Diese Website verwendet Cookies, um verschiedene Funktionalitäten bereitzustellen, Anzeigen zu personalisieren und Zugriffe zu analysieren. Durch die Nutzung dieser Website erklärst Du Dich damit einverstanden, dass Cookies verwendet werden. Weitere Informationen  OK

Was ist neu?
Mexikanische Basiliskenklapperschlange (Crotalus basiliscus)

Mexikanische Basiliskenklapperschlange (Crotalus basiliscus)

460 27

Albizia-Foto


Pro Mitglied, Krefeld

Mexikanische Basiliskenklapperschlange (Crotalus basiliscus)

Die Basilisken-Klapperschlange wird bis zu zwei Meter lang, in seltenen Fällen über zwei Meter. Wie fast alle Klapperschlangen hat sie eine auffällige Schwanzrassel. Sie lebt nur an der Westküste Mexikos in einem schmalen Verbreitungsgebiet von Sonora bis Michoacán. Als Lebensraum bevorzugt die Schlange die Dornsteppen der mexikanischen Küste mit spärlichem Wald, sowie Kiefer-Eichenwälder in höheren Lagen.
Das Gift besteht größtenteils aus einem komplexen Gemisch von Enzymen, Proteinen (Eiweiße) und Polypeptiden (Aminosäuren) und ist unbehandelt absolut tödlich. Es wirkt hauptsächlich blut- und zellschädigend und greift überwiegend die Muskulatur, das Gewebe und die inneren Organe an. Weiterhin verursacht es Schwellungen und nimmt Einfluss auf die Blutgerinnung.

Das Foto entstand im TerraZoo in Rheinberg.

Kommentare 27

Informationen

Sektion
Ordner Schlangen und Echsen
Klicks 460
Veröffentlicht
Sprache
Lizenz

Exif

Kamera SLT-A77V
Objektiv Sigma 18-250mm F3.5-6.3 DC OS HSM
Blende 16
Belichtungszeit 1/4
Brennweite 250.0 mm
ISO 200