Diese Website verwendet Cookies, um verschiedene Funktionalitäten bereitzustellen, Anzeigen zu personalisieren und Zugriffe zu analysieren. Durch die Nutzung dieser Website erklärst Du Dich damit einverstanden, dass Cookies verwendet werden. Weitere Informationen  OK

Was ist neu?
Message vom Siebenschläfer:

Message vom Siebenschläfer:

2.417 16

Ronald Schneider


Free Mitglied, Radebeul

Message vom Siebenschläfer:

Hallo, wenn an meinem Namenstag nix vernünftiges auf den Tisch kommt, bin ich leider gezwungen, die Stativkiefer abzunagen. Das Wetter der nächsten sieben Wochen habt ihr euch dann selber zuzuschreiben.
Ätsch.

Kommentare 16

  • Der Frosch 2. Juli 2011, 22:04

    na hier is ja was los ;)
  • Ronald Schneider 29. Juni 2011, 23:40

    Ok. Da werden die Bilche nix dagegen haben. Medizin wird ja eh immer mehr Eigenleistung.
  • Björn Lilie 29. Juni 2011, 22:57

    Blechflasche = Schlafmittel. Ich brauch nichts von irgendwelchen Bilchen.
  • Bergstrolch der 1. 29. Juni 2011, 22:24

    @Björn
    Pah bewachen, da hab ich andere Dinge gehört.
  • Ronald Schneider 29. Juni 2011, 22:04

    Wer den Bilchen das Futter in einer Stahlkassette vorenthält, muß mit Verzweiflungstaten rechnen.
  • Ronald Schneider 29. Juni 2011, 21:24

    Lieber Herr Pöschmann, bei solchen Worten bekommst du es gleich nicht nur mit den Rangern, sondern auch noch mit allen Bergsteigern der Sächsischen Schweiz und mit mir zu tun. Die Tierchen sind das Wappentier des KV Fernblick!
  • Ronald Schneider 29. Juni 2011, 17:47

    Dann kippen sie dir ein Schlafmittel in dein Getränk.
  • Björn Lilie 29. Juni 2011, 17:38

    Ich würde nie schlafen. Ich bewache meine Kamera.

    Björn
  • Ronald Schneider 29. Juni 2011, 16:42

    Irgendwann mußt du mal schlafen. Dann kommen fünf Siebenschläfer. Einer klaut dir den Schlüssel, und vier heben den Deckel von der Stahlkassette an.
    Wir haben mal in einer Boofe im Bielatal eine Schlinge gespannt und die Vorräte in einem Beutel in die Mitte gehängt. Der Bilch ist dann über die Leine balanciert, hat sich von oben in den Beutel fallen lassen, sich ein rundes Bäuchlein angefressen, dann unten ein Loch reingenagt und ist verschwunden.
    Einmal haben sie sogar eine Alu-Frühstücksdose aufbekommen. Das müssen vier gewesen sein, an jeder Ecke einer. Anders ist es nicht erklärbar.
    Und einmal ist einer - traurig - in der Fernblickboofe im Teekessel ertrunken.
  • Björn Lilie 29. Juni 2011, 10:39

    Pistazien kosteten im letzten Jahr 1,89 €, mittlerweile jedoch 2,59 €. Bei einem derartigen Preisanstieg kann ich es mir nicht mehr leisten, die heimische Fauna mit durchzufüttern. Bedrohung hin oder her. Deswegen habe ich jetzt eine abschließbare Stahlkassette dabei und nehme den Schlüssel mit in den Schlafsack.

    Björn
  • Ronald Schneider 28. Juni 2011, 17:19

    In einem Bungalow in der Sächsischen Schweiz. Sie werden in einer Kastenfalle gefangen (wenn man sie denn erwischt) und ausgesetzt. Vorzugsweise in der Gegend des Stativbaumes, mit dem Auftrag, den Stativbaumknipsern das Futter aus dem Rucksack zu stibitzen. Nicht wahr, Herr Lilie?
  • Nora S. 28. Juni 2011, 17:07

    wow, waren die wirklich bei euch in der Küche!

    Sie sind ja furchtbar niedlich, können aber halt doch alles durchknabbern.

    Was macht ihr mit ihnen? Aussetzen?

    lgn
  • Ronald Schneider 28. Juni 2011, 13:21

    Schneller gings nicht. Helga hatte auch noch ein paar Arbeiten.
  • Steffen Drache 27. Juni 2011, 23:43

    ohhhh wer so lustig aussieht, darf auch meine nachtruhe mit getrappel stören... hahahaha
  • Heike Welzel 27. Juni 2011, 21:07

    Ich nehme doch an, das er für's Model sitzen reich belohnt wurde.