Diese Website verwendet Cookies, um verschiedene Funktionalitäten bereitzustellen, Anzeigen zu personalisieren und Zugriffe zu analysieren. Durch die Nutzung dieser Website erklärst Du Dich damit einverstanden, dass Cookies verwendet werden. Weitere Informationen  OK

Was ist neu?

Herbert Vorbach


Basic Mitglied, Linz

Metamorphose

Schuld ist wahrscheinlich Ovid. Die Metamorphosen („Bücher der Verwandlungen“) des römischen Dichters Ovid, geschrieben vermutlich ab dem Jahr 1 oder 3 n. Chr. bis um 8 n. Chr., sind ein in Hexametern verfasstes mythologisches Werk über Metamorphosen („Verwandlungen“).

Die Wandlung von etwas in eine andere Gestalt oder in einen anderen Zustand, immer wieder eine reizvolle Spekulation in der Kunst und der Mythologie, ist eine verführerische Variante beim Suchen nach dem Wesentlichen.

Wer will, mache sich einen Reim.

Kommentare 5

  • Li-Lo 6. Januar 2014, 17:58

    Hallo Herbert,
    Mensch, kannst Du zu diesem Foto Dein Gehirn ausquetschen! Wer ist hier Raupe und wer der Schmetterling? In meiner Schulzeit habe ich zu diesem Thema ein leeres Blatt abgegeben, zurück bekam ich es mit SEX, leider als Ziffer geschrieben,
    Gruß Lilo
  • Marie Ange Gonzales 3. November 2013, 6:58

    "Lust wird rege zum Sang, wie sich Formen in andere Körper
    Wandelten. Götter, o seid - ihr habt ja auch sie gewandelt -
    Meinem Beginnen geneigt, und vom Uranfange der Schöpfung
    Führt bis auf unsere Zeit des Gedichts fortlaufenden Faden" Ovid

    Nette Wegweiser...das woher und wohin treffen sich auf diese Treppe, es lohnt sich dorthin zu verweilen.
    lG
    Marie-Ange und Joelle
  • Gerlinde Weninger 18. Oktober 2013, 22:59

    mit dem reimen hab ichs nicht so, dafür gibs bessere aber die Montage mag ich!
    Ein Servus von Gerlinde
  • Redpicture 16. Oktober 2013, 0:02

    die treppe steht im nichts, wenn es denn ein nichts gibt.
  • N O R D W I N D 15. Oktober 2013, 10:27

    T O P SO

    vg klaus