Diese Website verwendet Cookies, um verschiedene Funktionalitäten bereitzustellen, Anzeigen zu personalisieren und Zugriffe zu analysieren.
Durch die Nutzung dieser Website erklärst Du Dich damit einverstanden, dass Cookies verwendet werden.   Weitere Informationen   OK

Was ist neu?

Foto-Rausch


Free Mitglied, MUC

Mendebrunnen, Augustusplatz

Leipzig, 2009
Die Stürzenden Linien in den Griff zu bekommen raubt mir fast die Nerven.
Möchts trotzdem zeigen, war immerhin mein erstes HDR. vg

Kommentare 13

  • roswitha v.g. 25. März 2010, 14:40

    ich bin gespannt :-))
  • Foto-Rausch 25. März 2010, 10:20

    Ich merke, wir kommen noch auf ein gemeinsamen Nenner ;-)
    Ich werde extra für Dich(!!!) das nächste Bild in s/w hochladen!!. Aber da es ja ein Kompromiss ist, vom großen Paris ;-)
  • roswitha v.g. 24. März 2010, 17:56

    :-)
    das ist schon klar und ich kenne auch noch die stinkende tote pleise. in meine studentenbutze in der nähe des bahnhofs wuchs eine birke ...
    und trotzdem war das leben damals *bunt*, erinnert mich oft an die goetheschen worte und ich möchte diese *wilden* leipziger jahre niemals missen :-))
  • Foto-Rausch 23. März 2010, 16:18

    Also nur um Mißverständnisse auszuschließen: Wir reden hier von der Zeit bis 89?!
    Ich kann mir nicht vorstellen, dass Goethe sich zu dieser Zeit zu "Sprüchen" wie: "Mein Leipzig lob ich mir" hinreißen lassen hätte. Der Klein-Pariser Charme lag im Dornröschenschlaf. Verdeckt von zugedeckelter Pleiße, verdeckt von Staubwolken aus unzähligen Schornsteinen und provisorisch abgedeckten Bauten,dessen Zeiten fast abgelaufen waren. Dass oft noch nicht abgerissen wurde ist ein glücklicher Umstand gewesen
  • roswitha v.g. 23. März 2010, 12:55

    ich habe eigentlich leipzig während meiner studentenzeit immer mehr als *bunt* empfunden, deshalb liebe ich diese stadt ja auch so. also nicht nur wegen dem *kleinparis und der bildung*, wie bereits goethe in auerbachs keller zu sagen pflegte ... ;-)))

    und als ich nach der wende endlich wieder hin durfte ...
    war´s immer (wieder) noch so bunt. *g*
  • Foto-Rausch 22. März 2010, 22:54

    Du hast ja recht. Aber es ist gewollt gaanz leicht übersättigt. Und so, wie Frauen bei s/w Farben erkennen können (hab ich gerade gelernt), bleibt Mann
    ignorant und erfreut sich den bunten Allerlei! :-)
    Und wahrscheinlich als Exil-Leipzigerin weißt Du doch, dass Leipzig lang genug ein graues Dasein fristete ;-)
    Deine Kritik ist aber trotzdem angekommen

  • roswitha v.g. 22. März 2010, 20:11

    man kann auch in s/w farben sehen :-)
    hier ist mir die farbsättigung einfach zu viel, von der anderen seite,
    also in richtung oper, ist es besser ;-)
  • Foto-Rausch 22. März 2010, 19:39

    Ich weiß ja, Du magst s/w Aufnahmen aber Dein Wunsch kann Ich Dir leider nicht erfüllen. Wer würde denn sonst die ganzen Farben sehen. Ich finde, die haben gerade hier ihre Berechtigung.
    VG
  • roswitha v.g. 22. März 2010, 13:17

    bei leipzig verzeih ich (fast) alles :-)
    und ich liebe stürzende linien !
    die beiden erleuchteten fenster oben rechts,
    machen für mich das bild !
    und wenn ich einen wunsch frei hätte, bitte in s/w !
    lg kerstin
  • Joachim Josten 1. März 2010, 22:18

    Ich glaube, bei diesem Motiv ist es einfach kaum möglich, um stürzende Linien herumzukommen.
    Das gehört fast schon dazu.
    Gut als HDR.
    VG Jo
  • Harry. 21. Februar 2010, 10:27

    Schönes Foto.

    Gruß
    Harry
  • Steffen Walther 21. Februar 2010, 1:34

    sehr schön. gefällt mir.

    grüße, steffen
  • Micha.ela 20. Februar 2010, 23:48

    ich find es schön!

Schlagwörter

Informationen

Kategorie Reise
Klicks 1.214
Veröffentlicht
Lizenz