbar eine höhere Bedeutung zu als angenommen. So zeigte sich bei Untersuchungen, daß von mehreren umliegenden Hügeln und Höhen an bestimmten astronomischen Ereignissen oder auch keltischen Feiertagen der Sonnenaufgang über dem Michelsberg zu beobachten ist.

    Die Tradition der Wallfahrten zum Michelsberg wurde von den 1625 in Münstereifel sich niederlassenden Jesutiten eingeführt, die den M. zu einem religiösen Zentrum der Nordeifel machten.

    Wegen der Bewaldung ist die Kirche kaum noch richtig im Foto festzuhalten. Drum ein Lob auf diesen Einblick.