Diese Website verwendet Cookies, um verschiedene Funktionalitäten bereitzustellen, Anzeigen zu personalisieren und Zugriffe zu analysieren. Durch die Nutzung dieser Website erklärst Du Dich damit einverstanden, dass Cookies verwendet werden. Weitere Informationen  OK

Was ist neu?

Marcel der Letzte


Basic Mitglied, Goslar

Menschenleer (1)

Ich kann nicht mal sagen warum, doch Leere und räumliche Tiefe sind zwei immer wiederkehrende Elemente die ich mit der Kamera suche und finde. Besonders die menschenlosen Straßen in meiner Heimatstadt, welche nicht Goslar ist, üben auf mich eine besonderer Anziehungskraft aus. Erst durch das Fehlen der Menschen, die all das festgehaltene einst geschaffen haben, entfalten die Fotos ihre geisterhafte Wirkung. Was wird einst von all dem übrig bleiben, wenn wir gegangen sind?

Canono 40D, Gepolt bei 12 mm, F 7.1, ISO100 + TM und PS.

je nach Belieben:

http://de.youtube.com/watch?v=YxQrPXPSVhQ&feature=related

http://de.youtube.com/watch?v=-ZJDNSp1QJA

blue and empty (3)
blue and empty (3)
Marcel der Letzte
blue and empty (2)
blue and empty (2)
Marcel der Letzte
last days of "Plattenbaut"
last days of "Plattenbaut"
Marcel der Letzte

Kommentare 3

  • Marcel der Letzte 21. Februar 2008, 19:13

    @ Mehdi B: Ja, das ist gemäppt aber im Gegensatz zu vielen TM-Fanatikern halte ich nichts von krass überdrehten Kontrasten, da die Bearbeitung nicht die Bildaussage ersetzten kann. Ferner verwende ich öfter Polfilter und zuletzt bin ich Fan der Ebenentechnik.

    @ Doris:

    Genau darin sehe ich die wahre Herausforderung: das Festhalten von Dingen an dem man tausendmal unbemerkt vorbei gegangen ist wie diese Brücke. Das Banale auf neue Art entdecken. Jedesmal wenn ich wieder in Hütte vorbeischaue sehe ich diese Art der Fotos wie in keiner anderen Stadt. Das soll nicht als Schlecht-Machen verstanden missverstanden werden aber es zeigt die Stadt aus meiner Sicht, der Sicht des Fortgegangenen. Darin steckt für mich keine negative Wertung (auch wenn ich schon solche Mails erhalten habe), sondern ein Gefühl, das eher mit Vergänglichkeit gleichzusetzten ist.
  • D.Kaden 21. Februar 2008, 4:17

    Jeden Tag fahre ich hier entlang - manchmal mit dem Gefühl in den weiten Himmel zu schweben. So selbstverständlich ist mir diese Straße, dass ich sie noch nie fotografiert habe.Dein Bild ist bemerkenswert.
    Gutes Thema: Leere und Tiefe

    Was von uns bleibt,wenn wir nicht mehr sind? ... Das ist dann die Frage der anderen; für uns ist das wichtig, was wir in der Vergangenheit in unsere LebensScheune eingebracht haben und entscheidend,
    wie wir die Gegenwart so leben, dass es eine volle und tiefe Scheune wird, aufgeräumt ,aber nicht leer, denn das wäre dann nicht das Leben gewesen, und gut möglichst noch für die, die nach uns kommen. Vielleicht reißen sie die Scheune ab - aber das ist nicht mehr unsere Verantwortung.

    Grüße aus DER Stadt

  • m.bee 20. Februar 2008, 21:42

    das ist gemäppt, oder ... aber toll .... so leicht ... und dabei trostlos ...mag ich!
    m*