Diese Website verwendet Cookies, um verschiedene Funktionalitäten bereitzustellen, Anzeigen zu personalisieren und Zugriffe zu analysieren. Durch die Nutzung dieser Website erklärst Du Dich damit einverstanden, dass Cookies verwendet werden. Weitere Informationen  OK

Was ist neu?
1.254 14

Claudia Pelzer


World Mitglied, Hessen

Methusalem

Gestatten, HENRY, und 2008 schon 130 Jahre alt. Wohnhaft in Invercargill, einer der größeren Städte am Ende der Südinsel Neuseelands, in einem riesigen Terrarium an der Rückseite des Southland Museums.

Henry ist eine Tuatara oder Brückenechse. Sie sind endemisch in Neuseeland und die einzig überlebende Art der 'Schnabelköpfe'. Alle anderen Arten dieser Familie sind schon vor 65 Millionen Jahren ausgestorben. Heute gibt es sie nur noch auf geschützten Inseln vor der Küste - ungefähr 300 leben z. B. auf Stephens Island in den Marlborough Sounds.
Bevor all die Räuber nach Neuseeland eingeschleppt wurden, sicherte eine Taktik ihr Überleben: Sie können minutenlang bewegungslos dasitzen, um dann blitzschnell in einem Versteck zu verschwinden. Dies macht sie für Vögel aus der Luft fast unmöglich die Tuataras zu entdecken, hilft ihnen aber nicht bei Ratten und anderen eingeschleppten Kleinräubern.

Henry ist übrigens letztes Jahr nochmal Vater geworden. 11 Jungtiere. Da kann selbst Jopi nicht mithalten! :o)))))

Kommentare 14